Portrait von Eva von Angern
Eva von Angern
DIE LINKE

Frage an Eva von Angern von Ervauneq Crgre bezüglich Senioren

14. September 2017 - 08:27

Sehr geehrte Frau von Angern,
wie ich aus der Presse entnommen habe, kandidieren Sie für einen Abgeordnetensitz im kommenden Bundestag. Ich habe mich noch nicht entschieden, welchem Kandidaten meines Vertrauens ich meine Stimme abgeben werde. Zu meiner Person führe ich an, dass ich 76 Jahre alt bin und bis zum Eintritt ins Rentenalter stets gearbeitet und somit die Sozialkassen nicht belastet habe.
Hierzu meine erste Frage.
Setzen Sie sich in dem zu wählenden Bundestag ein für die Aufhebung des Rentenunrechts und damit für eine schnelle Angleichung der Rentenwerte Ost an die Rentenwerte West mit sofortiger Wirkung?
Die bisherige Regelung, die endgültige Angleichung auf 2025 zu verschieben, empfinde ich als eine Diskriminierung meiner Lebensleistung.
Meine zweite Frage, die auch von der Sorge gegenüber meinen Enkeln und auch Urenkeln auf ein Leben im Frieden getragen ist.
Werden sie sich in dem zu wählenden Bundestag für eine Unterbindung von NATO-Auslands- und Kriegseinsätzen der Bundeswehr und für eine weltweite Ächtung aller Atomwaffen und den Abzug der US amerikanischen Atomwaffen aus Deutschland einsetzen?
Ich erwarte Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Ervauneq Crgre

Frage von Ervauneq Crgre
Antwort von Eva von Angern
15. September 2017 - 10:50
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Crgre,

so wie sich unsere Bundestagsfraktion bereits in den letzten Wahlperioden für gleiche Renten in Ost und West einsetzte, werde ich mich gemeinsam mit meiner Fraktion auch im neuen Bundestag für eine Rentenangleichung als Sofortmaßnahme einsetzen.
Bereits in der Vergangenheit habe ich mich auf Veranstaltungen wie dem Friedensweg oder dem Ostermarsch für eine friedliche Welt eingesetzt. Wir haben als einzige Partei und Fraktion im Deutschen Bundestag den Auslandseinsätzen der Bundeswehr nicht zugestimmt und werden es auch in Zukunft nicht tun. Die letzten noch in Deutschland stationierten US-Atomwaffen müssen sofort abgezogen und vernichtet werden. Es dürfen keine modernisierten Atomwaffen in Deutschland stationiert und keine Mittel für die Modernisierung der Trägerflugzeuge für den Einsatz von Atomwaffen bereitgestellt werden. Die sogenannte Nukleare Teilhabe wollen wir beenden. Gemeinsam mit meiner Partei und Fraktion trete ich auch in der nächsten Wahlperiode für eine vertragliche Ächtung von Atomwaffen weltweit ein.

Mit freundlichen Grüße,
Eva von Angern