Fragen und Antworten

Bayern
Portrait von Eva Gottstein
Frage an
Eva Gottstein
FREIE WÄHLER
Bayern Wahl 2018
Portrait von Eva Gottstein
Frage an
Eva Gottstein
FREIE WÄHLER

Abstimmverhalten

Über Eva Gottstein

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Realschuldirektorin a.D.
Geburtsjahr
1949

Eva Gottstein schreibt über sich selbst:

Portrait von Eva Gottstein

In meiner zweiten Amtszeit als Ihre Abgeordnete möchte ich Ihre Interessen auch weiterhin im Bayerischen Landtag stark vertreten. Als Frauenpolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion stehe ich klar für die Interessen der Frau, bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mache mich stark für mehr Frauen in der Politik. Mein Wissen und meine Erfahrung als ehemalige Realschuldirektorin und Lehrerin bringe ich als stellvertretende Vorsitzende im Bildungsausschuss ein. Zudem stehe ich als Ehrenamtsbeauftragte der bayerischen Staatsregierung mit Ehrenamtlichen aus dem ganzen Freistaat in Kontakt und setze mich für ihre Belange ein.  

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Eva Gottstein:
Abgeordnete Bayern 2018 - 2023

Jeder Mensch braucht Ziele im Leben. Nicht anders verhält es sich in der Politik. Um etwas bewegen zu können, muss man auf konkrete Ziele hinarbeiten und klar dafür einstehen.

 

1. Bildung - die beste Investition in Bayerns Zukunft

Bildung ist viel mehr als bloße Wissensvermittlung: Bildung soll Kinder befähigen mitzudenken, eine eigene Meinung zu haben, ihr Wissen und ihre Gefühle teilen zu können. Dadurch wachsen Kinder zu verantwortlichen Persönlichkeiten heran. Mir als langjähriger Realschullehrerin und Schulleiterin sowie als bildungspolitischer Sprecherin der Landtagsfraktion der FREIEN WÄHLER liegt dieses Thema besonders am Herzen.

Eine gute Bildungspolitik sollte...

  • sich in erster Linie am Wohl des Kindes und seiner optimalen Förderung ausrichten
  • Kinder fördern und fordern, aber nicht überfordern
  • alle Kinder jeglicher Altersgruppen und Sozialschichten einbeziehen
  • Bildung und Betreuung miteinander vernetzen
  • Alltagskompetenzen fördern und stärken - in allen Schularten
  • Chancengleichheit gewähren
  • kognitives Lernen mit der Übernahme von Verantwortung im Schulumfeld kombinieren (Service Learning)
  • Mitsprache im Rahmen der Schülermitverantwortung ermöglichen
  • in das Leben vor Ort eingebettet sein
  • ein durchdachtes Gesamtkonzept für Bildung vor, in, neben und nach der Schule bieten

 

2. Ehrenamt fördern

Als Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung ist es mir ein hohes Anliegen, die politischen Weichenstellungen für das Ehrenamt in Bayern richtig zu stellen. lch bin selbst ehrenamtlich engagierte Bürgerin –  u.a. Mitglied im Katholischen Deutschen Frauenbund, dem Familienpflegewerk und dem Landesfrauenrat. Mit Leidenschaft, Tatendrang und stets einem offenen Ohr will ich das Bürgerschaftliche Engagement in Bayern wertschätzen, über Ressortgrenzen hinweg stärken und die Basis unserer solidarischen Gesellschaft festigen!

 

3. Stärkung der Rechte der Frauen

Frauen haben es selbst in diesem dritten Jahrtausend immer noch weitaus schwerer als Männer, ihren eigenen Weg privat, beruflich und politisch zu gehen.

Frauen dürfen finanziell nicht schlechter gestellt werden als Männer

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
  • Mehr Frauen in Führungspositionen
  • Drei Rentenpunkte für alle Mütter
  • Weg vom Ehegattensplitting hin zum Familiensplitting

Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf 

  • Bedarfsgerechter Ausbau von Kindertageseinrichtungen
  • Einführung eines Rechtsanspruches auf Ganztagsbetreuung in den Schulen oder im Hort

 Mehr Schutz für Frauen

  • Frauenhäuser bedarfsgerechter ausbauen

 

 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bayern 2018 - 2023
Aktuelles Mandat

Fraktion: FREIE WÄHLER
Eingezogen über die Wahlliste: Oberbayern
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Eichstätt
Wahlliste
Oberbayern
Listenposition
3

Politische Ziele

Jeder Mensch braucht Ziele im Leben. Nicht anders verhält es sich in der Politik. Um etwas bewegen zu können, muss man auf konkrete Ziele hinarbeiten und klar dafür einstehen.

 

1. Bildung - die beste Investition in Bayerns Zukunft

Bildung ist viel mehr als bloße Wissensvermittlung: Bildung soll Kinder befähigen mitzudenken, eine eigene Meinung zu haben, ihr Wissen und ihre Gefühle teilen zu können. Dadurch wachsen Kinder zu verantwortlichen Persönlichkeiten heran. Mir als langjähriger Realschullehrerin und Schulleiterin sowie als bildungspolitischer Sprecherin der Landtagsfraktion der FREIEN WÄHLER liegt dieses Thema besonders am Herzen.

Eine gute Bildungspolitik sollte...

  • sich in erster Linie am Wohl des Kindes und seiner optimalen Förderung ausrichten
  • Kinder fördern und fordern, aber nicht überfordern
  • alle Kinder jeglicher Altersgruppen und Sozialschichten einbeziehen
  • Bildung und Betreuung miteinander vernetzen
  • Alltagskompetenzen fördern und stärken - in allen Schularten
  • Chancengleichheit gewähren
  • kognitives Lernen mit der Übernahme von Verantwortung im Schulumfeld kombinieren (Service Learning)
  • Mitsprache im Rahmen der Schülermitverantwortung ermöglichen
  • in das Leben vor Ort eingebettet sein
  • ein durchdachtes Gesamtkonzept für Bildung vor, in, neben und nach der Schule bieten

 

2. Ehrenamt fördern

Als Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung ist es mir ein hohes Anliegen, die politischen Weichenstellungen für das Ehrenamt in Bayern richtig zu stellen. lch bin selbst ehrenamtlich engagierte Bürgerin –  u.a. Mitglied im Katholischen Deutschen Frauenbund, dem Familienpflegewerk und dem Landesfrauenrat. Mit Leidenschaft, Tatendrang und stets einem offenen Ohr will ich das Bürgerschaftliche Engagement in Bayern wertschätzen, über Ressortgrenzen hinweg stärken und die Basis unserer solidarischen Gesellschaft festigen!

 

3. Stärkung der Rechte der Frauen

Frauen haben es selbst in diesem dritten Jahrtausend immer noch weitaus schwerer als Männer, ihren eigenen Weg privat, beruflich und politisch zu gehen.

Frauen dürfen finanziell nicht schlechter gestellt werden als Männer

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
  • Mehr Frauen in Führungspositionen
  • Drei Rentenpunkte für alle Mütter
  • Weg vom Ehegattensplitting hin zum Familiensplitting

Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf 

  • Bedarfsgerechter Ausbau von Kindertageseinrichtungen
  • Einführung eines Rechtsanspruches auf Ganztagsbetreuung in den Schulen oder im Hort

 Mehr Schutz für Frauen

  • Frauenhäuser bedarfsgerechter ausbauen

 

 

Kandidatin Bayern Wahl 2018

Angetreten für: FREIE WÄHLER
Wahlkreis: Eichstätt
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Eichstätt
Wahlkreisergebnis
13,51 %
Wahlliste
Oberbayern
Listenposition
3

Politische Ziele

Jeder Mensch braucht Ziele im Leben. Nicht anders verhält es sich in der Politik. Um etwas bewegen zu können, muss man auf konkrete Ziele hinarbeiten und klar dafür einstehen.

 

1.    Kinder und Jugendliche als mündige Bürger

Sie sollen ein selbstbestimmtes Leben mit der Bereitschaft zu Engagement in unserer Gesellschaft führen können.

Der Jugend eine Stimme geben

  • Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre
  • Fortführung des Freiwilligen Sozialen Jahres in Bayern
  • Ein fester Jugendvertreter in jedem Kommunalgremium

BAföG der Lebenswirklichkeit des 21. Jahrhunderts angleichen

  • Erhöhung der Einkommensfreibetragsgrenze
  • Anhebung der Wohnungspauschale auf eine regional gestaffelte Durchschnittshöhe
  • Anhebung des Kinderzuschlages

Mobilität fördern

  • Einführung eines bayernweit gültigen Jugendtickets
  • Ausbau des ÖPNV insbesondere in ländlichen Regionen
  • Flexiblere Handhabung der Erstattung der Schulwegkosten

  

2.    Stärkung der Rechte der Frauen

Frauen haben es selbst in diesem dritten Jahrtausend immer noch weitaus schwerer als Männer, ihren eigenen Weg privat, beruflich und politisch zu gehen.

Frauen dürfen finanziell nicht schlechter gestellt werden als Männer

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
  • Mehr Frauen in Führungspositionen
  • Drei Rentenpunkte für alle Mütter
  • Weg vom Ehegattensplitting hin zum Familiensplitting

Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf 

  • Bedarfsgerechter Ausbau von Kindertageseinrichtungen
  • Einführung eines Rechtsanspruches auf Ganztagsbetreuung in den Schulen oder im Hort

 Mehr Schutz für Frauen

  • Frauenhäuser bedarfsgerechter ausbauen

 

3.    Gleichgewicht zwischen Freiheit und Sicherheit

Mit zunehmendem Alter und kontinuierlicher Beobachtung der Weltentwicklung reift in mir die Erkenntnis, dass wir eine sichere Basis für eine friedvolle Zukunft und ein sorgenfreies Miteinander benötigen. 

Optimierung der Personaldecke

  • Mehr Verwaltungsrichterinnen und -richter für asylrechtliche Verfahren
  • Mehr Polizistinnen und Polizisten hinsichtlich der zu erwartenden Pensionierungswelle
  • Entlastung der Polizei von Aufgaben, die auch Tarifbeschäftigte übernehmen können

Rechtliche Verbesserungen

  • Deutliche Ausdehnung der Schleierfahndung
  • Konsequente Rückführung abgelehnter Asylbewerber

 Ganzheitliche Sicherheit

  • Bekämpfung der Fluchtursachen in Herkunftsländern durch deutsche Entwicklungspolitik
  • Bessere Integration anerkannter Asylbewerber durch Schule, Ausbildung und Arbeit
  • Generell gilt: Wir brauchen mehr Polizei in der Fläche!

Abgeordnete Bayern 2013 - 2018

Fraktion: FREIE WÄHLER
Eingezogen über die Wahlliste:
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Eichstätt
Wahlkreisergebnis
11,00 %
Listenposition
1

Kandidatin Bayern Wahl 2013

Angetreten für: FREIE WÄHLER
Wahlkreis: Eichstätt
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Eichstätt
Wahlkreisergebnis
11,00 %
Wahlliste
Wahlkreisliste Oberbayern
Listenposition
1

Abgeordnete Bayern 2008 - 2013

Kandidatin Bayern Wahl 2008

Angetreten für: FREIE WÄHLER
Wahlkreis: Eichstätt
Wahlkreis
Eichstätt
Wahlliste
Wahlkreis Oberbayern - Ohne Stimmkreis
Listenposition
1