Eugen Schlachter
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Znk Onhzrvfgre an Eugen Schlachter bezüglich Arbeit und Wirtschaft

# Arbeit und Wirtschaft 09. März. 2011 - 17:36

Sehr geehrter Herr Schlachter,

zunächst einmal möchte ich mich für ihre rasche Antwort bedanken.

Jedoch möchte ich anmerken, dass ich niemals behauptet habe, man könne mit erneuerbaren Energien nicht den Strombedarf der Welt bzw. Deutschlands decken, ich wollte lediglich wissen mit welchen sicheren und umweltfreundlichen Methoden es möglich wäre, direkt nach Ablauf der AKW Laufzeiten, sofort genug Energie zu produzieren um den Bedarf zu decken, bzw. ob das Überhaupt möglich ist. Desweiteren habe ich nie behauptet, dass Kernenergie auch längerfristig die billigste Stromgewinnung darstellt. Wenn Projekte wie eine großflächige Sollaranlage in der Sahara realisiert werden könnten, so hätten wir keinen Grund unseren Strom länger aus schmutzigen und gefährlichen AKW´s zu beziehen und der Strom aus erneuerbaren Energien wäre wesentlich billiger. Jedoch steht bisher kein Projekt dieser Größe über kurzfristigen Zeitraum gesehen in Aussicht, was mich wieder auf meine Kernfrage bringt, wie gedenkt ihre Partei genug saubere Energie dem Volke zugänglich zu machen, bis genug "saubere" Energie zur Verfügung steht?

Außerdem möchte ich mich hiermit Entschuldigen, falls es den Anschein hat, dass ich ein Atomkraft Befürworter bin, dies ist nicht der Fall. Ich bin mir der Gefahren und negativen Aspekte der Atomkraft durchaus bewusst. Ich bin lediglich interessiert wie wir ihrer Meinung nach unseren Strom in Zukunft billig, sicher und umweltfreundlich produzieren können, ohne jahrelang auf Strom aus dem Ausland angewiesen zu sein.

Mit freundlichen grüßen

Max Baumeister

Von: Znk Onhzrvfgre

Antwort von Eugen Schlachter (GRÜNE)

Sehr geehrter Herr Baumeister,

bitte entschuldigen Sie sich nicht. Wir haben einen interessanten Dialog und da finde ich es absolut in Ordnung wenn wir nicht immer in der selben Spur laufen.
Die verspätete Antwort resultiert von meinem Rechnerabsturz. Bin seit 1 Std. wieder online.

Billige Energie wird problematisch. Zunächst gilt es doch weniger Energie zu verbrauchen, das ist die günstigste Variante. Dazu haben wir im Landtag als GRÜNE schon zig Anträge eingereicht. Dann gilt es Energie effizienter einzusetzen.
Hernach geht es eben darum die Energieversorgung sicher zu stellen. In der Hauptsache regenerativ und regional. Vergleichbar wie in Österreich, wo es einige Kommunen gibt die energieautark aufgestellt. Ein langer Weg, aber irgendwann muss man den ersten Schritt tun.

Freundliche Grüße
Eugen Schlachter, MdL

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.