Dr. Werner Pfeil

| Abgeordneter Nordrhein-Westfalen
© FDP-Fraktion NRW
Frage stellen
Jahrgang
1966
Wohnort
Würselen
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
Rechtsanwalt
Wahlkreis

Wahlkreis 3: Aachen III

Wahlkreisergebnis: 7,7 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste, Platz 1
Parlament
Nordrhein-Westfalen

Die politischen Ziele von Dr. Werner Pfeil

Dr. Werner Pfeil MdL engagiert sich seit Jahren in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den Niederlanden und Belgien. Er setzt sich für den Abbau von Altagshemmnissen der Menschen in den Grenzregionen ein. Konkret bedeutet dies, dass Dr. Pfeil sich dafür einsetzt die gegenseitige Annerkennung von Berufsausbildungsabschlüssen (bisher ein langwieriges Verfahren) zu beschleunigen. Darüber hinaus setzt er sich für den Ausbau der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in den Bereichen Bildung und Sicherheit ein. 

Ebenfalls seit längerem kämpft Dr. Werner Pfeil MdL für das Abschalten der Pannenreaktoren Tihange und Doel in Belgien. Zu diesem Thema hat er auch mehrere Reden im Plenum gehalten.

Persönlich macht sich der Würselener Abgeordnete auch für den Erhalt der Förderschulen in Nordrhein-Westfalen stark und konnte hier für den Förderschulstandort Simmerath einen Erfolg erzielen.

Über Dr. Werner Pfeil

Werner Pfeil wurde im Jahr 1966 in Stolberg/Rhld. geboren. Im Jahr 1987 immatrikulierte er sich an der Universität Trier. Nach einem Studienaufenthalt im Spätsommer 1990 an der London School of Economics and Political Science (LSE) legte er im Sommer 1992 das Erste Juristische Staatsexamen in Rheinland-Pfalz ab. Im Herbst 1992 erlangte er das "Zertifikat über interdisziplinäre europäische Studien" der Universität Trier, 1994–1995 war er Rechtsreferendar am Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Reiner Schulze, Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Privatrecht, Universität Münster, außerdem Mitarbeiter bei der Europäischen Rechtsakademie in Trier.

Im Jahr 1996 wurde er als Rechtsanwalt beim Landgericht Aachen zugelassen. Er erhielt in jenem Jahr ein Stipendium der Robert-Schuman-Stiftung, Paris, und nahm am Fachanwaltslehrgang für Steuerrecht teil.  

1998 wurde seine Dissertation über „Historische Vorbilder und Entwicklung des Rechtsbegriffs der Vier Grundfreiheiten im Europäischen Gemeinschaftsrecht“ angenommen. In der Folge hat er neben seiner anwaltlichen Tätigkeit an diversen Veröffentlichungen gearbeitet. 2005 verlieh der Vorstand der Rechtsanwaltskammer Köln ihm nach bestandenem Lehrgang und Prüfung die Bezeichnungen: Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht sowie Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. 2008 erweiterte die Kanzlei und zog aus dem alten Amtsgericht Stolberg in das Gebäude der ehemaligen Deutschen Bank in Stolberg.

Er ist seit 1999 Mitglied der FDP und war zunächst als sachkundiger Bürger im Kreistag tätig. Im Jahr 2006 wurde er Kreisvorsitzender des Kreisverbandes der FDP Aachen Land und seit dieser Zeit ebenfalls stellvertretender Bezirksvorsitzender des Bezirks Aachen. Er war Mitglied des alten Kreistages Aachen und hat für die FDP-Fraktionen von Stadt und Kreis Aachen in den Jahren 2006/2007 die Gespräche begleitet, die zur Gründung der StädteRegion Aachen durch das Gesetz zur Bildung der StädteRegion Aachen vom 26. Februar 2008 geführt haben. Er war im alten Kreistag und auch im StädteRegionstag in den Legislaturperioden 2005–2010, 2010–2015 und 2015–2020 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion. Seit 2010 war er Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion zunächst in der Regio e. V. und hat dort im Satzungskonvent für seine Fraktion an den Gesprächen zur Gründung des Zweckverbands Region Aachen und deren Satzung mitgearbeitet. Im neu gegründeten Zweckverband Region Aachen ist er seit 2012 bis heute Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion. Seit Frühjahr 2014 ist er Mitglied des NRW Landesvorstands der FDP und wurde bei der Landtagswahl im Mai 2017 in den Landtag von NRW auf Listenplatz 12 gewählt. Er kandidierte zudem im Landtagswahlkreis Aachen III, wo er 7,7 % der Erststimmen erhielt.

Seit 2010 ist er Präsident des Aachener Karnevalsvereins gegr. 1859 e.  V., seit 2010 ist er Mitglied des Beirats der stadthistorischen AKV Sammlung Crous gGmbH.

 

Werner Pfeil gehört dem Landtag seitdem 14. Mai 2017 an und engagiert sich in folgenden Funktionen bzw. Gremien:

- Vorsitzender des Rechtsausschusses

- ordentliches Mitglied im Innenausschuss und dort Sprecher der FDP-Landtagsfraktion für Feuerwehr und Katastrophenschutz

- ordentliches Mitglied im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss I (Fall Amri)

- ordentliches Mitglied im Wahlprüfungsausschuss und dort Obmann der FDP-Landtagsfraktion

- stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Europa und Internationales

- stellvertretendes Mitglied im Wissenschaftsausschuss

- stellvertretendes Mitglied im parlamentarischen Kontrollgremium des Verfassungsschutzes

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 24Feb2018

(...) Bezüglich der Grunderwerbssteuer: Die vorherigen Landesregierung hat die Steuer erhöht. (...)

Von: Znahry Arhznaa

Antwort von Dr. Werner Pfeil
FDP

(...) Der Steuersatz der Grunderwerbssteuer wird gemäß Artikel 105 Abs. 2a Grundgesetzes von den Ländern festgelegt. (...)

# Finanzen 20Feb2018

(...) wie steht es mit dem Vorhaben, die Grunderwerbssteuer in NRW zu senken? (...)

Von: Znahry Arhznaa

Antwort von Dr. Werner Pfeil
FDP

Sehr geehrter Herr Arhznaa,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte.

Die nordrhein-...

(...) Ist Ihnen dieses Problem bekannt? Wie steht die Landesregierung zu dieser Thematik? Wollen Sie uns verbieten, unsere Tochter in Maastricht einzuschulen? (...)

Von: Znegva Ubssznaa

Antwort von Dr. Werner Pfeil
FDP

(...) Ich vertrete die Ansicht, dass Eltern, die den Wunsch haben, Ihre Kinder im Ausland zur Schule zu schicken, weil sie dort eine Internationale Schule besuchten könnten oder einfach, weil sie dort die Sprache des Nachbarlandes erlernen wollen, die freie Schulwahl haben sollten. (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.