Dr. Martin Rosemann

| Abgeordneter Bundestag 2013-2017
Dr. Martin Rosemann
Frage stellen
Jahrgang
1976
Berufliche Qualifikation
Diplom-Volkswirt
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 290: Tübingen

Wahlkreisergebnis: 20,4 %

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 17

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Dr. Martin Rosemann

Geboren am 20. Oktober 1976 in Saulgau (Baden-Württemberg);
römisch-katholisch; verheiratet; 1 Kind.

1983 bis1987 Grundschule Dorfackerschule,
Tübingen-Lustnau; 1987 bis 1996 Kepler-Gymnasium Tübingen,
Abitur (Abschlussnote 1,0); 1996 bis 2001 Studium der
Volkswirtschaftslehre mit quantitativem Schwerpunkt an der
Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Abschluss als
Diplom-Volkswirt (Abschlussnote: sehr gut), Stipendiat der
Studienstiftung des Deutschen Volkes; 2006 Promotion (magna cum
laude), Thema: "Auswirkungen datenverändernder
Anonymisierungsverfahren auf Analysen mit Mikrodaten"
(ausgezeichnet mit dem Förderpreis 2006 des Statistischen
Bundesamtes).

Seit 2011 Leiter des Berliner Büros des Instituts für
Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH (ISG), Köln/Berlin;
2008 bis 2011 Leiter des Kompetenzzentrums für mikrodatenbasierte
Politikberatung am Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung
e.V. (IAW), Tübingen; 2006 bis 2011 Projektleiter (Arbeitsmärkte,
soziale Sicherung, demografischer Wandel, Armuts- und
Reichtumsforschung); 2002 bis 2006 wissenschaftlicher Referent
(Arbeitsmärkte, soziale Sicherung, demografischer Wandel).

SPD; Dienstleistungsgewerkschaft ver.di; Naturfreunde;
Arbeiterwohlfahrt; Deutsches Rotes Kreuz; Mehr Demokratie e.V.;
Verein ProRegiostadtbahn; Kinder brauchen Frieden;
Ratzgiwatzverein; Förderverein Kunstakademie U7; Studieren ohne
Grenzen; Musikverein Derendingen; Schachklub Bebenhausen;
Epplehausverein; Neckar "en">tigers e.V.

Seit 2010 Vorsitzender der Antragskommission des
SPD-Landesverbandes Baden-Württemberg; seit 2007 Mitglied des
Präsidiums des SPD-Landesverbandes Baden-Württemberg; seit 2007
Mitglied des Vorstands des SPD-Landesverband Baden-Württemberg;
2004 bis 2011 Mitglied des Gemeinderats der Stadt Tübingen; 2007
bis 2011 Vorsitzender der SPD-Fraktion im Gemeinderat der Stadt
Tübingen; 2004 bis 2007 stellvertretender Vorsitzender der
SPD-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Tübingen; 1999 bis 2007
Mitglied der Antragskommission im SPD-Landesverband
Baden-Württemberg; 2003 bis 2007 Vorsitzender des
SPD-Kreisverbandes Tübingen; 2000 bis 2003 Vorsitzender des
Juso-Landesverbandes Baden-Württemberg; 1996 bis 2000
stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Tübingen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 23Juni2017

Sehr geehrter Dr. Rosemann,

in der namentlichen Abstimmung vom 23.06.2017 zur Abschaffung sachgrundloser Befristungen haben Sie mit "Nein"...

Von: Npuvz Yberam

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Politisch kämpfen wir jedoch weiterhin für die Abschaffung sachgrundloser Befristungen. In unserem Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017 fordern wir die Abschaffung dieser sowie die Einschränkung von Sachgründen für Befristungen. (...)

# Soziales 22Mai2017

Sehr geehrter Herr Dr.Rosemann,

Martin Schulz redet ständig von sozialer Gerechtigkeit, die er durchsetzen will.
Ich habe eine...

Von: Urvxr Ebtnyy

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Mit Inkrafttreten des GKV-Modernisierungsgesetz im Jahr 2004 hat der Bundesgesetzgeber wiederkehrende Rentenzahlungen aus der betrieblichen Altersvorsorge mit Kapitalauszahlungen gleich gestellt. Zu diesem Zeitpunkt waren wiederkehrende Rentenzahlungen nämlich bereits beitragspflichtig. (...)

Sehr geehrter Herr Rosemann,

der Deutsche Bundesjugendring berichtet:

"Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble stellt heute den...

Von: Orarqvxg Erhfpu

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Nachricht zum Thema Förderung der Jugendverbandsarbeit. Wie Sie geschrieben haben, gab es bereits in den vergangenen Jahren Verhandlungen um die Förderungssumme der Jugendverbandsarbeit. Glücklicherweise konnte aufgrund einer SPD-Initiative bereits 2014 und 2015 der Haushalt um eine Million Euro und 2016 um zwei Millionen Euro erhöht werden. (...)

Guten Tag Herr Rosemann,

als Mutter von Zwillingen die im August drei Jahre alt werden, war ich auf der Suche nach einem Kindergartenplatz...

Von: Anfpun Jrem

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Betr.: Telemediengesetz, Störerhaftung

Lieber Herr Rosemann,
warum wurde im gerade beschlossenen neuen Telemediengesetz die "...

Von: Unaf-Wbnpuvz Shpuf

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Um Zweifel bei der Auslegung der Reichweite der Haftungsprivilegierung auszuschließen, ist in der Begründung der Wille des Gesetzgebers nochmal klar zum Ausdruck gebracht, indem dort das Wort "Störerhaftung" genannt wird. Das Gesetz schafft damit die nötige Rechtssicherheit, um öffentliches WLAN in Deutschland zu ermöglichen. Das war das Ziel und das wurde auch erreicht, unabhängig davon ob es so wortwörtlich im Gesetz steht oder nicht. (...)

Sehr geehrter Herr Rosemann,

ich möchte hiermit Ihren Einsatz für das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP deutlich kritisieren. Warum...

Von: Senam Uhore

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Dazu gehört das Recht der Parlamente egal ob auf europäischer, nationaler oder lokaler Ebene nach Ihrem Ermessen Gesetze zu erlassen. Dazu gehören keine privaten Schiedsgerichte mehr. Wenn u.a. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Rosemann,

Heute gilt mein Interesse TISA. Wie stehen Sie zu TISA? Inwieweit wird TISA Ihres Wissens nach in unsere...

Von: Avpbyn Znephf Xancc

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Dieses Abkommen ist inzwischen fast 20 Jahre in Kraft. Negative Folgen für die deutschen Dienstleistungsmärkte sind nicht erkennbar geworden, gleichzeitig haben die deutschen Anbieter neue Märkte im Ausland erschlossen. Seit dem Jahr 2001 wird im Rahmen der Doha-Welthandelsrunde auch über eine weitere Marktöffnung im Dienstleistungssektor verhandelt. (...)

29Apr2016

Sehr geehrter Herr Dr. Rosemann,

ich habe Ihr Abstimmungsverhalten bezüglich des Fracking-Verbotes und zur Neuzulassung von Glyphosat zur...

Von: Angunanry Csrssreyr

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Was Ihre Frage zur Abstimmung bei Glyphosat betrifft: Zuerst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es bei der Abstimmung im Bundestag nicht darum ging, der Wiederzulassung von Glyphosat zuzustimmen sondern es wurde lediglich der aktuelle Stand des europäischen Zulassungsverfahrens von Glyphosat diskutiert. (...) Vor dem Hintergrund nach wie vor bestehender Unsicherheiten über die gesundheitlichen Risiken von Glyphosat, unterstütze ich die Bundesumweltministerien bei Ihrer Haltung. (...)

28Apr2016

Sehr geehrter Herr Dr. Rosemann,

sehr überrascht habe ich Ihr Abstimmungsverhalten zum Thema Fracking-Verbot verfolgt.

Sie werden...

Von: Avpbyn Znephf Xancc

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Nach dem Ende Probebohrungen muss der Deutsche Bundestag die Entscheidung treffen, ob an einzelnen Stellen im Land kommerzielles Fracking erlaubt wird oder nicht. Eine Expertenkommission kann das demokratisch legitimierte Organ Deutscher Bundestag zwar beraten, aber keinesfalls ersetzen. (...)

3Apr2016

Sehr geehrter Herr Doktor Rosemann,

mit Befremden habe ich Ihr "Nein" in der Abstimmung zur "Ablehnung von Schiedsgerichten bei TTIP und...

Von: Avpbyn Znephf Xancc

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Die hat dieses Konzept aufgegriffen und mit ihrem Vorschlag für einen Investitionsgerichtshof in CETA ein neues Kapitel bei Investor-Staat-Streitigkeiten aufgeschlagen. (...) In CETA ist die Schaffung eines solchen Gerichtshofes vereinbart. (...)

Sehr geehrter Herr Rosemann

Über TTIP, CETA und TiSA wird ja zur Zeit viel gesprochen und man kann sich inzwischen - wenigestens im...

Von: Oreauneq Zrlre

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Dazu gehören z.B. die öffentliche Daseinsvorsorge, Bildung, Gesundheit oder die Wasserversorgung. Sperrklinkenklauseln werden in TTIP zudem nur auf diskriminierende Regelungen angewandt, nicht aber auf die Regeln für den Marktzugang von ausländischen Dienstleistungsanbietern. Das bedeutet, dass die Regelungshoheit z.B. von Kommunen im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge durch eine solche Klausel nicht beeinträchtigt wird und dadurch jede Kommune auch weiterhin Monopole wiederherstellen oder exklusive Rechte neu einräumen kann. (...)

# Arbeit 21Sep2015

Guten Tag Herr Rosemann,

Ministerin Nahles sagte in Bezug auf die Flüchtlings-Neiddebatte, dass geplanten Leistungskürzungen für...

Von: Xneva Xyhtr

Antwort von Dr. Martin Rosemann
SPD

(...) Eine Absenkung des Mindestlohns für Flüchtlinge wird es mit der SPD nicht geben. Damit wendet sich die SPD entschieden gegen einen prekären Niedriglohnsektor für Flüchtlinge. (...)

%
17 von insgesamt
18 Fragen beantwortet
40 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stellv. Mitglied

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Pro RegioStadtbahn e.V. "Tübingen" Mitglied des Beirates Themen: Verkehr 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung