Jahrgang
1944
Berufliche Qualifikation
k.A.
Ausgeübte Tätigkeit
Verlagslektor, MdHB
Wahlkreis

Wahlkreis 1: Hamburg - Mitte

Parlament
Hamburg 2008-2011
Parlament beigetreten
12.03.2008
Alle Fragen in der Übersicht

Hallo , Herr Bischoff,

Bereits seit SPD-Zeiten existiert in HH ein in Teilen verfassungswidriges Pamphlet namens "Merkblatt für...

Von: Abeoreg Jvy

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) Das >Merkblatt für Straßenmusik und Strassentheater war mir bislang sowenig bekannt wie die darauf basierende Verwaltungspraxis der Behörden. (...)

Ich bin seit ca. 35 Jahren Taxifahrer in Hamburg.
Unser Gewerbe steht vor riesigen Problemen: Die Kosten laufen uns weg, und die Wartezeiten...

Von: Wöea Ancc

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) in den zurückliegenden Jahren habe ich mich immer wieder mit den Arbeitsbedingungen der Taxifahrer beschäftigt. Leider hat die Koalition von CDU und GAL jede konkrete Untersuchung und daraus abgeleitet Verbesserungen abgelehnt. Ich selbst trete dafür ein, dass die Karenzminute abgeschafft wird. (...)

# Soziales 30Jan2011

lieber joachim,

ich bin sehr empört und wütend über die gestaltung von finanzpolitiken der politikerInnen von cdu, spd und die grünen. sie...

Von: Uvyqrtneq Urvarznaa

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) die Auseinandersetzung um den Erhalt des Therpiezentrums für Suizidgefährdete hat schon die Haushaltsberatungen für den zurückliegenden Doppelhaushalt 2009/10 geprägt. Die Fraktion DIE.LINKE hat sich damals für eine Finanzierung eingesetzt, die den Bestand des Zentrums garantiert. (...)

Guten Tag, Herr Bischoff,

am Donnerstag, 16.12.2010, hatten in Hamburg rund 1500 Studenten mit einer Demonstration einen Antrag der...

Von: Naqernf R. Chaxr

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) Den Schritt der Studiengebühren-Abschaffung in Hamburg wollten die Abgeordneten der GAL ebensowenig mitgehen wie die Fraktion der SPD. Die Haltung der Grünen kommt in der Stellungnahme der Hochschulgruppe zum Vorschein: „CampusGrün Hamburg begrüßt grundsätzlich das Anliegen der Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE, die Studiengebühren und Verwaltungsgebühren abzuschaffen. (...)

Geplante Kürzung bzw. Streichung der Sonderzahlung für die Beamtinnen und Beamten sowie für die Versorgungsempfänger

Sehr…geehrter Herr...

Von: Zvpunry Phegu

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) Euro, da die Rendite auf HSH-Nordbank-Aktien, die der Fonds hält, in diesem Jahr entfällt. Zugespitzt kann man also sagen: Die Regierungskoalition verringert die Jahreseinkommen bei den Beamten und versucht damit die Löcher zu stopfen, die Dank einer unsinnigen Anlagepolitik beim Hamburger Versorgungsfonds angerichtet wurden. Eine solche Politik ist weder nachhaltig noch zukunftsfähig. (...)

# Arbeit 17Sep2010

Sehr geehrter Herr Bischof
Nachfolgender Tetx wurde mir als Handwerksbetrieb mit 4 Mitarbeitern per Post zugestellt:

So Nicht!!!HVV...

Von: Owöea Unhgb

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) Wir sind für einen Ausbau und wir wollen, dass die Leistungen für die privaten Haushalte oder auch die Unternehmen (siehe den Verbund der Innungen) tragbar bleiben. Der HVV kündigt dem Innungsverbund einseitig, weil aus seiner Sicht wegen geringer Nachfrage der Proficard durch die Handwerksbetriebe die Kalkulation  des HVV unterlaufen wird und  erhebliche Mindereinnahmen anfallen. (...)

# Soziales 9Sep2010

Sehr geehrter Joachim Bischoff,

ich hätte einige Fragen an Sie, denn ich halte in meiner Schule ein Referat über Migration und mich würde...

Von: Pbafgnagva Jryyunhfra

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

Solange in Deutschland nicht massive Lohnerhöhungen durchgesetzt werden, ein genereller Mindestlohn von 10 Euro pro Stunde eingeführt wird und die Leiharbeit auf tatsächlich zeitlich begrenzte Stellen beschränkt wird, solange also die Binnennachfrage nicht zum zweiten Bein der deutschen Ökonomie wird, bleibt Deutschland einbeinig und kann mit seinen Exporten nur den anderen hinterherhinken, die eine selbsttragende Wirtschaft haben. (...)

Hallo Herr Bischoff,

der VCD meldet:

"unser Protest gegen die ungerechte und ökologisch fragwürdige Abwrackprämie für Pkw trägt...

Von: Tvfryn Jnyx

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) 1. Zunächst ist die Fragwürdigkeit der Abwrackprämie mittlerweile weithin anerkannt. Im Vordergrund steht dabei sicherlich die sozial-ökologisch bedenkliche Förderung des Automobilverkehrs. (...)

Guten Tag Herr Bischoff,

besten Dank für Ihre ausf. Info vom 14.4. - auf meinen Fragenkomplex.
Ich kann Ihre Gedanken und Motive...

Von: Qvrgre Csrvy

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) Ich war in den sechziger Jahren politisch aktiv in der Sozialistischen Jugend- die Falken, der SPD und dem Sozialistischen Studentenbund SDS. Durch die Unterstützung des Vietnamkrieges durch die SPD und die große Koalition Ende der sechziger Jahre kam es zum Bruch mit der SPD. (...) Infolge eines Wahlaufrufes mit anderen Hochschulangehörigen für die SEW in Berlin geriet auch ich Anfang der siebziger Jahre in das umfangreiche Räderwerk des sogenannten Radikalenerlasses. (...)

Was halten Sie von :

- der Demokratie?
- Programmen und Wahlaussagen, für die niemand in die Pflicht genommen wird?
-...

Von: Qvrgre Csrvy

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) Ein Herr Ackermann, der vor Gericht das Victory-Zeichen macht, eine ganze Korona von Reichen, die ihr Vermögen dem Fiskus entziehen und in Lichtenstein oder anderen dubiosen Zusammenhängen stapeln, all das markiert eine unakzeptable Fehlentwicklung. Wenn ich mir alleine in Hamburg anschaue, wie viele Millionen für die Elbphilharmonie (deren zukünftige Eintrittskarten nur von einem recht kleinen Teil der Gesellschaft aufgebracht werden können) verpulvert werden oder wie die milliardenschwere Krise der HSH-Nordbank nun von uns SteuerzahlerInnen abgefedert werden soll – nachdem sich Spekulanten und Aktienmillionäre eine goldene Nase verdient haben –, das ist nicht hinnehmbar. (...)

Sehr geehrter Herr Bischoff,
Vielen Dank für Ihre ausführliche Beschreibung der aktuellen Situation bezüglich des Bebauungsplans 39 vom Dez...

Von: Tbeqba Züyyraonpu

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) die Information der Anhörung gebe ich gerne an Sie weiter: Die öffentliche Anhörung zum Bauvorhaben "Tanzende Türme" findet am Montag, dem 6. April, in der Aula des Wirtschaftsgymnasiums in der Budapester Straße 58 statt. (...)

Sehr geehrter Herr Bischoff,

Gestern fand ich in einem ellenlangen Artikel des Hamburger Abendblatts erneut beschrieben, das auf die alte "...

Von: Tbeqba Züyyraonpu

Antwort von Joachim Bischoff
DIE LINKE

(...) Aus meiner Sicht handelt es sich bei den „Tanzenden Türmen“ um ein weiteres Leuchtturmprojekt der Stadt Hamburg, das zwar privat gebaut wird, für das der zuständige Bezirk Mitte aber alles tut, um es baldmöglichst zu verwirklichen. Mit Leuchtturmprojekten habe ich so meine Probleme, dienen sie doch zuvorderst dem architektonischen Ruf der Stadt, der mehr TouristInnen und hippes, reiches Publikum anlocken soll. (...)

%
13 von insgesamt
13 Fragen beantwortet
7 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

NPD-Verbot

16.09.2009
Dafür gestimmt

Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt

18.06.2009
Dafür gestimmt

Strategische Neuausrichtung der HSH-Nordbank

01.04.2009
Dagegen gestimmt

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.