Jahrgang
1979
Wohnort
Heidelberg
Berufliche Qualifikation
Promotion Politik
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 274: Heidelberg

Wahlkreisergebnis: 16,7 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 9
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Dr. Franziska Brantner

EUROPA:
Der europäische Gedanke war und ist für mich immer Ansporn für politisches Handeln, sowohl als Abgeordnete des Europaparlaments (2009-2013) und als auch des Bundestags (seit 2013). Als europapolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion und Mitglied im Europaausschuss setze ich mich für ein vereintes Europa ein und trete all jenen, die wieder zurück zur Nationalstaatlerei zurück wollen, entschieden entgegen. Für mich ist die EU eine der wichtigsten Errungenschaften und Friedensprojekte überhaupt. In meine Zuständigkeit im Bundestag fallen unter anderem die Beziehungen zu Frankreich, der Themenkomplex Grundwerte und Rechtsstaatsprinzip in der EU sowie die Gemeinsame Außen-und Sicherheitspolitik.

 

AUßENPOLITIK:
Meine regionale Zuständigkeit als stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss sind die Länder Algerien, Marokko und Tunesien sowie Syrien, Libyen und Ägypten. Ich mache mich für einen Dialog mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren dieser Länder stark und möchte gemeinsam mit ihnen gegen Menschenrechtsverletzungen in den dortigen Ländern vorgehen. Folter, Einschränkung der Pressefreiheit, Unterdrückung von Frauen - es gibt viel zu tun. Besonders beschäftigt mich die Lage im Bürgerkriegsland Syrien. Deutschland muss sich noch viel stärker für eine friedliche Lösung des Konflikts einsetzen. Ein wichtiger Schritt ist die strafrechtliche Aufarbeitung der Kriegsverbrechen.

 

FAMILIEN- UND KINDERPOLITIK:
Auch wenn in dieser Legislaturperiode die Kinder-und Familienpolitik nicht mehr zu meinen Schwerpunkt-Aufgaben gehört, bleibe ich dem Thema natürlich nach wie vor verbunden. Ich möchte, dass alle Kinder in Deutschland gut aufwachsen können und gleiche Startchancen (ins Leben) haben - unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern und unabhängig von ihrer Herkunft. Außerdem muss sich die Situation von Alleinerziehenden verbessern, die allzu oft im Regen stehen gelassen werden.

 

PARLAMENTARISCHE GESCHÄFTSFÜHRUNG
Seit 2018 bin ich Parlamentarische Geschäftsführerin der grünen Bundestagsfraktion. Zusammen mit meinen Kolleg*innen bemühe ich mich um faire und gute Plenardebatten im Bundestag.

Über Dr. Franziska Brantner

Ich wurde 1979 im südbadischen Lörrach geboren. Mein Abitur absolvierte ich am deutsch-französischen Gymnasium in Freiburg. Meine Erfahrungen im Dreiländer-Eck machten mich frühzeitig zu einer überzeugten Europäerin.

Seit Oktober 2013 bin ich Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Heidelberg. Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bin ich seit Dezember 2013 Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik. Im März 2014 wurde ich zur Vorsitzenden des Unterausschusses für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln gewählt. Daneben bin ich stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss sowie im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union.

Mein Doppeldiplomstudium habe ich an der School of International and Public Affairs der Columbia University in New York und Sciences Po in Paris absolviert, an der ich als Erste meines Jahrgangs abschloss. 2010 promovierte ich an der Universität Mannheim mit einer Arbeit über die Reformfähigkeit der Vereinten Nationen.

Zuvor war ich vier Jahre lang Mitglied des Europäischen Parlaments. Dort war ich außenpolitische Sprecherin der Fraktion Grüne/EFA und ständige Berichterstatterin für das EU-Stabilitätsinstrument für Konfliktlösung und Krisenreaktion. Außerdem habe ich für die Grünen/EFA die Verhandlungen über den Aufbau und die Reform des Europäischen Auswärtigen Dienstes geführt.

Ich war ständiges Mitglied und grüne Koordinatorin im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten und stellvertretendes Mitglied des Unterausschusses für Sicherheit und Verteidigung, des Frauenrechts- und Gleichstellungsausschusses sowie des Haushaltsausschusses.

Vor meiner Wahl ins Europaparlament arbeitete ich für die Bertelsmann-Stiftung Brüssel im Bereich der Europäischen Außen- und Sicherheitspolitik. Zuvor war ich für die UN-Frauenrechtsorganisation (UNIFEM) als Beraterin tätig und habe einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Resolution 1325 über die Auswirkungen von Konflikten auf Frauen und den Beitrag von Frauen zur Friedensschaffung erarbeitet. Mit Richard Gowan habe ich 2008 für den European Council on Foreign Relations (ECFR) eine Studie über EU-Menschenrechtspolitik bei den Vereinten Nationen verfasst und war Mitglied der friedens- und sicherheitspolitischen Kommission der Grünen. Nach Arbeits- und Studienaufenthalten in Freiburg, Tel Aviv, Washington DC, Paris und New York lebe ich heute in Heidelberg und Berlin.

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Sie äußersten in der Bildzeitung Verständnis für einen aktiven Militäreinsatz der Bundeswehr in Syrien (Idlib). (...)

Von: Ybgune Züyyre

Antwort von Dr. Franziska Brantner
DIE GRÜNEN

(...) Man wird in den nächsten Tagen und vielleicht auch Wochen sehr genau hinschauen müssen - und man sollte es immer unter der Prämisse machen, alles sorgfältig alles sorgfältig zu prüfen Menschen in Idlib vielleicht doch noch helfen kann. Und wir dürfen nicht aus dem Blick verlieren: der Umgang mit der Situation in Idlib wird eine wichtige Rolle dabei spielen, welche Rolle Europas in den nächsten Jahren in Syrien und der Region sein wird. (...)

# Internationales 4Juli2018

(...) Oder stellt man eher Experten für bestimmte Themenbereiche ein (Juristen, Volkswirtschaftler usw.). Ich hoffte sie könnten mir da aus ihrer langjährigen Erfahrung mit den Grünen, dem Europaparlament, dem Bundestag und ihrem eigenen Studium der Politikwissenschaft ein klareres Bild vermitteln. Ich weiß, dass sind völlig unterschiedliche Institutionen und die Qualifikationen variieren mit dem Aufgabenbereich. (...)

Von: Neba Qvravat

Antwort von Dr. Franziska Brantner
DIE GRÜNEN

(...) Ich persönlich finde eine solche Herangehensweise spannend. Dennoch würde ich empfehlen, insbesondere im späteren Studienverlauf, ein Thema zu finden, mit dem Sie sich intensiver auseinandersetzen wollen und zu welchem Sie sich tieferes Fachwissen aneignen. Für bestimmte Politikbereiche, wie z.B. die Wirtschaftspolitik, ist ein volkswirtschaftliches Studium von Vorteil - bei anderen Themen, z.B. Innen- und Rechtspolitik, sind wiederum Juristen sehr gefragt. (...)

(...) Um das ganze abzukürzen bin ich persönlich darüber geschockt, das im freien Fernsehen wohl explizit Werbung zu Sendungen und Sendezeiten kommt die spezielle für Jugendliche und junge Erwachsene gesehen werden. (...)

Von: Gubznf Terhyvpu

Antwort von Dr. Franziska Brantner
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Terhyvpu,

vielen Dank für Ihre Frage.

Glücksspiel ist in Deutschland...

Sehr geehrte Frau Dr. Brantner,

wenn ich richtig informiert bin, unterstützen die Grünen für die Europawahlen 2019 wie auch schon 2014...

Von: Crgre Fpuöaoretre

Antwort von Dr. Franziska Brantner
DIE GRÜNEN

(...) Zu Ihrem Vorschlag der öffentlichen Nominierung von Kandidat*innen: ich fände es sinnvoll, wenn alle nationalen Parlamente jeweils eine Plenaraussprache über ihre*n Kommissar*in abhalten und ein Votum abgeben. Das würde die demokratische Legitimation des Kollegiums erhöhen und eine stärkere Einbindung der nationalen Parlamente garantieren. (...)

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
15 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei-Prozent-Rüstungsziel der NATO

08.11.2018
Dafür gestimmt
Dagegen gestimmt
Nicht beteiligt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Jacques Delors Institut – Berlin gemeinnützige GmbH Berlin Mitglied des Beirates Themen: Politisches Leben, Parteien 2017
Bundesstiftung „Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens“ Bonn Mitglied des Kuratoriums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 2017
Deutsch-Französisches Institut e.V. (dfi) Ludwigsburg Mitglied des Vorstandes Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen 2017
Friends of Europe Brüssel Mitglied des Kuratoriums Themen: Europapolitik und Europäische Union 2017
Humanity in Action e.V. Berlin Mitglied des Beirates Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 2017
TuWas – Stiftung für Gemeinsinn Berlin Mitglied des Vorstandes Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung