Anjes Tjarks

| Kandidat Hamburg 2011-2015
Jahrgang
1981
Berufliche Qualifikation
Lehrer
Ausgeübte Tätigkeit
Doktorand
Parlament
Hamburg 2011-2015
Wahlkreisergebnis
%
Wahlkreis
Rahlstedt

Die politischen Ziele von Anjes Tjarks

GRÜN FÜR HAMBURG

Am 20. Februar 2011 wählen Sie eine neue Bürgerschaft – ein Jahr früher als vorgesehen. Wir Grüne haben diese vorzeitigen Neuwahlen angestrebt, weil unsere schöne Stadt bei der Union nicht mehr in guten Händen ist. Wir sind überzeugt, dass Neuwahlen in dieser Situation das ehrlichste Angebot an unsere Stadt sind.

In den ersten zwei Jahren unserer Regierungsbeteiligung haben wir einiges erreicht: Wir haben eine umfassende Bildungsoffensive auf den Weg gebracht, indem wir viele neue Lehrerinnen und Lehrer eingestellt haben. Wir haben die Bürgerrechte gestärkt, indem wir ein neues Wahlrecht eingeführt und die Volksentscheide in unserer Stadt verbindlich gemacht haben. Die Europäische Kommission hat Hamburg auf unsere Initiative mit dem Titel der Europäischen Umwelthauptstadt 2011 ausgezeichnet.

Auch in den kommenden vier Jahren lautet unser Motto „gestalten statt verwalten“. Wir wollen Hamburg ökologisch modernisieren, sozial gerechter gestalten und gleichzeitig die Finanzen im Blick und „im Griff“ behalten. Das alles geht nur im Zusammenspiel mit den Menschen, die hier leben und die alle gemeinsam unsere Stadt ausmachen. Darum braucht Hamburg die GAL und darum brauchen wir die Menschen in Rahlstedt und in ganz Hamburg.

GRÜN FÜR RAHLSTEDT

Im Mittelpunkt meiner Arbeit als Wahlkreisabgeordneter für Rahlstedt soll der Respekt vor den konkreten Anliegen der Menschen vor Ort stehen.

Ich möchte mich in der Bürgerschaft für den Ausbau der R10 zu einer richtigen S-Bahnlinie inklusive eines vernünftigen Lärmschutzes einsetzen. Zudem befürwortet die GAL die Einführung einer Stadtbahn, die eines Tages von Farmsen bis nach Rahlstedt geführt werden könnte.

Ich möchte mich für den Umbau des Rahlstedter Bahnhofs zu einem Ort der Kultur stark machen und dafür sorgen, dass auch in Rahlstedt durch den Erlass sozialer Erhaltenssatzungen die Verdrängungen von Menschen aus ihren Quartieren gestoppt wird.

Ich möchte mich als Ihr Wahlkreisabgeordneter um die alltäglichen der Menschen vor Ort kümmern. Mit großer Leidenschaft und großem Engagement für Sie und Rahlstedt!

Über Anjes Tjarks

Ich bin 29 Jahre alt und ein Kind des Hamburger Ostens: Ich bin in Barmbek geboren, in Jenfeld aufgewachsen und habe in Marienthal mein Abitur gemacht. Nach meinem Zivildienst in einem Kindergarten in Eilbek habe ich in Hamburg und Stellenbosch/Südafrika Englisch und Politik für das höhere Lehramt studiert. Ich habe als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Geschäftsführer gearbeitet. Aktuell bin ich Referendar an der Klosterschule in St. Georg. Meine Promotion in der Politikwissenschaft und kognitiven Linguistik steht kurz vor dem Abschluss.

Ich bin seit Juni 2008 stellvertretender Landesvorsitzender der GAL und kümmere mich damit um alle Themen, die Hamburg und die hier lebenden Menschen betreffen.

Ich bin seit Mai 2008 Vater von zwei Kindern.

Sehr geehrter Herr Tjarks,

leider wird das Thema Finanzen, Haushalt und die Schulden der Stadt kaum thematisiert im Wahlkampf. Jede Partei...

Von: Stephan Klöckner

Antwort von Anjes Tjarks (GRÜNE)

(...) Einige Beispiele für Einnahmenerhöhungen wären die Einführung einer Kulturtaxe oder auch der Aufbau eines Landesbetriebs Parkraumbewirtschaftung, der dafür sorgt, dass parken in der Innenstadt auch wirklich Geld kostet. Beides zusammen bringt jährlich ca. (...)

# Umwelt 1Feb2011

Können die Grünen irgendwas in Sachen Tierschutz bewegen , bzw. möchten Sie das auch?
Z.B. Tierschutzorganisationen in Hamburg und Umkreis...

Von: Sandra Neumeier

Antwort von Anjes Tjarks (GRÜNE)

(...) Eine Stadt braucht Natur- und Erholungsräume. Tiere sollen auch in der Stadt bessere Lebensbedingungen vorfinden. Wir wollen daher die auf unser Betreiben im Naturschutzgesetz festgelegte Zielvorgabe eines Biotopverbundes auf mindestens 15 Prozent der Stadtfläche durch einen tatsächlichen, effektiven Schutz der erforderlichen Flächen verwirklichen. (...)

Lieber Anjes, (Nebenbemerkung an die Moderatoren: Ich darf das, den wir kennen uns seit längerem persönlich)

wieso hat die GAL in ihrem...

Von: Claus D. Metzner

Antwort von Anjes Tjarks (GRÜNE)

(...) wir haben den Satz gestrichen, weil wir langfristig die inklusive Schule in Hamburg wollen und auf die Dauer nicht zwei Systeme nebeneinander existieren können. Wir wollen das die Integrationsklassen und die integrativen Regelklassen vorerst bestehen bleiben, bis ein allgemein akzeptiertes und tragfähiges Modell für eine inklusive Schule entwickelt wurde, das auf den umfassenden Erfahrungen der I- und IR-Klassen basiert. (...)

# Soziales 23Jan2011

Hallo Anjes Tjarks,

ich wohne in Rahlstedt und bin bald 17 Jahre alt und darf noch nicht wählen!
Was machen die GRÜNEN, damit das...

Von: Lisa Jasmin

Antwort von Anjes Tjarks (GRÜNE)

(...) ich glaube dafür ist es unerlässlich, dass es auch für die Jugendlichen einen Anlaufpunkt in Rahlstedt gibt, an dem Sie sich am Freitag/Samstag Abend aufhalten können. Das wäre schön für die Jugend und auch schön für die Menschen, die sich sonst in der Rahlstedter Fussgängerzone nicht wohl fühlen. (...)

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.