Fragen und Antworten

Frage an
Anjes Tjarks
DIE GRÜNEN

Warum erheben Sie bzw. die GRÜNEN nicht ihre Stimmen gegen den Kriegstreiber ERDOGAN (gegen Kurden, mit Rebellen in Syrien und aktiv in Libyen)? Demos hier in Hamburg bringen vielleicht Wählerstimmen, schaffen langfristig der EU nur mehr spalterische Elemente.

Ausländerpolitik, Zuwanderung
04. März 2020

sowohl die GRÜNEN als auch meine Hamburger Fraktion haben sich in der Vergangenheit mehrfach deutlich zur Politik von Präsident Erdogan geäußert. Wir haben in der Bürgerschaft in den vergangenen Jahren mehrfach Resolutionen initiiert und uns an solchen beteiligt, etwa gegen den Einmarsch der türkischen Armee in die nordsyrische Region Afrin oder für Solidarität mit inhaftierten Abgeordneten, Bürgermeister*innen oder Journalist*innen.

Abstimmverhalten

Über Anjes Tjarks

Ausgeübte Tätigkeit
MdHB
Berufliche Qualifikation
Lehrer
Geburtsjahr
1981

Anjes Tjarks schreibt über sich selbst:

Ich bin in Hamburg-Jenfeld aufgewachsen – mein Vater Politiklehrer, meine Mutter in der Gewerkschaft. Mit elf Jahren stand ich mit meinen Eltern in Lichterketten gegen Übergriffe auf Asylbewerber. In der Schule beschäftigte ich mich dann zum ersten Mal mit Themen wie Ressourcenverbrauch und Nachhaltigkeit. So kam ich zur Politik und zu den Grünen. Ich wohne mit meiner Familie in Altona. Dort gehen wir zum Markt, von dort fahre ich mit dem Fahrrad zur Arbeit. So erlebe ich, was Menschen bewegt, was gut läuft und wo es hakt. In der Bürgerschaft war ich zuletzt Vorsitzender der Grünen Fraktion und habe für uns Grüne erfolgreich politische Inhalte für Altona und für die gesamte Stadt verhandelt – das will ich in den kommenden fünf Jahren fortsetzen. Politik bedeutet für mich, zuzuhören, hinzuschauen, jeden Tag aufs Neue nach Lösungen zu suchen und bei Entscheidungen auch zu Kompromissen bereit zu sein.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Hamburg
Tatsächliche Dauer des Mandats: 2020 - 2020

Fraktion: GRÜNE
Eingezogen über den Wahlkreis: Altona
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Altona
Erhaltene Personenstimmen:
59777
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
2
Enddatum:

Senatsmitglieder müssen ihr Mandat ruhen lassen.

Kandidat Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Altona
Wahlkreis:
Altona
Erhaltene Personenstimmen:
59777
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
2

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2020)

In meinem Wahlkreis Altona will ich: • Den Radverkehr in Altona fördern und mit weiteren autofreien Flächen die Lebensqualität erhöhen. • Das Nahverkehrsangebot in Altona ausbauen, die S-Bahn Station Ottensen auf den Weg bringen und die Verkehrswende weiter vorantreiben. • Mit neuen Projekten ein gutes und bezahlbares Wohnen in Altona ermöglichen. • Für gute Nachbarschaften in den zahlreichen alten und neuen Quartieren in Altona sorgen. • Altonas vielfältiges Grün zur Erholung, für Sport und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen erhalten.

Abgeordneter Hamburg 2015 - 2020

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über den Wahlkreis: Altona
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Altona
Wahlkreisergebnis:
12,40 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
8

Kandidat Hamburg Wahl 2015

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Altona
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Altona
Wahlkreisergebnis:
12,40 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
8

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2015)

Seit vier Jahren bin ich Abgeordneter in der Hamburgischen Bürgerschaft und konnte einige Erfolge erringen.
  • Meine Forderung von 2011 nach dem Bestellerprinzip bei Maklercourtagen („Wer bestellt, bezahlt!“) wird mittlerweile von der Großen Koalition umgesetzt. Für die Mieterinnen und Mieter ist das eine deutliche Entlastung von unnötigen Kosten.
  • Aufdecken konnte ich, dass der Frachter ‚Atlantic Cartier‘, der während des Kirchentags im Mai 2013 im Hafen brannte, tonnenweise radioaktives Material und Munition an Bord hatte.
  • Aktuell kämpfe ich u.a. für einen besseren Schutz der Menschen vor Fluglärm. Wichtige Hebel sind dabei eine Fluglärmschutzbeauftragte mit mehr Kompetenzen, die strenge Einhaltung der Betriebszeiten und die wirksame Anhebung des lärmabhängigen Landeentgelts.
Was mir in den nächsten fünf Jahren wichtig ist:
  • Der Ausbau des Radverkehrs ist eine der großen Herausforderungen, die in den vergangenen Jahren verschlafen wurde. Ich will, dass die Bedingung für Radfahrer besser werden.
  • Als Vater und als Lehrer liegen mir gute Kinderbetreuung und Ganztagsschulen besonders am Herzen. Die Personalausstattung und die Qualität der Kitas müssen besser werden.
  • Lärm belastet viele Menschen in der Stadt. Den Fluglärm zu mindern und den A7-Deckel zu verwirklichen ist mir ein wichtiges Anliegen.
  • Die neue Mitte Altona ist eines der großen Bauprojekte in dieser Stadt. Mir ist wichtig, dass wir dieses neue Zentrum Altonas so gestalten, dass die Menschen dort gerne wohnen und arbeiten.
Das sind nur ein paar Gründe, warum ich leidenschaftlich und mit großem Engagement Politik mache. Wenn Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Hamburg-Altona
Wahlkreis:
Hamburg-Altona
Wahlkreisergebnis:
13,60 %
Listenposition:
6

Abgeordneter Hamburg 2011 - 2015

Fraktion: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Rahlstedt
Wahlkreis:
Rahlstedt
Listenposition:
6

Kandidat Hamburg Wahl 2011

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Rahlstedt
Wahlkreis:
Rahlstedt
Listenposition:
6

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2011)

GRÜN FÜR HAMBURG Am 20. Februar 2011 wählen Sie eine neue Bürgerschaft – ein Jahr früher als vorgesehen. Wir Grüne haben diese vorzeitigen Neuwahlen angestrebt, weil unsere schöne Stadt bei der Union nicht mehr in guten Händen ist. Wir sind überzeugt, dass Neuwahlen in dieser Situation das ehrlichste Angebot an unsere Stadt sind. In den ersten zwei Jahren unserer Regierungsbeteiligung haben wir einiges erreicht: Wir haben eine umfassende Bildungsoffensive auf den Weg gebracht, indem wir viele neue Lehrerinnen und Lehrer eingestellt haben. Wir haben die Bürgerrechte gestärkt, indem wir ein neues Wahlrecht eingeführt und die Volksentscheide in unserer Stadt verbindlich gemacht haben. Die Europäische Kommission hat Hamburg auf unsere Initiative mit dem Titel der Europäischen Umwelthauptstadt 2011 ausgezeichnet. Auch in den kommenden vier Jahren lautet unser Motto „gestalten statt verwalten“. Wir wollen Hamburg ökologisch modernisieren, sozial gerechter gestalten und gleichzeitig die Finanzen im Blick und „im Griff“ behalten. Das alles geht nur im Zusammenspiel mit den Menschen, die hier leben und die alle gemeinsam unsere Stadt ausmachen. Darum braucht Hamburg die GAL und darum brauchen wir die Menschen in Rahlstedt und in ganz Hamburg. GRÜN FÜR RAHLSTEDT Im Mittelpunkt meiner Arbeit als Wahlkreisabgeordneter für Rahlstedt soll der Respekt vor den konkreten Anliegen der Menschen vor Ort stehen. Ich möchte mich in der Bürgerschaft für den Ausbau der R10 zu einer richtigen S-Bahnlinie inklusive eines vernünftigen Lärmschutzes einsetzen. Zudem befürwortet die GAL die Einführung einer Stadtbahn, die eines Tages von Farmsen bis nach Rahlstedt geführt werden könnte. Ich möchte mich für den Umbau des Rahlstedter Bahnhofs zu einem Ort der Kultur stark machen und dafür sorgen, dass auch in Rahlstedt durch den Erlass sozialer Erhaltenssatzungen die Verdrängungen von Menschen aus ihren Quartieren gestoppt wird. Ich möchte mich als Ihr Wahlkreisabgeordneter um die alltäglichen der Menschen vor Ort kümmern. Mit großer Leidenschaft und großem Engagement für Sie und Rahlstedt!

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Hamburg Wandsbek
Wahlkreis:
Hamburg Wandsbek
Wahlkreisergebnis:
9,40 %
Listenposition:
4

Politische Ziele (Kandidat Bundestag Wahl 2009)

Ich sehe die Grünen als eine Partei, die für Rechtsstaatsliberalismus, bürgerschaftliche Partizipation und für ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit steht. Gegenwärtig ist die Zukunftsfrage am stärksten zugespitzt in der Klima- und Bildungspolitik. Drei Ziele stehen bei der anstehenden Bundestagswahl im Mittelpunkt Grüner Politik: Schwarz-Gelb verhindern, große Koalition beenden und die Grünen zur drittstärksten Kraft in Deutschland werden zu lassen. Dafür kämpfe ich! Meine inhaltlichen Ziele: . Eine Bildungspolitik, die allen Kindern und Jugendlichen faire Bildungschancen bietet. In Hamburg setzen wir dafür die Bildungsreform unter großer Beteiligung der Eltern, Lehrerinnen und Schüler um. Auf Bundesebene streiten die Grünen für die Umwandlung des Solidaritätszuschlage in einen Bildungssoli zur Finanzierung besserer Bildung. . Eine ökologischere Energiepolitik. Sie schützen die Umwelt und sie schaffen Arbeit. Die erneuerbaren Energien haben bisher ca. 280.000 Arbeitsplätze geschaffen - und es werden mehr. . Eine Grundsicherung, die es mit der Selbstbestimmung und Würde von Menschen ohne Arbeit und in sonstigen Notlagen ernst meint, höhere Regelsätze, entschärfte Zumutbarskeitsregelungen beim Arbeitslosengeld II und die Abschaffung der Anrechnung von Partnereinkommen

Kandidat Hamburg Wahl 2008

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis:
Rotherbaum - Harvestehude - Eimsbüttel-Ost
Listenposition:
12