Portrait von Dorothea Kliche-Behnke
Dorothea Kliche-Behnke
SPD

Frage an Dorothea Kliche-Behnke von Fvzbar Uvzzry bezüglich Bildung und Erziehung

13. März 2021 - 11:27

Liebe Frau Kliche-Behnke,

unsere aktuelle Kultusministerin, Frau Eisenmann, hat das Personalsoll in den Kitas während der Pandemie um 20% abgesenkt. In der aktuellen Corona-Verordnung §2 für die Kitas heißt es:

"Steht die sich aus dem Mindestpersonalschlüssel der Kindertagesstättenverordnung in der jeweils geltenden Fassung ergebende Mindestpersonalanzahl pandemiebedingt nicht zur Verfügung, kann diese um bis zu 20 vom Hundert unterschritten werden, sofern die Wahrnehmung der Aufsichtspflicht dennoch uneingeschränkt möglich ist."

Wie stehen Sie dazu?
Und: Welche Maßnahmen gegen den real existierenden Fachkräftemangel im Bereich der Kitas (also: "Erziehermangel") sind aus Ihrer Sicht zu treffen?

Freundliche Grüße

Frage von Fvzbar Uvzzry
Antwort von Dorothea Kliche-Behnke
14. März 2021 - 01:58
Zeit bis zur Antwort: 14 Stunden 30 Minuten

Sehr geehrte Frau Himmel,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage!

Schon in der Regierungszeit 2011 bis 2016 haben wir mit der Praxisintegrierten Ausbildung (PiA) einen ersten Schritt dahingemacht die Ausbildung von Erzieher*innen attraktiver zu gestalten. Dieses besser und verbindlich entlohnte Ausbildungsmodell wollen die SPD und ich flächendeckend einführen. Zudem setze ich mich für bessere Arbeitsbedingungen in Kinderbetreuungseinrichtungen ein, beispielsweise durch mehr Personal und bessere Entlohnung, damit diejenigen, die sich in der frühkindlichen Bildung um unsere Kinder kümmern, auch von ihrer Arbeit leben können.

Es wird sie nicht überraschen, dass ich Frau Eisenmanns Kurs für unverantwortlich halte. Ihr ständiges Drängen auf Öffnungen ebenso wie derartige Maßnahmen sind eine zusätzliche Belastung für die Menschen, die in Kindertagesstätten und Kindergärten sowieso schon unter großem Druck stehen.

Gerne verweise ich an dieser Stelle auch auf meinen Zweitkandidaten Patrick Seidler, der in Mössingen eine Kita leitet und im Personalrat der Stadt für bessere Arbeitsbedingungen eintritt. Gemeinsam wollen wir in den kommenden fünf Jahren eine neue Politik in diesem Bereich auf Landesebene durchsetzen.

Dafür brauchen wir heute Ihre Stimme, deshalb: Sollten Sie noch nicht Briefwahl gemacht haben, nutzen Sie Ihr Wahlrecht!

Mit freundlichen Grüßen

Dorothea Kliche-Behnke