Jahrgang
1984
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Kaufmann, Politikwissenschaftler
Ausgeübte Tätigkeit
Kaufmännischer Angestellter und MdHB
Wahlkreis

Wahlkreis 13: Alstertal-Walddörfer

Parlament
Hamburg

Hamburg

Der HVV soll langfristig kostenfrei werden.
Position von Dennis Thering: Lehne ab
Mit überschüssigen Steuereinnahmen soll die Stadt Hamburg vorrangig Schulden zurückzahlen.
Position von Dennis Thering: Stimme zu
Im Kampf gegen steigende Mieten soll Hamburg dem Vorbild Berlins folgen und eine Mietobergrenze gesetzlich festlegen.
Position von Dennis Thering: Lehne ab
Das Nachtflugverbot soll aufgeweicht werden, um mit mehr Flügen die internationale Bedeutung des Hamburger Flughafens zu steigern.
Position von Dennis Thering: Lehne ab
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Dennis Thering: Stimme zu
Volksentscheide auf Bezirksebene sollen verbindlich werden.
Position von Dennis Thering: Neutral
Großevents wie der Schlagermove und Harley Days haben überhandgenommen, deswegen soll die Zahl deutlich reduziert werden.
Position von Dennis Thering: Neutral
Der Hafen soll in der Wirtschaftspolitik stets Vorrang haben, um Arbeitsplätze und die internationale Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern.
Position von Dennis Thering: Neutral
Um effektiv lernen zu können, sollen die Schulklassen deutlich verkleinert werden.
Position von Dennis Thering: Stimme zu
Die Rote Flora sollte geschlossen werden.
Position von Dennis Thering: Neutral
Zur Entlastung des Verkehrs soll die Stadtbahn gebaut werden.
Position von Dennis Thering: Neutral
Nur in Altona (Metro-Tram Altona). Hamburgweit lehne ich eine Stadtbahn ab.
Die Listen der Parteien zur Bürgerschaftswahl müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Dennis Thering: Lehne ab
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Dennis Thering: Lehne ab
Bürger:innen sollen auch weiterhin mit dem Auto in die Innenstadt fahren können.
Position von Dennis Thering: Stimme zu
Damit Schüler:innen das notwendige Schulwissen erlernen können, muss das Wiederholen (Sitzenbleiben) wieder eingeführt werden.
Position von Dennis Thering: Stimme zu
Die Politik muss dafür sorgen, dass Fachärzt:innen besser über das Stadtgebiet verteilt werden.
Position von Dennis Thering: Stimme zu
Radwege sollen bei der Stadtplanung Vorrang vor Investitionen in das Autostraßennetz haben.
Position von Dennis Thering: Lehne ab
Strafverfolgungsbehörden sollen Onlinedurchsuchungen durchführen und das Nutzungsverhalten von Privatpersonen im Internet überwachen dürfen ("Staatstrojaner").
Position von Dennis Thering: Stimme zu
Ist ja heute schon gängige Praxis.
Alle Fragen in der Übersicht

Warum kleben die Länder so eigensinnig an der individuellen Bildungshoheit der Schulsysteme (Pisa lässt grüßen)? (...)

Von: Qvrgre Mvzzreznaa

Antwort von Dennis Thering
CDU

(...) Nur mit guter Bildung können wir die Zukunftsfragen in allen Bereichen bewältigen. Es ist richtig und gut, dass Bildung vor Ort organisiert wird. Dennoch muss der Bildungsföderalismus neuen Gegebenheiten wie z.B. der steigenden Notwendigkeit für berufliche Mobilität gerecht werden. (...)

(...) auf der Tourismus-Homepage der Stadt Hamburg wird so die Herbertstraße beschrieben: „Vor neugierigen Blicken geschützt, gibt es hier käufliche Liebe. Der Zutritt ist nur für Männer über 18 Jahren erlaubt: Die berühmt-berüchtigte Herbertstraße in Hamburg. (...)

Von: Nawn Gjrfg

Antwort von Dennis Thering
CDU

(...) An der historischen Tatsache, dass sich in der Herbertstraße das älteste Gewerbe der Welt entwickelt hat und sich die dort arbeitenden Damen auf beschriebene Art und Weise selbst schützten, ändert dies jedoch nichts. Da die CDU derzeit zumindest noch nicht für das Marketing zuständig ist, sondern die hierfür verantwortliche Agentur ‚Hamburg Marketing‘ vom derzeit noch rot-grünen Senat gesteuert wird, würde ich mich freuen, wenn Sie sich mit Ihrem diesbezüglichen Anliegen, an die Agentur oder den Senat wenden, um eine zeitgemäße Art der Vermarktung für unsere schöne Hansestadt zu erreichen. Wir werden diesen Prozess aus der uns nach der Wahl zugeteilten Position bestmöglich begleiten. (...)

(...) Wie stehen Sie bzw. die CDU zu einer mittelfristigen Weiterführung der U-Bahnlinie 4 über den Grasbrook hinweg Richtung Wilhelmsburg und Harburg?

Von: Cuvyvc Fpuyhzobuz

Antwort von Dennis Thering
CDU

(...) Auch wenn die Diskussionen über verschiedene Erweiterungen des U-Bahnnetzes bisweilen Jahrzehnte zurückreichen, wurde der Senatsbeschluss, die HafenCity per U-Bahn anzubinden, vom ersten Senat „von Beust“ Anfang 2003 gefasst. Aus diesem Beschluss wurde letztlich die heutige U4. Der endgültige Bauvertrag wurde im Juni 2007 von der HOCHBAHN und dem alleinregierenden CDU-Senat unterzeichnet. (...)

(...) Wie Sie wissen, ist Wandsbek der Bezirk, der die schlechteste Schnellbahnerschließung hat. Diese besteht im Grunde nur aus dem stark genutzten Ostast der U1. (...)

Von: Wraf Ehtr

Antwort von Dennis Thering
CDU

(...) Grundsätzlich setzen wir als CDU auf bezahlbare, innovative und klimafreundliche Lösungen, um die für jedermann sichtbaren Herausforderungen im Verkehrsbereich zu meistern. Dieser Devise folgend sprechen wir uns in Lurup, Osdorf, Bahrenfeld, Altona-Nord, Ottensen und Othmarschen in der Tat für die Einführung einer regionalen "MetroTramAltona" aus. (...)

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wird am 06.04.2020 zur Verfügung gestellt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.