Portrait von Daniel Günther
Daniel Günther
CDU
41 %
14 / 34 Fragen beantwortet
Frage von Alexander S. •

Was haben Sie für den Ausbau des Schienennahverkehrs in S-H getan und welche weitere Maßnahmen planen Sie um unabhängiger von fossilen Brennstoffen zu werden?

Wir wohnen in Stapel bei Erfde und sind 2019 zur Kieler Woche mit der Bahn angereist, da die Stadt verkehrstechnisch ein Chaos ist.
Die Anreise mit der Bahn gestaltete sich sehr schwierig:
- Wir mussten mit eigenem PKw bis Friedrichstadt fahren
- dort wurden wir mit einem Verbrenner-Bus abgeholt, da keine Bahn nach Husum fuhr
- dann konnten wir in Husum in die Bahn einsteigen mit der wir einen riesigen Umweg bis nach Kiel gebracht wurden.
- Die ganze Fahrt dauerte 2,5 Stunden für Luftlinie 50km, mit dem Auto 75km, mit der Bahn 95km
Und die Strecken sind immer noch nicht alle elektrifiziert.
Lediglich an den Touristischen Prestige-Strecken hat das CSU/CDU/Wirtschaftsrat-Diktat Investitionen versprochen, da hier die Vorstandsbosse und Aktionäre ja ordentlich Geld verdienen. Dank 16 Jahren CSU/CDU Wirtschaftsrat-Diktat haben die Menschen auf dem Land verloren. Was haben Sie in der Vergangenheit für den Schienen-Nahverkehr getan?

Portrait von Daniel Günther
Antwort von
CDU

Sehr geehrter Herr S.

Vielen Dank für Ihre Frage zu den Themen Verkehrswende und Mobilität der Zukunft. Im Folgenden wollen wir Ihnen eine Auskunft darüber geben, was die CDU Schleswig-Holstein in den letzten fünf Jahren in diesem Bereich angepackt hat.

Wir stehen für eine Mobilität, die verbindet. Für uns ist ein zuverlässiger öffentlicher Personennahverkehr der Schlüssel zur Mobilitäts- und Verkehrswende. Um diese voranzutreiben, haben wir ein Gutachten zur „Optimierung des Schienenverkehrs in Schleswig-Holstein“ erstellt. Als Ergebnis daraus, ist der Landesnahverkehrsplan entstanden, welcher 2022 in Kraft treten wird. Dieser beinhaltet herausragende Maßnahmen zur Optimierung des ÖPNV, unter Berücksichtigung von Tourismus, Pendlerverkehr und der vorhandenen Infrastruktur. Für die kommenden fünf Jahre sind bereits mehrere wegweisende Projekte ausfinanziert und stehen kurz vor der Umsetzung. Darunter fällt auch die Elektrifizierung der Strecke Niebüll-Dagebüll.

Um Mobilität auch in der Zukunft klimafreundlicher zu machen, soll der öffentliche Schienen-personalverkehr bis 2030 treibhausgasneutral werden. Dabei setzen wir insbesondere auf Elektromobilität. Einer unserer Meilensteine in diesem Bereich konnte schon erreicht werden. Ab Dezember 2022 werden die bisherigen Diesel-Züge, auf den schleswig-holsteinischen Schienen, durch 55 Akku-Triebzüge ersetzt. Geringe Lärmeinwirkungen und Abgasemissionen von Null führen so zu einer weiteren Qualitätssteigerung des Streckenverkehrs.

Wie Sie sehen, haben wir schon viel geschafft und wollen in den kommenden fünf Jahren weiter für Schleswig-Holstein anpacken. Unser Ziel ist, den ÖPNV im Land spürbar auszuweiten und dabei auch die Barrierefreiheit zu verbessern. Alle Orte in Schleswig-Holstein werden wir mittelfristig von 6-24 Uhr mit dem ÖPNV erreichbar machen. Denn moderne Mobilität darf niemanden ausschließen, sondern muss alle mitnehmen.

Viele Grüße vom Team Günther!

Was möchten Sie wissen von:
Portrait von Daniel Günther
Daniel Günther
CDU