Christoph Poland

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
© Bundestagsfraktion CDU/CSU
Frage stellen
Jahrgang
1949
Wohnort
Klein Trebbow
Berufliche Qualifikation
Lehrer
Wahlkreis

Wahlkreis 18: Neubrandenburg - Mecklenburg-Strelitz - Uecker-Randow

Wahlkreisergebnis: 33 %

Liste
Landesliste Mecklenburg-Vorpommern, Platz 6
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Christoph Poland

Geboren am 19. August 1949; Geburtsort Frohburg; evangelisch;
verheiratet, drei Kinder.

1956 bis 1964 Polytechnische Oberschule in Colditz; 1964 bis
1968 Erweiterte Oberschule in Grimma mit Abitur, und Facharbeiter
als Staatlich geprüfter Rinderzüchter; 1968 bis 1970
Grundwehrdienst; 1970 bis 1972 Volontariat Brauerei Colditz,
Abschluss als Facharbeiter Brauer und Mälzer; 1972 bis 1976
Studium der Pädagogik für Deutsch und Musik in Zwickau.

Seit 1976 Lehrer für Deutsch und Musik in Neustrelitz; 1977 bis
1986 Chortenor im Friedrich Wolf Theater Neustrelitz im
Nebenerwerb; seit 1981 Kauf eines Bauernhofes in Klein Trebbow,
Landwirt im Nebenerwerb; 1992 bis 1999 Schulleiter in Strelitz,
Alt.

1992 Bürgermeister in Klein Trebbow bis zur Eingemeindung; seit
1992 Mitglied der Stadtvertretung Neustrelitz; seit 1994 für die
CDU als Stellvertreter, Fraktionsvorsitzender,
Ausschussvorsitzender; seit 1997 CDU Mitglied; seit 1998 Mitglied
des Kreistages Mecklenburg, Strelitz; 2004 bis 2009
Kreistagspräsident des Landkreises Mecklenburg, Strelitz; seit
2009 stellvertretender Kreistagspräsident.

U.a. 1992 Gründungsmitglied des Theaterfördervereins; seit
1994 Öffnung unsere Hofes für Hofkonzerte.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Poland,

Sie beantworten die Frage von Herrn Züaa nach Ratifizierung der UN Konvention...

Von: Abeoreg Obym

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) Anders als die deutsche Rechtstradition unterscheidet die UN-Konvention dabei nicht zwischen Mandats- und Amtsträgern, also zwischen gewählten Volksvertretern und Beamten. Deren Tätigkeiten unterscheiden sich jedoch grundlegend. (...)

Die UN-Konvention gegen Korruption vom 31. Oktober 2003. Warum ist die Konvention noch nicht ratifiziert und wann soll sie ratifiziert bzw....

Von: Naqeé Züaa

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) Die Ratifizierung ist aber aus Sicht der deutschen Rechtsordnung deshalb so problematisch, weil sie verlangt, dass „das unmittelbare Fordern oder Annehmen eines Vorteils durch einen Amtsträger für diesen selbst oder für eine andere Person oder Stelle als Gegenleistung dafür, dass er in Ausübung seiner Dienstpflichten eine Handlung vornimmt oder unterlässt“ unter Strafe gestellt wird. Anders als die deutsche Rechtstradition unterscheidet die UN-Konvention dabei nicht zwischen Mandats- und Amtsträgern. (...)

# Soziales 4Apr2012

Sehr geehrter Herr Poland,

in meiner Frage geht um die Rentenangleichung Ost West.
Wie vertragen Sie es als Mitglied der CDU, dass...

Von: Fvrtsevrq Cntry

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) Ausgehend von der andauernden Diskussion wird deutlich, dass es bei einer kurzfristigen Lösung gerade in Ostdeutschland viele benachteiligte Menschen geben würde. Dies ergibt sich aus der starken Abhängigkeit der Ost-Renten von DDR-Verdiensten und deshalb eingeführten sog. Hochwertung der Arbeitsentgelte Ost. (...)

Werter Herr Poland

Teil meiner Frage vom 04.08.2011 (Diesel verteuerte sich auf 1,46 Euro.)

Nun am 20.03.2012 steht der Dieselpreis...

Von: Yhqtre Xnguznaa

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) Sie haben sich wegen der Frage von Benzinpreiserhöhungen an mich gewandt. Die steigenden Preise sind für die verbraucherpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Mechthild Heil, Anlass sich aus dem Parlament heraus für eine Lösung einzusetzen. (...)

Sehr geehrter Herr Poland,

wie ich sehe, haben 6 Leser Ihre Antwort vom 28.06.2011 (auf die am 4.6.2011 von Herrn Meißner gestellten drei...

Von: Fpuarvqre Oevtvggr

Antwort von Christoph Poland
CDU

Sehr geehrte Frau Schneider,

die von Ihnen angesprochene Frage wurde bereits am 16.12.10 abschliessend beantwortet.

Mit...

Sehr geehrter Herr Pohland,

im Rahmen unserer Aktivitäten zum Thema "Europa" werden zwei 10. Klassen unserer Regionalen Schule Ost...

Von: Ertvar Fgvrtre

Antwort von Christoph Poland
CDU

Sehr geehrte Frau Stieger,

sehr gerne organisiere ich für Sie eine Fahrt nach Berlin. Dazu können Sie sich an mein Berliner Büro unter 030...

Überraschung: Pünktlich zur neuen Heizsaison müssen sich Millionen Bundesbürger wieder auf Rekordkosten für Energie gefasst machen. Nicht nur der...

Von: Yhqtre Xnguznaa

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) Preissteigerungen sind aus Verbrauchersicht immer ärgerlich, und insbesondere auch dann, wenn Löhne und Einkommen nicht in gleichem Maße steigen. Die aktuell sehr hohen Preise für Heizöl und Heizgas bzw. die angekündigten bei Gas treffen die Verbraucher sehr hart. (...)

Die Spritpreise in Deutschland sind seit vergangener Woche erneut um einen Cent gestiegen. Wie der ADAC mitteilte, zahlen Autofahrer für einen...

Von: Yhqtre Xnguznaa

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) Herr Bundesminister Rösler hat öffentlich angekündigt, die Vorschläge prüfen zu wollen, weil es nicht sein könne, dass Benzin im Feierabendverkehr teurer ist als zum Beispiel mittags. (...)

Lieber Christoph,

auf meine hier gestellte Frage, ob Du mir sagen kannst, weshalb der Innenminister uns z.B. nicht auf die Frage antwortet...

Von: Jvysevrq Zrvßare

Antwort von Christoph Poland
CDU

Lieber Wilfried,

Deine Fragen habe ich Dir schon in einer persönlichen Email beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph...

# Umwelt 17März2011

Warum wird E-10 Superbenzin nicht vom Markt genommen?

Es bringt nichts für die Umwelt und auch nichts für den Konsenz weniger Energie zu...

Von: Znegva Nauhg

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) Für dieses Ziel und um die Abhängigkeit von importiertem Öl zu reduzieren, wurde nun die Mineralölwirtschaft zu bestimmten Quoten an Biokraftstoffen verpflichtet. Die Grundlage der jetzt diskutierten Markteinführung von E10-Benzin ist die geänderte EU-Richtlinie über die Qualität von Otto-(Diesel)kraftstoffen. Sie schreibt direkt die Zulassung von Kraftstoff mit 10 Volumen-Prozent Bioethanol, also E10, vor. (...)

Sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter Poland!

Sie sind Bundestagsabgeordneter meines Wahlkreises, daher will ich Ihnen Fragen zum EU-...

Von: Nawn Ibyxregf

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) 16 Abs. 2 Satz 1 GG grundsätzlich gegen Auslieferung an das Ausland geschützt. Ausnahmen hiervon sind lediglich unter den Voraussetzungen des Art. (...)

Hallo Christoph,
der Herr Innenminister bezieht sich in seinen "Terrorwarnungen" auf Informationen nicht näher genannter "ausländischer...

Von: Jvysevrq Zrvßare

Antwort von Christoph Poland
CDU

(...) ich denke, dass man den ausländischen Partnern durchaus vertrauen kann und dass die Sicherheitslage sorgfältig und verantwortungsvoll beobachtet werden sollte. (...)

%
15 von insgesamt
15 Fragen beantwortet
45 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betreuungsgeld verhindern (Änderungsantrag)

26.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dafür gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dagegen gestimmt

Pages