Jahrgang
1960
Berufliche Qualifikation
Medizinisch-Technische Assistentin, Referentin für Umweltbildung
Ausgeübte Tätigkeit
selbstständige Referentin für Umweltbildung, MdHB
Wahlkreis

Wahlkreis 13: Alstertal - Walddörfer

Parlament
Hamburg 2008-2011
Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 25Nov2010

Sehr geehrte Frau Blömeke,

mit Wut und Empörung habe ich erfahren, dass der Senat schnellstmöglichst die geplante Kürzung bzw. Streichung...

Von: Hgr Urlre

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) aufgrund der von uns in der Zwischenzeit getroffenen Entscheidung, die Koalition mit der CDU vorzeitig zu beenden, wird der Doppelhaushalt 2011/12 nicht mehr in dieser Legislatur verabschiedet werden. Ein neuer Senat wird im kommenden Jahr einen neuen Haushalt in die Bürgerschaft einbringen müssen. (...)

Sehr geehrte Frau Blömeke,
die Volksentscheide sind zu einem scharfen Schwert der Bürger gegen unsinnige und bürgerfeindliche...

Von: Xynhf-Crgre Fgrvaoret

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Es kommt also nicht von ungefähr, dass bereits viele Großstädte eine moderne Stadtbahn haben. Aus meiner Sicht sind die Argumente für die Einführung der Stadtbahn so überzeugend, dass ich - gemeinsam mit meiner grünen Fraktion- eine Einstellung der Stadtbahnplanungen für falsch halte. Die Stadtbahn ist für mich das optimale Verkehrsmittel der Zukunft und ich halte es für wichtig auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Innovationen zuzulassen und sich nicht nur auf das Stopfen von Löchern (sei es nun Haushaltslöcher oder Straßenlöcher) zu beschränken. (...)

# Kultur 28Sep2010

Liebe Frau Bloemeke,

waren Sie schon einmal im Jungen Schauspielhaus Hamburg? Wissen Sie, welche kulturelle und Bildungsarbeit dort...

Von: Znevr Fpujrfvatre

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Die Wahl fiel auf das Altonaer Museum, weil es in seinem Angebot Überschneidungen mit anderen Häusern gibt. Alle drei Schwerpunktthemen des Altonaer Museums sind bereits Schwerpunktthema in anderen Museen. (...)

Sehr geehrte Frau Blömecke,

nachdem Sie auf eine etwas polemische Bemerkung meinerseits in einem früheren Schreiben verständlicherweise...

Von: Naqernf iba Frttrea

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Ein Kahlschlag bei den kommunalen Beratungsangeboten, wie den Elternschulen, würde diese Anstrengungen aus meiner Sicht konterkarieren. Denkbar ist für mich allerdings eine Überprüfung paralleler Angebote in den Bezirken. Im Ergebnis sollte dies aber nicht zu Leistungseinschränkungen für die Hamburgerinnen und Hamburger führen. (...)

# Arbeit 1Sep2010

Sehr geehrte Frau Blömeke,

das frühere und das heutige Management der HSH Nordbank sind Gegenstand schwerer Anschuldigungen und massiver...

Von: Xney-Wüetra Unaßznaa

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Dass der Senat hinter dem von ihm bestellten Aufsichtsratsmitglied (Hamburg entsendet ein Mitglied in den AR) steht, ist eine Selbstverständlichkeit. Hätte der Senat dieses Vertrauen nicht, würde er schließlich eine andere Person benennen. Ihre Vermutung, dass deshalb im Rathauskeller Leichen liegen, kann ich nicht nachvollziehen. (...)

Sehr geehrte Frau Blömeke,

Das Hamburger Abendblatt hat am 7.8.2010 sehr ausführlich über die Situation am Meiendorfer Weg berichtet....

Von: Gubznf Cnuy

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Sie haben ein wichtiges Thema angesprochen, das die Bezirksversammlung Wandsbek ebenfalls schon seit geraumer Zeit beschäftigt. Doch vorab vielleicht zur Klarstellung: der von Ihnen genannte Meiendorfer Weg gehört zum Ortsamtsgebiet Rahlstedt. (...)

Jugendgewalt

Einem Bericht des Hamburger Abendblattes vom 01. Juni 2010, Seite 12/13, habe ich entnommen, dass es im Bezirk Bergedorf mit...

Von: Jbystnat Työpxare

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Die Idee, die Zusammenarbeit zwischen Familien- und Jugendrichtern zu intensivieren, um einen Gesamtblick auf die Familie eines jugendlichen Täters zu haben, finde ich genauso richtig wie eine schnelle Reaktion bei Auffälligkeiten wie z.B. Schulabsentismus. (...) Leider hält das Bergedorfer Modell in der Praxis nicht, was es verspricht. (...)

Sehr geehrte Frau Blömeke,

als kinder- und jugendpolitische Sprecherin der GAL in Hamburg. Nach den Protesten gegen und der öffentlichen...

Von: Wrfxb Wbunaafra

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Auf diese Kritik hat die zuständige Sozialbehörde reagiert und zur Senatsentscheidung im April einen neuen Vorschlag unterbreitet: Eltern mit behinderten Kindern werden ab August dieses Jahres nicht mehr pauschal 31 Euro pro Monat zahlen, sondern einen neuen Beitrag, der sich am Einkommen und an der Größe der Familie orientiert. Der besonderen Belastung dieser Familien wird aber dadurch Rechnung getragen, dass nur die Hälfte des üblichen Elternbeitrages tatsächlich erhoben wird. Abweichend von den ursprünglichen Planungen wird auch der Rechtsanspruch auf Betreuung für Kinder mit Behinderung weiterhin bis zum 14. (...)

Sehr geehrte Frau Bloemeke

1. Ist es richtig, dass Sie in der Bürgerschaft gegen eine Begrenzung der Gehälter der HSH auf 500 000€ / Jahr...

Von: Senax Fpuzbyy

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Dennoch nun aber zu Ihren Fragen: Zu 1.+2.: Es ist falsch, dass ich oder meine Fraktion gegen eine Begrenzung der Vorstandsgehälter auf 500.000,00 Euro gestimmt haben. Das Gegenteil ist richtig. (...)

Sehr geehrte Frau Blömeke,

ich habe Ihre Äußerungen zur Kita-Gebührenerhöhung aufmerksam verfolgt. Aber irgendwie bekomme Ihre Worte nicht...

Von: Puevfgvna Trvßyre

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Ihr Vorwurf, wir verfolgten mit der Gebührenerhöhung die Absicht, die Nachfrage zu drosseln, ist absurd. Im Gegenteil: wir werden den Ausbau der Kinderbetreuung fortsetzen. (...)

Sehr geehrte Frau Blömeke,

Ihre ausführlichen und offenen Antworten auf dieser Plattform schätze ich sehr und ich hoffe, dass Sie auch...

Von: Gbefgra Fpuarvqre

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Die Einführung des Kita-Gutschein-Systems hat den Verwaltungsaufwand auf Seiten der Stadt aber auch bei den Kita-Trägern insgesamt reduziert. Durch die Einführung pauschalierter Leistungsentgelte konnten die meisten der hierfür vorher notwendigen Sachbearbeitungsstellen bei der Stadt abgebaut werden. (...)

Sehr geehrte Frau Blömeke,

ich warte immer noch gespannt auf eine Antwort auf meine Fragen und diejenigen weiterer Teilnehmer zur Kita-...

Von: Naqernf iba Frttrea

Antwort von Christiane Blömeke
DIE GRÜNEN

(...) Erlauben Sie mir eine abschließende Bemerkung. Ich finde es sehr schlicht, mit der Kinderlosigkeit von Entscheidungsträgern zu argumentieren. Man muss nicht "persönlich betroffen" sein, um Sachverhalte überblicken und verantwortungsvoll Entscheidungen treffen zu können. (...)

%
23 von insgesamt
23 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

NPD-Verbot

16.09.2009
Dagegen gestimmt

Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt

18.06.2009
Nicht beteiligt

Pages