Jahrgang
1976
Berufliche Qualifikation
Bankkaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 193: Erfurt - Weimar - Weimarer Land II

Wahlkreisergebnis: 23,9 %

Liste
Landesliste Thüringen, Platz 1

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Carsten Schneider

Geboren am 23. Januar 1976 in Erfurt; konfessionslos; verheiratet.

1982 bis 1984 Grundschule in Klettbach, 1984 bis 1991 Polytechnische Oberschule, 1991 bis 1994 Johann-Wilhelm-Häßler-Gymnasium, 1994 Abitur. 1994 bis 1997 Banklehre bei der Volksbank Erfurt eG. 1997 bis 1998 Zivildienst Jugendherberge Erfurt.

1998 Bankkaufmann bei der Sparkasse Erfurt.

1994 Mitglied bei den Jungsozialisten, 1995 Mitglied der SPD, 1996 bis 1999 stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Thüringen, 2004 bis 2005 Mitglied im Erfurter Stadtrat, seit 2014 stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Thüringen.

Mitglied bei ver.di, AWO, ADFC, VDSF.

Mitglied des Bundestages seit 1998; stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion; Vorsitzender des Vertrauensgremiums nach § 10a der Bundeshaushaltsordnung.

Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 1Juli2017

Sehr geehrter Herr Schneider,

nachdem am Freitag (30.06.17) die gesetzliche Grundlage „Ehe für Alle“ von den Fraktionen in offener...

Von: Inafrybj Wüetra

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Die SPD jedenfalls steht seit langem für eine Stärkung europäischer Institutionen und mehr Investitionen. Die Finanztransaktionssteuer kann beides und ihre Einführung ist dringend notwendig, denn die EU muss verstärkt integriert arbeiten und den nationalen Tendenzen politischer Reautonomisierung entgegenwirken. (...)

Sehr geehrter Herr Schneider,

wie werden Sie bei der geplanten Autobahnprivatisrung abstimmmen, ja oder nein? Und mit welcher Begründung?...

Von: Hyv Znfhgu

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Ausgangspunkt dieses Gesetzgebungsverfahrens war eine Einigung zwischen allen 16 Landesregierungen und der Bundesregierung im Oktober und Dezember 2016 über ein Paket von Maßnahmen, die zum Teil Änderungen des Grundgesetzes erfordern, zum Teil einfachgesetzlich geregelt werden. Kernpunkt des Pakets ist die Neuregelung des Länderfinanzausgleichs ab dem Jahr 2020. In dem Paket enthalten ist auch eine Lockerung des Kooperationsverbots im Bildungsbereich, die es dem Bund ermöglicht, Geld für Bildungsinfrastruktur in finanzschwachen Kommunen zur Verfügung zu stellen, um beispielsweise Schulgebäude zu sanieren und zu modernisieren. (...)

Gestern (18.05.17) im "Mittagsmagazin" berichtet: Wer den Wunsch hat Landtagsabgeordnete/r zu werden, müsse eine "Parteispende" zw. 10.000 bis 70....

Von: Jreare Cvrerpx

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Sind die Kandidaten einmal bestimmt, stellt sich die Frage nach der Ausgestaltung des Wahlkampfes. In vielen Gliederungen der SPD ist es dann üblich, dass sich auch die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD finanziell an den Kosten eines Wahlkampfs beteiligen. Die SPD begrüßt diese Bereitschaft sehr, sich auch finanziell für den Wahlerfolg zu engagieren. (...)

Sehr geehrter Herr Schneider,

ist es richtig, dass weiterhin versucht wird, die Autobahnen zu privatisieren, und dies über eine Änderung...

Von: Yhgm Abjnx

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Hierauf möchte ich später eingehen. Zunächst versichere ich Ihnen, dass bei den Abstimmungen keine gesetzliche Grundlage für die Privatisierung von Autobahnen entstanden ist. (...)

# Soziales 6Apr2017

Sehr geehrter Herr Schneider

Ein für mich sehr wichtiges Thema sind die Abschaffung der Hartz 4 Sanktionen, jedoch bin ich gegenüber den...

Von: Puevfgvna Onuyznaa

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Zum Beispiel sollten die Leistungsberechtigten besser über ihre Rechte und Pflichten aufgeklärt werden. Nur eine gute Beratung trägt dazu bei, auch wirklich Einvernehmlichkeit bei der Eingliederungsvereinbarung zu erreichen. Dann braucht es gar keine Sanktionen. (...)

# Sicherheit 23Feb2017

Sehr geehrter Herr Schneider,

warum heißt es im Beamtensprech "Abschiebung"? Kann man sich nicht auf "Rückführung" verständigen. Es...

Von: Unaf-Wöet Tregvt

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Meines Erachtens ist daher der Begriff der „Abschiebung“ eine Wortwahl, die die Härte der dahinterstehenden Zwangsausreise aufzeigt. Diese harte Wirklichkeit für die davon betroffenen Menschen ändert sich nicht durch die Wahl eines anderen Begriffs. (...)

# Sicherheit 30Okt2016

Sehr geehrter Herr Schneider,

Wie kann es sein, dass – obwohl der Internationale Gerichtshof (ICJ) 1996 den Einsatz von Atomwaffen, ja...

Von: Senax Jvggr

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) die SPD setzt sich seit langem für die weltweite Ächtung aller Atomwaffen ein. Unser Ziel ist eine Welt ohne Atom- und Massenvernichtungswaffen. Deshalb bemüht sich die SPD darum – auch und gerade in der Regierungsverantwortung –, dass im Rahmen eines gesamteuropäischen Abrüstungsvertrages die verbliebenen taktischen Atomwaffen aus Deutschland und Europa abgezogen werden. (...)

# Finanzen 8Sep2016

Sehr geehrter Herr Schneider,

meine Frage bezieht sich auf mögliche Steuernachzahlungen durch den Apple-Konzern.
Heute war in den...

Von: Wüetra Inafrybj

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Die EU-Kommission hat diese Vergünstigung als illegale Beihilfe eingestuft und Rückzahlung angeordnet. Zu Recht, wie ich finde, und ich begrüße dieses Vorgehen der Kommission ausdrücklich. Irland hat das Recht, diese Entscheidung der Kommission vor der EuGH überprüfen zu lassen. (...)

# Umwelt 23Juni2016

Sehr geehrter Herr Schneider,

können Sie es ermessen, was es heißt, Fracking zuzulassen?

Wo liegt ihre Überzeugung, eine solche...

Von: Yhgm Abjnx

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Mit dem neuen Gesetzespaket gibt es jedoch neue Regelungen auch für diese Form der Erdgasförderung. Dazu gehören mehr Prüfungen auf umweltverträgliche Formen der Förderung und der Entsorgung von Abfällen und eine bürgerfreundlichere Regelung bei Erdbebenereignissen durch eine Umkehrung der Beweislast. (...)

18Juni2016

Sehr geehrter Herr Schneider,

Sie werden am 21. Juni und 7. Juli 2016 über die Novelle des EEG
abstimmen.

1) Werden Sie der am...

Von: Ervauneq Thguxr

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) 2. Nein, mit dem EEG 2016 wurde der weitere Kostenanstieg verringert, der Ausbau planvoll gesteuert und die erneuerbaren Energien weiter an den Markt herangeführt. (...)

# Finanzen 5Mai2016

Sehr geehrte Herr Scheider,

aufgrund des Panama-Papers Skandal habe ich einige Fragen an Sie.
Wird eine F-Transaktionssteuer im...

Von: Wüetra Inafrybj

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Die cum-ex-Geschäfte werden zurzeit zum einen von Staatsanwaltschaften und Gerichten, zum anderen von einem Untersuchungsausschuss im Bundestag aufgearbeitet. Ich sage Ihnen ganz klar, dass ich diese Geschäfte als hochkriminelles Verhalten werte. Die sogenannten cum-cum-Geschäfte haben wir übrigens in der vergangenen Woche durch das Investmentsteuerreformgesetz ebenfalls beendet. (...)

# Wirtschaft 28Apr2016

Sehr geehrter Herr Schneider,

warum stimmten Sie heute gegen ein Verbot der Fracking-Technologie? Was erhoffen Sie sich davon einer...

Von: Znegva Neabyq-Fpunnefpuzvqg

Antwort von Carsten Schneider
SPD

(...) Mit dem Beschluss des Gesetzespaketes im Bundestag hat die SPD ein „Stoppschild“ gegen Fracking in Deutschland gesetzt. (...)

%
45 von insgesamt
45 Fragen beantwortet
65 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA Köln Podiumsdiskussion Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Wirtschaft 2014 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €
CNC - Communications & Network Consulting AG "Berlin" Mitglied des Expertenrates Themen: Außenwirtschaft, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) "Bonn" Stellv. Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben 22.10.2013–24.10.2017
Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Frankfurt/Main Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Aktion Gemeinsinn e.V. Bonn Mitglied des Kuratoriums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 22.10.2013–01.11.2013
Bauhaus.Weimar.Moderne - Die Kunstfreunde e.V. "Weimar" Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur 22.10.2013–24.10.2017
Deutsch-Brasilianische Gesellschaft e.V. "Bonn" Mitglied des Kuratoriums Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen 22.10.2013–15.10.2014
Erfurt rennt e.V. "Erfurt" Vorsitzender Themen: Sport, Freizeit und Tourismus 22.10.2013–24.10.2017
Forum Ostdeutschland der Sozialdemokratie e.V. "Berlin" Schatzmeister Themen: Neue Bundesländer, Politisches Leben, Parteien 22.10.2013–24.10.2017
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. "München" Mitglied des Senats Themen: Wissenschaft, Forschung und Technologie 22.10.2013–24.10.2017
Verband der Sparda-Banken e.V. "Frankfurt/Main" Mitglied des Beirates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Weimarer Republik e.V. "Weimar" Vorsitzender Themen: Bildung und Erziehung, Kultur 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung