Frage an Carola Veit von Pnebyva Fcvrß bezüglich Integration

10. Februar 2016 - 09:51

Sehr geehrte Frau Veit,

mein Name ist Pnebyva Fcvrß und ich besuche die 11. Klasse des Gutenberg-Gymnasiums in Bergheim.
Im Fach Sozialwissenschaften schreibe ich meine Facharbeit zum Thema "Die Haltung der AfD zur Flüchtlingssituation in Deutschland sowie Reaktionen darauf".
Hierzu trage ich nun aus verschiedenen Quellen Informationen zusammen. Daher meine Bitte an Sie, mir Ihre Meinung zur Flüchtlings- und Asylpolitik der AfD mitzuteilen.

Im voraus vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen,

Carolin Spieß

Frage von Pnebyva Fcvrß
Antwort von Carola Veit
13. Januar 2020 - 16:33
Zeit bis zur Antwort: 3 Jahre 11 Monate

Sehr geehrte Frau Spieß,

 

leider ist Ihre Frage bei uns völlig untergegangen. Ich hoffe, Sie konnten Ihre Arbeit - und wahrscheinlich inzwischen auch Ihren Schulabschluss -  damals trotz der fehlenden Reaktion gut beenden. 

 

Mit großer Sorge sehe ich den Riss, der durch unsere Gesellschaft geht. Und die AfD gehört maßgeblich zu denen, die diesen Riss befördern, wenn sie mit Ressentiments auf Stimmenfang geht und bewusst Ängste schürt. Sie lebt von ihrer Strategie, rechtes Sammelbecken für all jene zu sein, die sich durch die von ihr so betitelten "Altparteien" nicht vertreten fühlen.

Ich bin der Überzeugung, eine Gesellschaft kann nur über das Miteinander funktionieren, nicht über ein Gegeneinander. Die Aufgaben, die in den kommenden Jahren vor uns liegen, ob nun im Bereich der Integration, im Bezug auf den Klimawandel oder viele andere Fragen, sind kompliziert und vielfältig und verlangen unserer Gesellschaft viel ab. In dieser Situation brauchen wir Initiative, Mut und Zusammenhalt. Was wir nicht brauchen, sind Ressentiments, Radikalisierung, Ausgrenzung und Gewalt. Dazu gehört, dass alle aufeinander zugehen und miteinander in den Diskurs auf Augenhöhe treten, denn Toleranz, Respekt, Verständnis und Rücksichtnahme sind keine Einbahnstraßen.

 

In diesem Sinne danke ich Ihnen sehr für Ihr Interesse und die Frage - und bitte Sie, die Verspätung zu entschuldigen!

 

Mit besten Grüßen,

Carola Veit