Britta Reimers

| Kandidatin EU
Jahrgang
1971
Wohnort
Itzehoe
Berufliche Qualifikation
Landwirtin
Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Parlament
EU
Wahlkreisergebnis
k.A. %
Wahlkreis
Bundesliste
Für Menschen aus neuen EU-Mitgliedsstaaten soll es längere Übergangsfristen geben, bevor sie in Deutschland arbeiten dürfen.
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Angesichts des Fachkräftemangels in zahlreichen Branchen sind wir auf Zuwanderung qualifizierter Arbeitnehmer angewiesen - auch aus unseren neuen EU-Mitgliedsländern.
Soziale Mindeststandards sollen EU-weit eingeführt werden, z.B. Mindestlöhne und Kündigungsschutz.
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Die FDP steht für faire Bezahlung und Arbeitsbedingungen und befürwortet daher Tarifverhandlungen durch Sozialpartner. Lohnsysteme und Kündigungsschutz sind Kompetenzen der Mitgliedstaaten, da die Unterschiede in den Ländern zu groß sind. Ein europäischer einheitlicher Mindestlohn macht keinen Sinn.
Agrarsubventionen für Großbetriebe müssen deutlicher gesenkt werden.
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Die Direktzahlungen für Landwirte werden bereits stetig zurückgefahren. Das unterstützt die FDP. Dabei gilt: geforderte Zusatzleistungen über Weltmarktanspruch hinaus müssen wir auch entlohnen. Hier sollen gleiche Leistungen gleich bezahlt werden, unabhängig von der Betriebsform und/oder –größe.
Der Anbau und Verkauf von gentechnisch veränderten Lebensmitteln soll in allen EU-Mitgliedsstaaten grundsätzlich erlaubt sein.
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Gentechnisch veränderte Pflanzen werden seit vielen Jahren in Europa und weltweit angebaut. Gentechnik sollte daher auch bei der Lebensmittelproduktion kontrollierten Einzug halten. Gezielte Züchtungen können dazu beitragen, Herausforderungen wie Armut, Hunger und Klimawandel zu meistern.
Der Präsident der EU-Kommission soll direkt von den europäischen Bürgerinnen und Bürgern gewählt werden. 
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Eine Direktwahl des Kommissionspräsidenten wäre allerdings nur dann sinnvoll, wenn die Positionen des Kommissionspräsidenten und Ratspräsidenten miteinander verschmolzen würden. Anderenfalls gäbe es parallel zwei Präsidenten der Europäischen Union, von denen nur einer direkt gewählt ist.
Durch Volksabstimmungen auf EU-Ebene sollen Bürgerinnen und Bürger mehr Mitentscheidungsrechte bekommen.
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Die FDP unterstützt den Wunsch nach mehr direkter Demokratie. Sie bekennt sich zur repräsentativen Demokratie, will diese jedoch um Elemente der direkten Demokratie auf nationaler und europäischer Ebene bereichern.
Das Europäische Parlament soll künftig Gesetzesvorschläge machen können.
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Die FDP will das Europäische Parlament mit einem eigenen Initiativrecht ausstatten.
Wenn ein Land Finanzhilfen aus dem Europäischen Rettungsschirm erhält, muss es auch weiterhin strenge Sparauflagen erfüllen.
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Solidarität und Solidität gehören zusammen. Wenn ein Staat Hilfe benötigt, so soll diese zeitlich befristet und an tatsächliche Anstrengungen geknüpft sein, Schulden abzubauen. Die Sanierung der öffentlichen Finanzen und Strukturreformen dienen der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit.
Die Europäische Union soll die Möglichkeit erhalten, eigene Steuern zu erheben (z.B. eine Finanztransaktionssteuer).
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Wir sind gegen neue Steuern. Der ursprüngliche Ansatz einer globalen oder europaweiten Einführung der Finanztransaktionssteuer ist gescheitert. Die Einführung in nur 11 EU-Staaten würde zu Wettbewerbsverzerrungen, Verlagerungen von Finanzgeschäften und nur zu einem kleinen Steueraufkommen führen.
Deutschland soll sich grundsätzlich an EU-Anleihen (Eurobonds) für Länder wie Griechenland beteiligen.
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Eurobonds lehnen wir ab. Solche Instrumente nehmen den Marktdruck von den Staaten zur Senkung ihrer Schulden und bergen das Risiko, dass die soliden Länder für die Schulden der anderen zahlen müssen ohne Einfluss auf deren Haushaltspolitik zu haben.
Atomkraft soll weiter ein wichtiger Bestandteil der Energieversorgung sein.
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Der Energiemix ist eine nationale Angelegenheit. In Deutschland ist der Atomausstieg beschlossene Sache. Daher gilt es auf alternative Energiequellen umzustellen, erneuerbare Energien oder Kohle- und Gaskraftwerke. Letztlich muss die Sicherheit der Energieversorgung gewährleistet sein.
Aufgaben wie die Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung oder Müllabfuhr sollen privatisiert werden dürfen.
Position von Britta Reimers: Neutral
Ob eine öffentliche Dienstleistung privatisiert werden soll oder nicht, wird auf kommunaler Ebene entschieden. Wenn eine Gemeinde aber eine Dienstleistung privatisieren will, muss eine öffentliche Ausschreibung erfolgen, um Korruption und Vetternwirtschaft zu verhindern.
Die EU soll Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA aussetzen, bis die Abhöraktivitäten der NSA aufgeklärt sind.
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen müssen parallel zu Gesprächen über Datenschutz geführt werden. Auch die USA haben ein starkes Interesse an TTIP. Somit kann TTIP der EU als Mittel dienen, um wirkungsvolle Standards gegen Abhöraktivitäten durchzusetzen.
Europaabgeordnete sollen ihre Nebeneinkünfte auf Euro und Cent offenlegen.
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Bei der Offenlegung der Nebeneinkünfte sollte zwischen Transparenz und dem Recht auf Privatheit der Daten abgewogen werden. Anstelle einer betragsgenauen Offenlegung setzt die FDP daher auf eine schematische Darstellung, bei der die Nebeneinkünfte in Stufen abgebildet werden.
Die Vorratsdatenspeicherung ist ein wichtiges Instrument zur Verbrechensbekämpfung.
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Unbescholtene Bürger dürfen nicht unter Generalverdacht gestellt werden. Eine Speicherung ist nicht notwendig. Für die Polizeiarbeit reicht die Nutzung von Daten, die anlassbezogen und mit richterlicher Zustimmung erfolgt. Das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung muss geschützt werden.
Flüchtlinge sollen weiterhin von den EU-Ländern aufgenommen werden, in denen sie ankommen (also vor allem Italien, Spanien und Griechenland).
Position von Britta Reimers: Lehne ab
Dieses sog. "Dublin-System" hat sich nicht bewährt. Die FDP hat sich stets für ein menschenwürdiges Asylrecht eingesetzt. Wir wollen einen europäischen Verteilerschlüssel. Für die Berechnung zur Verteilung der Antragsteller sind Bevölkerungsstärke und Wirtschaftskraft eines Landes maßgeblich.
Die Daten von Bürgern und Unternehmen sollen im Internet gleichberechtigt übertragen werden (Netzneutralität).
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Eine Abkehr von der Netzneutralität würde ein Zwei-Klassen-Internet schaffen, in dem sich etablierte Unternehmen auf Kosten von Innovation und Wettbewerb vor neuer Konkurrenz abschotten könnten. Dies darf nicht geschehen!
Wer auf Missstände von allgemeinem Interesse in einem Unternehmen oder einer Behörde hinweist (sog. Whistleblower), soll rechtlich geschützt werden.
Position von Britta Reimers: Stimme zu
Journalistische Berichterstattung erfüllt als sog. "4. Gewalt" eine wichtige Funktion im System der Gewaltenteilung. Folglich verdient auch die journalistische Quelle Schutz, die auf Missstände von allgemeinem Interesse hinweist, da ansonsten Medien ihre Funktion nicht mehr erfüllen können.

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.