Brigitte Lösch
Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Wnua Srat an Brigitte Lösch

04. Juni. 2018 - 12:38

Sehr geehrte Frau Lösch,

als Vorsitzende des Kultusausschusses sehe ich Sie als die richtige Ansprechpartnerin für den Bildungsplan. Ich bin zurzeit ein Schüler in der Kursstufe von einem allgemeinbildenden Gymnasium.

Was ist die Stammfunktion von f (x) = 2x oder wie ist ein Sonett aufgebaut?

Das sind Inhalte, die im Mathe- oder Deutschunterricht durchgenommen werden. Ich weiß, dass die Schule allgemeinbildend sein soll und dies anscheinend zur Allgemeinbildung gehört.

Wenn Sie jedoch auf diese beiden obigen Fragen nicht antworten konnten, dann zeigt es doch, dass es nicht zur Allgemeinbildung gehört und für Ihren Alltag nicht relevant sind. Hingegen werden für den Alltag wichtige Themen und Fragen nicht behandelt (z.B. Was ist der Unterschied zwischen einem Brutto- und einem Nettoeinkommen oder zwischen einer Kalt- und einer Warmmiete?).

Die Schule sollte da sein, um uns auf unsere Zukunft vorzubereiten. Jedoch sind die meisten durchgenommenen Themen weder alltagsrelevant noch zielführend für die Vorbereitung auf unser zukünftiges Leben.

=> Meine Frage ist die Folgende: Ist es nicht an der Zeit den Bildungsplan (in Baden-Württemberg) zu reformieren und die Inhalte dem Alltag anzupassen?

Ich bedanke mich für Ihre aufgebrachte Zeit für die Beantwortung meiner Frage.

Mit freundlichen Grüßen

Von: Wnua Srat

Antwort von Brigitte Lösch (GRÜNE) 05. Juni. 2018 - 10:42
Dauer bis zur Antwort: 22 Stunden 4 Minuten

Sehr geehrter Herr Srat,

Vielen Dank für Ihre Anfrage über abgeordnetenwatch.de, die ich Ihnen gerne beantworte:
Allgemeinbildung bezeichnet das umfangreiche Wissen und Können eines Menschen. Dazu gehören Kenntnisse in vielen Themengebieten, die nicht unbedingt tagtäglich zur Anwendung kommen und einen persönlichen Bezug haben, jedoch wichtig sind, um sich umfassend mit unserer Welt auseinanderzusetzen. Integralrechnung und Gedichtinterpretation gehören zu diesem Wissen, dass Gymnasien nun mal umfassender vermitteln.

In der letzten Bildungsplanreform, die seit dem Schuljahr 2017/18 in Kraft ist, wurde verstärkt versucht, den Praxisbezug des Stoffes der einzelnen Klassenstufen noch stärker herzustellen. Die von Ihnen angesprochenen Themen Brutto-Nettolohn und Kalt-und Warmmiete finden sich zum Beispiel im Fach Gemeinschaftskunde wieder. Durch die Einführung der Kompetenzen, die erworben werden sollen, hat man auch versucht, einen verbesserten Alltagsbezug der bearbeiteten Themen herzustellen.

Nebenbei: die Stammfunktion von f(x) = 2x ist F(x) = x² und ein Sonett ist eine Gedichtform, die aus 14 metrisch gegliederten Verszeilen besteht. Beispiel wäre Johann Wolfgang von Goethes "Natur und Kunst"

MIt freundlichen Grüßen
Brigitte Lösch