Birgit Stöver
CDU

Frage an Birgit Stöver von Znexhf Yrcgvra bezüglich Energie

20. August 2020 - 10:49

Sehr geehrte Frau Stöver,
ich wende mich mit meiner Frage an Sie, da Sie Vorsitzende des Ausschuss für Umwelt, Klima und Energie sind.

Zahlreiche Bundesländer (9, davon zahlreiche sogar CDU-geführt) und Kommunen haben Förderprogramme für private Photovoltaik-Anlagen und/oder Batterie-Speicher. Warum bietet eigentlich gerade Hamburg diesbezüglich nichts an, obwohl doch eigentliche die verstärkte Nutzung von regenerativen Energiequellen eines Ihrer Kernanliegen sein sollte?

Ich freue mich auf eine Antwort und verbleibe,
mit freundlichen Grüßen,
Markus Leptien

Frage von Znexhf Yrcgvra
Antwort von Birgit Stöver
20. August 2020 - 21:32
Zeit bis zur Antwort: 10 Stunden 43 Minuten

Sehr geehrter Herr Leptien,

als ehemalige Vorsitzende des Umweltausschusses habe ich keinen Einfluss auf die Ausrichtung der politischen Energiepolitik.

Ich erinnere mich aber an ein Förderprogramm zur Photovoltaik aus dem ersten Klimaschutzprogramm von 2007 unter Ole von Beust, welches unter Rot-Grün nicht fortgeführt wurde. Batteriespeicher waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Gespräch.

Generell bin ich eine Verfechterin von privatem Engagement im Klimaschutz, die Anreizpolitik wäre hier der richtige Weg. Ihre Anregung nehme ich gerne mit für meine politische Arbeit. Es ist nicht gut, dass Hamburg hier nicht voran kommt.

Gruß

Birgit Stöver MdHB