Axel Gehrke
AfD

Frage an Axel Gehrke von Fnovar Frzzyre bezüglich Außenpolitik und internationale Beziehungen

Sehr geehrter Prof.Dr Gehrke,

Ihrer Partei wird immer wieder eine starke Rechtsorientierung vorgeworfen.
Wie stehen Sie zum Thema : Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien?

Mit freundlichem Gruß

Sabine Semmler

Frage von Fnovar Frzzyre
Antwort von Axel Gehrke
21. September 2013 - 13:42
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 2 Tage

Sehr geehrte Frau Semmler,

dem Vorwurf der Rechtsorientierung können wir entgegensetzen, dass wir inzwischen 16.000 eingeschriebene Parteimitglieder haben. Im Antragsformular muss auf Eides statt erklärt werden, dass man niemals Parteimitglied der NPD oder einer rechtsgerichteten, antidemokratischen Vereinigung angehört hat und zwar weder im Augenblick noch irgendwann früher. Die Alternative für Deutschland ist keine deutschtümelde Partei, sondern unterstützt nachhaltig den europäischen Gedanken, ist aber der Meinung, dass Europa und Euro sich nicht zwingend unter einander bedingen und die so genannte Euro-Rettungs Politik die europäischen Staaten eher belastet, die einen, weil sie in Armut verfallen und die Anderen, weil sie für Schulden aufkommen sollen, die nach den Maastricht Verträgen niemals auf diese Länder hätten zukommen dürfen. Insofern möchte die Alternative für Deutschland nichts anderes als das, was die Kanzlerin beim Amtseid geschworen hat, nämlich "Schaden vom deutschen Volke zu nehmen" und das hat mit Rechtsorientierung nichts zu tun.

Aber ihre eigentliche Frage ist die Aufnahme der Flüchtlinge aus Syrien. Hier hat die Alternative für Deutschland eine ganz klare Meinung und hat diese auch bereits in den Medien vertreten. Politische Flüchtlinge sind nicht als Einwanderer anzusehen, sondern als notleidende Menschen, denen im Rahmen einer globalen Solidarität geholfen werden muss. Deutschland hat bereits syrische Flüchtlinge aufgenommen und ist dabei in der EU beispielhaft vorangegangen.

Mit freundlichen Grüßen!

Ihr

A. Gehrke