Anne Spurzem
SPD

Frage an Anne Spurzem von Senam-Crgre Mvyyvxra bezüglich Verkehr

21. Februar 2006 - 10:06

Sehr geehrte Frau Spurzem,
Ihre Antwort trifft leider nicht das Problem. Die für dieses Jahr geplanten und in allen entsprechenden Medien veröffentlichten Wochenendfahrten können nicht stattfinden, weil die Strecke nicht saniert wird. Nur die sofortige Sanierung kann hier einen weiteren Gesichtsverlust der Parteien verhindern und die Glaubwürdigkeit in begonnene Projekte erhalten (Über die Folgekosten eines Hochmoselüberganges der B 50 spricht niemand). Hinzu kommt das vielfältige Investitionen der Anliegergemeinden buchstäblich in den Sand gesetzt sind. Ausschlaggebend hierfür ist der "Flugplatz Hahn" und nicht die Folgekosten die so, noch verhandelbar sind. Der Flugplatz hat von sich selbst eine so hohe Potenz, das er sich zumindest an den entstehenden Infrastrukturkosten beteiligen könnte. Letztendlich haben die Bewohner bis hin zur Mosel mit dem steigendem Flugaufkommen auch steigenden Verkehr in den Dörfern und Lärm zu verkraften was der Lebensqualität nicht zuträglich ist. Wenn das dazu führt das sogar in die Eifel mit sinkender Lebensqulität gestraft wird, geht ihre Politik am Menschen vorbei. Ich möchte behaupten: "Das hätte seinerzeit Herr Dr. Kuchenbecker nie zugelassen.
Ich bitte um Stellungnahme.
Mit freundliche Grüßen
Peter Zilliken

Frage von Senam-Crgre Mvyyvxra
Antwort von Anne Spurzem
21. Februar 2006 - 11:01
Zeit bis zur Antwort: 54 Minuten 53 Sekunden

Sehr geehrter Herr Zilliken,
ich bedaure, dass Sie glauben, meine Antwort treffe das Problem nicht. Fakt ist, dass zunächst die problematischen und sehr hohen Folgekosten geklärt sein müssen (wie gestern erläutert).
In diesem Zusammenhang möchte ich dann auch nicht verschiedene verkehrspolitische Projekte gegeneinander stellen oder sehen, denn alles was uns bezgl. der Verkehrsanbindung im ländlichen Raum weiterhilft -und dazu gehört für mich die Eifelquerbahn!- ist wichtig.
Mit freundlichen Grüßen
Anne Spurzem