Fragen und Antworten

Was möchten Sie wissen von:
Anna Deparnay-Grunenberg (2023) in Stuttgart
Anna Deparnay-Grunenberg
Bündnis 90/Die Grünen
E-Mail-Adresse

Abstimmverhalten

Über Anna Deparnay-Grunenberg

Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Berufliche Qualifikation
Dipl. Forst. und Umweltwissenschaftlerin
Wohnort
Stuttgart
Geburtsjahr
1976

Anna Deparnay-Grunenberg schreibt über sich selbst:

Anna Deparnay-Grunenberg (2023) in Stuttgart

Anna Deparnay-Grunenberg, 47 Jahre,

Deutsche, Schweizerin & Französin in Frankreich aufgewachsen; verheiratet; Mutter dreier Kinder; tankt Kraft & Inspiration in Begegnungen sowie in der Natur bei Skitouren, Klettern, Reiten und Wandern.

Berufliche Vita (Auszug):

• 1997 – 2001: Studium Dipl. Forst- und Umweltwissenschaften in Freiburg & Vancouver

• 2009 - 2019: Stuttgarter Stadträtin für B’90/Die Grünen, fünf Jahre Fraktionsvorsitzende

• Seit 2019: EU-Abgeordnete für Mobilität, Waldschutz & Biodiversität

im  Europäischen Parlament

Stellvertretende Vorsitzende

  • DEEA Delegation für die Zusammenarbeit im Norden und für die Beziehungen zur Schweiz und zu Norwegen, im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Island und im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss Europäischer Wirtschaftsraum (EWR)

Mitglied

  • TRAN Ausschuss für Verkehr und Tourismus
  • DMER Delegation für die Beziehungen zu dem Mercosur

Stellvertreterin

  • ENVI Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
  • REGI Ausschuss für regionale Entwicklung
  • AGRI Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
  • DLAT Delegation in der Parlamentarischen Versammlung Europa-Lateinamerika
     
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle politische Ziele von Anna Deparnay-Grunenberg:
Abgeordnete EU-Parlament 2019 - 2024

Ich bin Europa-Abgeordnete der deutschen Grünen und setze mich für Waldschutz und Mobilität ein:

Ziele für grenzenlos saubere Mobilität

  • VERKEHRSTECHNISCH UMSTEUERN: Wir setzen uns dafür ein, dass Bahnfahren effizienter, günstiger und leichter buchbar wird. Dafür brauchen wir insbesondere eine einheitliche Buchungsplattform und europaweit gültige Tickets.
  • EMISSIONSFREIER GÜTERVERKEHR: Mehr Waren gehören auf die Schiene, die übrigens wie das Auto dringend elektrischer werden muss. Nur 57 Prozent des europäischen Schienenverkehrs sind elektrifiziert.
  • KLIMAGERECHTE TARIFE: Wer umweltfreundlich – mit der Bahn oder dem Fahrrad – unterwegs ist, sollte belohnt werden. Bahntickets wären günstiger, wenn wir zum Beispiel die Trassenpreise (eine Art Schienen-Maut) senken.
  • MIT DEM E-BIKE ZUM ZUG: Wir wollen, dass sich unterschiedliche Verkehrsmittel leicht kombinieren lassen, etwa mit Hilfe von smarten Apps und Sharing-Angeboten. Stichwort: multimodaler Verkehr.

Ziele für einen Wald, der Leben schenkt

  • SCHLAG GEGEN DEN KAHLSCHLAG Wir brauchen ein endgültiges Verbot in der EU, komplette Waldflächen abzuholzen und Monokulturen anzupflanzen. Notwendig sind stattdessen Vorschriften zur schonenden Waldwirtschaft mit standortangepassten Mischwäldern, die ohne bodenschädigendes Gerät bewirtschaftet werden.
  • KAMPF GEGEN DIE WALDMAFIA: Es muss gelingen, Europas letzte Urwälder und ihre gefährdeten Arten konsequent zu schützen, und somit auch die besonders arten-eichen Ur- und Altwälder in den rumänischen Karpaten zu retten.
  • AUS HOLZ MACH STROM? Wir sind entschieden dagegen, dass Holz industriell verbrannt wird, um Strom zu erzeugen und somit uneingeschränkt als erneuerbare Energiequelle gefördert wird.
  • GEMEINWOHL AUF DEM ACKER UND DEM TELLER: Wir setzen uns dafür ein, dass die vielen EU-Milliarden, die in die Landwirtschaft fließen, nach Gemeinwohl-Kriterien verteilt werden. Die EU muss der Bezahlung der Landwirt*innen pro Fläche ein Ende setzen und stattdessen Anreize dafür schaffen, sich für Umwelt- und Tierwohl zu engagieren.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidatin EU-Parlament Wahl 2024

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlliste: Bundesliste
Wahlliste
Bundesliste
Listenposition
17

Abgeordnete EU-Parlament 2019 - 2024
Aktuelles Mandat

Fraktion: Grüne/EFA
Eingezogen über die Wahlliste: Bundesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Bund
Wahlliste
Bundesliste
Listenposition
15

Politische Ziele

Ich bin Europa-Abgeordnete der deutschen Grünen und setze mich für Waldschutz und Mobilität ein:

Ziele für grenzenlos saubere Mobilität

  • VERKEHRSTECHNISCH UMSTEUERN: Wir setzen uns dafür ein, dass Bahnfahren effizienter, günstiger und leichter buchbar wird. Dafür brauchen wir insbesondere eine einheitliche Buchungsplattform und europaweit gültige Tickets.
  • EMISSIONSFREIER GÜTERVERKEHR: Mehr Waren gehören auf die Schiene, die übrigens wie das Auto dringend elektrischer werden muss. Nur 57 Prozent des europäischen Schienenverkehrs sind elektrifiziert.
  • KLIMAGERECHTE TARIFE: Wer umweltfreundlich – mit der Bahn oder dem Fahrrad – unterwegs ist, sollte belohnt werden. Bahntickets wären günstiger, wenn wir zum Beispiel die Trassenpreise (eine Art Schienen-Maut) senken.
  • MIT DEM E-BIKE ZUM ZUG: Wir wollen, dass sich unterschiedliche Verkehrsmittel leicht kombinieren lassen, etwa mit Hilfe von smarten Apps und Sharing-Angeboten. Stichwort: multimodaler Verkehr.

Ziele für einen Wald, der Leben schenkt

  • SCHLAG GEGEN DEN KAHLSCHLAG Wir brauchen ein endgültiges Verbot in der EU, komplette Waldflächen abzuholzen und Monokulturen anzupflanzen. Notwendig sind stattdessen Vorschriften zur schonenden Waldwirtschaft mit standortangepassten Mischwäldern, die ohne bodenschädigendes Gerät bewirtschaftet werden.
  • KAMPF GEGEN DIE WALDMAFIA: Es muss gelingen, Europas letzte Urwälder und ihre gefährdeten Arten konsequent zu schützen, und somit auch die besonders arten-eichen Ur- und Altwälder in den rumänischen Karpaten zu retten.
  • AUS HOLZ MACH STROM? Wir sind entschieden dagegen, dass Holz industriell verbrannt wird, um Strom zu erzeugen und somit uneingeschränkt als erneuerbare Energiequelle gefördert wird.
  • GEMEINWOHL AUF DEM ACKER UND DEM TELLER: Wir setzen uns dafür ein, dass die vielen EU-Milliarden, die in die Landwirtschaft fließen, nach Gemeinwohl-Kriterien verteilt werden. Die EU muss der Bezahlung der Landwirt*innen pro Fläche ein Ende setzen und stattdessen Anreize dafür schaffen, sich für Umwelt- und Tierwohl zu engagieren.

Kandidatin EU-Parlament Wahl 2019

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis: Bund
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Bund
Wahlliste
Bundesliste
Listenposition
15