Dr. Anna Christmann

| Abgeordnete Bundestag
© Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Stefan Kaminski
Frage stellen
Jahrgang
1983
Wohnort
Stuttgart
Berufliche Qualifikation
Promotion
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Politikwissenschaftlerin
Wahlkreis

Wahlkreis 259: Stuttgart II

Wahlkreisergebnis: 15,9 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 11
Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Dr. Anna Christmann

Mehr Grün für Stuttgart und das ganze Land:

  • Damit die Mobilität der Zukunft endlich für saubere Luft in unseren Städten sorgt
  • Damit alle eine Wohnung finden und sie auch bezahlen können
  • Damit wir Vielfalt und Zusammenhalt auch weiterhin als unsere Stärken sehen
  • Damit wir nicht nur genug sondern auch gute KiTas für die Kleinsten haben
  • Damit unsere Demokratie stark bleibt und noch lebendiger wird

In Baden-Württemberg ist es uns gelungen, Grüne Ideen mehrheitsfähig zu machen. Erfolgreich sind wir darin vor allem deshalb, weil wir mit Winfried Kretschmann einen neuen Regierungsstil eingeführt haben und zusammen mit den Menschen die Gesellschaft gestalten. Dieses Signal möchte ich auch für die Bundestagswahl ins Zentrum stellen: Politik kann nur erfolgreich sein, wenn Entscheidungen mit Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet werden.

Als Politikwissenschaftlerin setze ich mich schon zehn Jahre mit der Frage auseinander, wie wir unsere Demokratie gut gestalten können. Nun möchte ich mich gerne in Berlin für eine lebendige Demokratie und die Innovationen einsetzen, die uns auch in Zukunft eine hohe Lebensqualität in unserem Land sichern.

 

Über Dr. Anna Christmann

Seit 2003 bin ich Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen und seit der Schulzeit ein politischer Mensch mit den klassischen Aktivitäten als Schülersprecherin und Herausgeberin der Schülerzeitung.

1983 in Hannover geboren zog ich 2002 zum Studium nach Heidelberg, 2008 schloss ich meinen Magister in Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Mathematik ab. Während des Studiums habe ich zu Beginn in einem Altenpflegeheim ausgeholfen und war später Wahlkreismitarbeiterin im Landtagsbüro von Theresia Bauer MdL. Ich war für die grüne Hochschulgruppe studentisches Mitglied im Senat der Universität Heidelberg, Mitglied des Heidelberger Kreisvorstands und haupt- und ehrenamtlich in Wahlkämpfen und in der Landesarbeitsgemeinschaft Hochschule aktiv.

Von 2008 bis 2013 habe ich in Zürich gelebt. In dieser Zeit promovierte ich zum Thema „Die Grenzen Direkter Demokratie“ an der Universität Bern, verbrachte ein Semester an der University of California in Irvine und arbeitete anschließend am Zentrum für Demokratie der Universität Zürich. Als Wissenschaftlerin war ich in verschiedenen Frauennetzwerken und Mentoringprogrammen aktiv. 2013 bin ich nach Baden-Württemberg zurückgekehrt und arbeite seitdem im Wissenschaftsministerium in Stuttgart. In meiner aktuellen Funktion bin ich für politische Koordination und Grundsatzfragen in der Wissenschaftspolitik zuständig.

Ehrenamtlich war ich 2015 für den evangelischen Kirchentag in Stuttgart aktiv. Die wenige mir verbleibende Zeit verbringe ich mit meiner Familie, Radfahren oder im Theater.

Alle Fragen in der Übersicht
# Familie 27Juni2018

(...) Daß es das Wort “Gefälligkeitsgutachten” gibt, ist dabei sicherlich kein Zufall. Man könnte zu der Auffassung kommen, daß es sich in vielen Fällen gar um ein symbiotisches Verhältnis zwischen Richtern und Gutachtern handelt. Daß viele Richter immer wieder dieselben Gutachter beauftragen, könnte man hierfür als Indiz betrachten. (...)

Von: Fnzv Njnq

Antwort von Dr. Anna Christmann
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 6Juni2018

(...) Die viel Substrat, Gülle, ... produzieren, welches Nitrat austößt, obwohl die Nitrat werte im Grundwasser schon zu hoch sind. Mann kann die Gülle ja auch nicht löschen, man muss sie auf´s Feld fahren um diese loszuwerden. (...)

Von: Wnavf Fpurre

Antwort von Dr. Anna Christmann
DIE GRÜNEN

(...) Deshalb setzen wir uns mit Nachdruck für eine grüne Agrarwende ein. Wir setzen uns für eine Ernährungswirtschaft ein, die in der gesamten Kette mit der Natur arbeitet und nicht gegen sie – von den landwirtschaftlichen Betrieben, über die weiterverarbeitenden Unternehmen aus Industrie und Handwerk bis zum Handel. (...)

# Integration 13Nov2017

(...) Können sie mir Beispiele von Situationen/Entscheidungen nennen, in denen sich die Grünen in BaWü seit 2015 explizit für eine Verbesserung der Situation von Geflüchteten, zB eine rechtliche Gleichstellung, eingesetzt haben? (...)

Von: Qrobenu Fpuzvqg

Antwort von Dr. Anna Christmann
DIE GRÜNEN

(...) Für untragbar halte ich, dass bundesweit immer wieder Geflüchtete abgeschoben werden, die eine Ausbildung absolvieren. Jungen Menschen in einer Ausbildung sollten durch eine unsichere Aufenthaltssituation nicht zusätzlich Steine in Weg gelegt werden. (...)

%
2 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
33 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.