Fragen und Antworten

Frage an
Anna Christmann
DIE GRÜNEN

(...) Im Extremfall können Menschen dadurch in die Schuldenfalle bis hin zur Privatinsolvenz getrieben werden. (...)

Finanzen
19. Januar 2020

(...) Die von Ihnen angesprochene Änderung des Einkommensteuergesetzes erfolgte, weil der Bundesfinanzhof die Sichtweise der Bundesregierung, wonach Totalverluste aus Termingeschäften nicht dem steuerbaren Bereich zuzurechnen sind, nicht anerkannte. Um die Auswirkungen dieser Rechtsprechung zu begrenzen, einigte sich die Große Koalition auf die beschränkte Verlustverrechnung, auch mit dem Ziel den spekulativen Finanzmarkthandel einzudämmen. (...)

Frage an
Anna Christmann
DIE GRÜNEN

(...) Sie waren im Ausschuss Digitale Agenda. Deswegen würde ich gern Ihre Meinung bezüglich möglichen digitalen Wahlen und Abstimmungen auf der Basis von Blockchain-Technologie wissen. Wahrscheinlich nicht gleich für alle Bürger, sondern zuerst nur für diejenigen, die das möchten wie z.B.- beim Briefwahl. (...)

Demokratie und Bürgerrechte
26. September 2019

(...) Es gibt daher zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch sehr viele Unsicherheiten und Schwachstellen vor denen digitale Wahlen und Abstimmungen auf Basis von Blockchain-Technologie stehen. Ich bin sehr für Experimentierräume neuer Technologien. (...)

Frage an
Anna Christmann
DIE GRÜNEN

(...) Können Sie oder des Patienten Ärzte die Frage beantworten, ob der Patient und die Angehörigen ohne die Ersttransplantation und mit einer Alternativtherapie, diesen Leidensweg - nicht - hätte gehen müssen? (...)

Gesundheit
06. September 2019

(...) Nicht zuletzt aus diesem Grund steht unser interfraktioneller Gesetzentwurf zur Stärkung der Entscheidungsbereitschaft bei der Organspende ( https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/110/1911087.pdf ) der Widerspruchslösung in diesem Punkt entgegen. Im Gegensatz zur Widerspruchslösung halten wir fest an der Notwendigkeit der Zustimmung von Angehörigen in Fällen, in denen keine Erklärung des möglichen Organspenders zur Spendebereitschaft bekannt ist. Dies bedeutet zwar, dass sich Angehörige einer Entscheidung gegenübergestellt sehen; es bedeutet aber auch, dass sie "Nein" sagen können. (...)

Frage an
Anna Christmann
DIE GRÜNEN

(...) Daher frage ich Sie, ob Sie mir versichern können, dass Sie alles in Ihrer Macht tun werden, diesen Wahnsinn zu stoppen und dass Sie ggf. GEGEN einen Einsatz der Bundeswehr am persischen Golf stimmen werden? (...)

Internationales
30. Juli 2019

(...) Gerade in dieser angespannten Situation muss Europa weiter gemeinsam vorgehen, alle diplomatischen Mittel nutzen und das Atomabkommen retten. Vor allem muss man die Versprechen gegenüber dem Iran einhalten, nämlich nach der Verhängung der US-Sanktionen weiterhin Handel zu betreiben. (...)

Abstimmverhalten

Über Anna Christmann

Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Politikwissenschaftlerin
Berufliche Qualifikation
Promotion
Geburtsjahr
1983

Anna Christmann schreibt über sich selbst:

Seit 2003 bin ich Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen und seit der Schulzeit ein politischer Mensch mit den klassischen Aktivitäten als Schülersprecherin und Herausgeberin der Schülerzeitung.
1983 in Hannover geboren zog ich 2002 zum Studium nach Heidelberg, 2008 schloss ich meinen Magister in Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Mathematik ab. Während des Studiums habe ich zu Beginn in einem Altenpflegeheim ausgeholfen und war später Wahlkreismitarbeiterin im Landtagsbüro von Theresia Bauer MdL. Ich war für die grüne Hochschulgruppe studentisches Mitglied im Senat der Universität Heidelberg, Mitglied des Heidelberger Kreisvorstands und haupt- und ehrenamtlich in Wahlkämpfen und in der Landesarbeitsgemeinschaft Hochschule aktiv.
Von 2008 bis 2013 habe ich in Zürich gelebt. In dieser Zeit promovierte ich zum Thema „Die Grenzen Direkter Demokratie“ an der Universität Bern, verbrachte ein Semester an der University of California in Irvine und arbeitete anschließend am Zentrum für Demokratie der Universität Zürich. Als Wissenschaftlerin war ich in verschiedenen Frauennetzwerken und Mentoringprogrammen aktiv. 2013 bin ich nach Baden-Württemberg zurückgekehrt und arbeite seitdem im Wissenschaftsministerium in Stuttgart. In meiner aktuellen Funktion bin ich für politische Koordination und Grundsatzfragen in der Wissenschaftspolitik zuständig.
Ehrenamtlich war ich 2015 für den evangelischen Kirchentag in Stuttgart aktiv. Die wenige mir verbleibende Zeit verbringe ich mit meiner Familie, Radfahren oder im Theater.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bundestag
2017 - heute

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Baden-Württemberg
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Stuttgart II
Wahlkreisergebnis:
15,90 %
Wahlliste:
Landesliste Baden-Württemberg
Listenposition:
11

Kandidatin Bundestag
2017

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Stuttgart II
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Stuttgart II
Wahlkreisergebnis:
15,90 %
Wahlliste:
Landesliste Baden-Württemberg
Listenposition:
11