Anatole Braungart

| Kandidat Thüringen
Anatole Braungart
Frage stellen
Jahrgang
1962
Wohnort
Apolda
Berufliche Qualifikation
Maschinenschlosser, Ausbilder
Ausgeübte Tätigkeit
CNC Fräser
Wahlkreis

Wahlkreis 38: Jena II

Liste
Landesliste, Platz 18
Parlament
Thüringen

Thüringen

Die Einstellung weiterer Kita-Betreuer:innen soll Vorrang haben vor der Einführung eines zweiten beitragsfreien Kitajahres.
Position von Anatole Braungart: Neutral
Beides ist wichtig: Sowohl deutlich mehr Erzieher*innen und Verkleinerung der Gruppen als auch kostenlose Bildung vom Kindergarten bis zur Hochschule. Zur Finanzierung können Vermögens- und Kapitalsteuern erhöht werden.
Jugendliche sollen bereits ab 16 Jahren bei Landtagswahlen mitwählen dürfen.
Position von Anatole Braungart: Stimme zu
Unbedingt! Vertrauen in die Jugend. Junge Menschen müssen zu verantwortungsvollen und selbständig denkenden und handelnden Menschen erzogen werden. Deshalb bin ich für die generelle Herabsetzung der Volljährigkeit und des aktiven und passiven Wahlrechts auf 16 Jahre.
Um die im Thüringer Klimagesetz festgelegte Energiewende bis 2040 zu erreichen, muss es ermöglicht werden, im Thüringer Wald Windräder zu errichten.
Position von Anatole Braungart: Neutral
Wir müssen sehr schnell vollständig auf 100% regenerative Energien umstellen und brauchen dazu die Windenergie. Dazu müssen ausreichend geeignete Flächen gefunden werden. Das heißt allerdings nicht das jeder im Einzelfall gewählte Standort richtig ist.
Im Kampf gegen steigende Mieten soll Thüringen dem Vorbild Berlins folgen und eine Mietobergrenze gesetzlich festlegen.
Position von Anatole Braungart: Stimme zu
Die Mieten - gerade in den Ballungszentren - gehen durch die Decke und müssen begrenzt werden. Städte wie Jena liegen beiden Neuvermietungen schon über 10€/qm.
Der Verfassungsschutz in seiner jetzigen Form ist ein wichtiges Instrument und muss beibehalten werden.
Position von Anatole Braungart: Lehne ab
Der Thüringer Verfassungssschutz ist tief in den NSU-Skandal und den Aufbau neonazistischer Strukturen in den 1990er Jahren verstrickt. Das muss umfassend aufgeklärt, die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen und das Amt aufgelöst werden.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmer:innen eine Grundrente erhalten.
Position von Anatole Braungart: Neutral
Jeder Mensch soll im Alter würdig leben können. Dazu müssen die Rentenansprüche erhöht werden. Aber warum sollen Rentner, die bereits über eine hohe Rente verfügen, zusätzlich eine staatlich finanzierte Grundrente bekommen?
Abgelehnte Asylbewerber:innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Position von Anatole Braungart: Lehne ab
Ich stehe für den Erhalt und die Erweiterung des Asylrechts auf antifaschistischer Grundlage. Für das Recht auf Flucht! Islamistisch-faschistische Kräfte müssen konsequent bestraft und abgeschoben werden.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Lobbyist:innen und der Politik veröffentlicht werden.
Position von Anatole Braungart: Neutral
Auch ein Lobbyregister ändert nichts daran, dass die hier ansässigen internationalen Übermonopole sich den Staat vollkommen untergeordnet haben und die Organe des Monopolkapitals mit den Organen des Staates verschmolzen sind. Eine grundlegende Veränderung erfordert revolutionäre Perspektiven.
Es darf keine weiteren Gemeinde- und Kreisfusionen mehr geben.
Position von Anatole Braungart: Neutral
Ein Zusammenschluss von Gemeinden oder Kreisen darf nicht auf dem Rücken der Bevölkerung erfolgen, z.B. durch längere Wege zu Behörden oder längere Wartezeiten.
Massentierhaltung sollte verboten werden.
Position von Anatole Braungart: Stimme zu
Wir treten vor allem für eine artgerechte Tierhaltung in der Landwirtschaft gegen Großagrarier und Agrarkapitalisten ein. Die heutige Massentierhaltung ist mit massivem Antibiotika-Einsatz verbunden und Grundlage für gefährliche Keime und chronische Entzündungen, führt zur Überdüngung der Böden
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Anatole Braungart: Neutral
In erster Linie soll Thüringen selber Pflegekräfte ausbilden. Aber jeder kann seinen Arbeitsort selbst auswählen.
Der vereinbarte Mindestlohn für öffentliche Aufträge von 11,42€/Stunde ist zu hoch und soll zurückgenommen werden.
Position von Anatole Braungart: Lehne ab
Mindestlöhne sind das Mindeste! Das allgemeine Lohnniveau muss höher liegen. Regionale, kleine Betriebe müssen für öffentliche Aufträge so bezahlt werden, dass sie die Löhne zahlen können. Große Betriebe/Konzerne wollen nur die Löhne drücken um die eigenen Gewinne zu steigern.
Die Listen der Parteien zur Landtagswahl müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Anatole Braungart: Neutral
Wir sind für eine aktive Frauenförderung und treten für wirkliche Gleichstellung von Mann und Frau und die Befreiung der Frau in einer befreiten Gesellschaft ein. Mit formalen Quoten ist das eigentliche Problem nicht gelöst.
Die aktuelle Anzahl von Gemeinschaftsschulen soll nicht weiter erhöht werden.
Position von Anatole Braungart: Lehne ab
Das gemeinsame Lernen mit der Möglichkeit zu unterschiedlichen Schulabschlüssen ist ein richtiger Ansatz und das Mindeste. Wir sind für ein einheitliches Bildungssystem vom Kindergarten bis zur Hochschule
In Thüringen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Anatole Braungart: Stimme zu
Antifaschistische Aufklärung ist unbedingt zu fördern und muss damit verbunden sein, entschieden gegen faschistische Umtriebe vorzugehen. Faschistische Organisationen und ihre Propaganda - einschließlich Konzerten sind entsprechend dem Potsdamer Abkommen zu verbieten.
Das Land Thüringen soll auch weiterhin Stipendien für angehende Ärzt:innen finanzieren, damit sie sich später im ländlichen Raum niederlassen („Thüringen-Stipendium“).
Position von Anatole Braungart: Stimme zu
Die ärztliche Versorung des ländlichen Raums ist eine wichtige Aufgabe, die vom Staat gefördert und beworben werden soll.
Mit überschüssigen Steuereinnahmen soll das Land Thüringen vorrangig Schulden zurückzahlen.
Position von Anatole Braungart: Neutral
Die Schulden sind in erster Linie das Ergebnis einer staatlich organisierten Umverteilung von unten nach oben. Die Unternehmenssteuern müssen angehoben und Massensteuern gesenkt werden, damit notwendige staatliche Aufgaben im Sinne der Bevölkerung finanziert werden.
Der Ausbau von Radwegen soll Vorrang vor Investitionen ins Autostraßennetz haben.
Position von Anatole Braungart: Stimme zu
Der Ausbau von Radwegen ist richtig, reicht aber bei Weitem nicht aus. wir brauchen einen umfassenden Ausbau eines kostenlosen, öffentlichen Nahverkehrs und eine Verlagerung des Gütertransports von der Straße auf dieSchiene statt neuer Autobahnen.

Die politischen Ziele von Anatole Braungart

Seit meiner Jugend bin ich politisch aktiv. Als Arbeiter und Gewerkschafter (ich bin fast 40 Jahre Mitglied der IG Metall) stehe ich für die Arbeitereinheit in Ost und West: Sofortige Angleichung der Löhne und Renten! In  Jena sind viele Betriebe nicht tarifgebunden. Das muss sich ändern. Als ich noch in Bochum gelebt habe, habe ich den Streik der Opelaner 2004 hatnah miterlebt und aktiv unterstützt.

9 Jahre habe ich im Ruhrgebiet als Metall-Ausbilder gearbeitet. Jugendliche bekommen nach der Ausbildung häufig nur Leiharbeit oder befristete Verträge. Studenten hangeln sich nach dem Studium häufig von Projekt zu Projekt. In Jena zahlen sie für ein Zimmer in der Studenten-WG horrende Mieten. Ich ermutige junge Leute, sich im Jugendverband REBELL zusammen zu schließen und beteilige mich dazu häufig an Informationsständen oder Aktionen vor der Friedrich-Schiller-Universität.

Die Rechtsentwicklung der Bundesregierung muss gestoppt werden. Umweltzerstörung, eine menschenverachtende Flüchtlingspolitik, wachsende Kriegsgefahr und antikommunistische Unterdrückung fortschrittlicher und revolutionärer Kräfte wollen immer mehr Menschen nicht hinnehmen und werden dagegen aktiv. Kritik am Kapitalismus und Suche nach Alternativen sind brandaktuell. Für einen breiten Zusammenschluss engagiere ich mich im "Internationalistischen Bündnis".

Links blinken, aber rechts abbiegen - Auch die rot-rot-grüne Landesregierung ist gescheitert! Aufklärung der Verstrickung des thüringischen Verfassungsschutz in den NSU-Skandal und seine Auflösung: Fehlanzeige! Die Gebietsreform ist zu Recht gescheitert. Kein kritisches Wort zum skandalösen Versuch der Kriminalisierung des Rebellischen Musikfestivals im letzten Jahr in Truckental oder dem Verbot der antifaschistischen Gedenkkundgebung des Internationalistischen Bündnisses und weiterer Organisationen aus Anlass des 75. Jahrestages der Ermordung Ernst Thälmanns in Buchenwald - im Gegenteil.

Ich habe mich an den antifaschistischen Protesten in Hildburghausen, Themar, Mattstedt und Apolda gegen Neo-Nazikonzerte beteiligt. Faschistische Organisationen und ihre Propaganda müssen verboten werden. Im Kreiswahlausschuss habe ich gegen die Zulassung der AfD protestiert. Die Höcke-AfD geht mit Neonazis gemeinsam auf die Straße, wie in Chemnitz praktiziert. Viele aus dem "Flügel" unter Führung Höcke's kommen, wie der Spitzenkandidat in Brandenburg Kalbitz, aus Strukturen der NPD oder anderen Nazi-Gruppierungen. Die AfD benutzt soziale Probleme nur, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen. Sie präsentiert Sündenböcke um die wahren Schuldigen für Arbeitslosigkeit, Hartz IV und Armutsrenten aus der Schusslinie zu nehmen. Wenn sie "Freiheit statt Sozialismus" plakatiert, klaut sie nicht nur einen uralten CDU-Spruch - soviel zur "Fundamental-Opposition" zur Merkel-CDU - sondern macht damit auch deutlich, wen sie als Gegenpol ihrer Politik ansieht.

Als Kandidat der Internationalistischen Liste/MLPD trete ich für den echten Sozialismus ein, wo alle Errungenschaften der Menschheit im Interesse der Menschheit eingesetzt werden und Ausbeutung des Menschen und der Natur abgeschafft sind. Dem sogenannten "realen Sozialismus" unter Ulbricht und Honecker bin ich immer kritisch gegenüber gestanden. Diese haben die hoffnungsvollen Anfänge des Sozialismus verraten. 

Internationale Solidarität hat für mich einen hohen Stellenwert. Deshalb habe ich mich 2015 nach dem Sieg der Kurden über den faschistischen "Islamischen Staat" mit den ICOR-Solidaritätsbrigaden am Aufbau eines Gesundheitszentrums in der kurdisch-syrischen Stadt Kobane beteiligt - heute die Geburtsklinik der Stadt. Die Grenzen verlaufen nicht zwischen Hautfarben und unterschiedlichen Herkunftsländern, sondern zwischen Unten und Oben!

Als Kandidat lege ich heute schon regelmäßig Rechenschaft ab vor der Wählerinitiative in Jena. Ich verpflichte mich auf jederzeitige Abwählbarkeit und darauf, keine persönlichen Vergünstigungen oder Zuwendungen für parlamentarische Arbeit anzunehmen. Sollte eine proffessionelle Tätigkeit notwendig sein, entscheidet das Bündnis über die Höhe der Zuwendungen.

 

Über Anatole Braungart

Ich bin am 4.3.1962 in Berlin geboren und dort auch aufgewachsen. Ich bin verheiratet und habe keine Kinder.

Neben der Lohnarbeit nimmt das ehrenamtliche politische Engagement einen großen Raum in meinem Leben ein.

Meine Frau und ich lieben das Wandern, besonders in den Bergen. Seit einiger Zeit sind wir Kleingärtner, was uns in unserem Eintreten für aktiven Umweltschutz bestärkt. In meiner Jugend und später in verschiedenen Betriebssportmannschaften habe ich aktiv den Tischtennissport betrieben.

Ich interessiere mich für Naturwissenschaften und beschäftige mich mit dem dialektischen und historischen Materialismus.

Ich habe viel Spaß an guter Musik, ohne auf eine bestimmte Richtung festgelegt zu sein. So mag ich guten Rock, Weltmusik oder auch Klassik.

Gegenseitiger Respekt, Zusammenhalt und Solidarität haben einen großen Stellenwert für mich. Wer gegen Ungerechtigkeit und Ausbeutung aufstehen will muss sich auf einander verlassen können. Dazu gehört das offene Wort, gerade auch wenn man mal falsch liegt. Da bricht einem kein Zacken aus der Krone. Die kollektive Wahrheit ist immer größer als die Erkenntnisse eines Einzelnen.

Alle Fragen in der Übersicht

Was müsste sich ihrer Meinung nach im Bildungswesen in Jena, insbesondere an der Universität verbessern?

Von: Eboreg Fpuzvqg

Antwort von Anatole Braungart
MLPD

(...) Was auch dazu führt, das zum Teil die Grundlagenforschung vernachlässigt wird. (...) * Für ein kostenloses, einheitliches und qualifiziertes Bildungssystem von der Krippe bis zur Hochschule (...)

(...) Ich bin Erzieherin und arbeite in einer Kindertagesstätte. Wie hoch schätzen Sie den Stellenwert der frühkindlichen Erziehung in den Einrichtungen ein? Es gibt immer weniger Erzieher und die pädagogische Arbeit wird von immer weniger Personal geschultert. (...)

Von: Vatrobet Tronhre

Antwort von Anatole Braungart
MLPD

(...) Es müssen unbedingt mehr Erzieher ausgebildet und eingestellt werden. Erzieher*Innen müssen bereits in der Ausbildung eine vernünftige Ausbildungsvergütung erhalten, die vom Staat getragen werden muss. (...)

Sehr geehrter Herr Braungart,

als angehender Jurist würde ich gerne mein Referendariat hier in Thüringen absolvieren und danach auch hier...

Von: Qhp Qbna

Antwort von Anatole Braungart
MLPD

(...) Verbeamtungen stehe ich kritisch gegenüber. Beamte stehen ineinem besonderen Treueverhältnis zum Staat, haben deshalb nur eingeschränkte Rechte, insbesondere kein Streikrecht. Meines Erachtens wurden und werden wichtige erkämpfte demokratische Rechte massiv eingeschränkt wie das Asylrecht, Versammlungsrecht usw. (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.