Schleswig-Holstein
Portrait von Aminata Touré
Frage an
Aminata Touré
DIE GRÜNEN

Haben Sie bzw. Ihre Partei der Grünen die Forderung der Malier nach ihrer Selbstbestimmung in irgendeiner Weise thematisiert?

Außenpolitik und internationale Beziehungen
20. Oktober 2020

(...) Als Grüne üben wir Kritik an einigen französischen Politikansätzen in der Region, wir sind jedoch nicht für einen generellen Abzug der französischen Soldat:innen. Wir fordern insbesondere einen deutlich weniger sicherheitszentrierten Ansatz und das Primat des Zivilen. (...)

Schleswig-Holstein
Portrait von Aminata Touré
Frage an
Aminata Touré
DIE GRÜNEN

(...) Was ist da bitte in der Entscheidungsfindung zum Gewehr der Bunderwehr los? (...) 

Verteidigung
09. Oktober 2020

(...) Auf diesem Vergabeverfahren liegt kein Segen mehr. Ich kann mir eine Mehrheit für die parlamentarische Billigung des Ergebnisses schlichtweg nicht mehr vorstellen. Annegret Kramp-Karrenbauer sollte das Vergabeverfahren nun stoppen und neu überlegen, wie es bei der Thematik Sturmgewehr für die Bundeswehr weiter geht. Besser ein Ende mit Schrecken (...)

Schleswig-Holstein
Portrait von Aminata Touré
Frage an
Aminata Touré
DIE GRÜNEN

(...) Um es vielleicht noch etwas zugespitzter zu formulieren: was sind denn spezifischen Interessen schwarzer Menschen, also was verbindet z.B. Personen wie Sie, Charles Huber und Karamba Diaby über Parteigreznen hinaus in ihren politischen Positionen? (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
11. Februar 2020

Mich persönlich hat es immer wütend gemacht, die Nachrichten einzuschalten und nie jemanden über Migration sprechen zu sehen, die/der weiß, was es bedeutet, davon betroffen zu sein. Es wird immer nur über uns, aber nie mit uns gesprochen. Ich möchte, dass sich daran etwas ändert und ich merke, dass es vielen anderen Menschen auch so geht.

Schleswig-Holstein
Portrait von Aminata Touré
Frage an
Aminata Touré
DIE GRÜNEN

Kann man die Achtung von Minderheiten durch Gesetze herstellen oder muss man da eher schon in der Schule ansetzen mit einer verstärkten Werteerziehung?

10. Dezember 2019

(...) Ich denke, dass wir Beides brauchen. Zum einen politische Bildung, die ein Bewusstsein für eigene Privilegien und verschiedene Diskriminierungsformen schafft und zum anderen den gesetzlichen Schutz von Minderheiten, inklusive Instrumente, mit denen sich wirksam gegen Diskriminierung gewehrt werden kann. (...)

Schleswig-Holstein
Portrait von Aminata Touré
Frage an
Aminata Touré
DIE GRÜNEN

(...) wie stehen Sie als erste schwarze Vize-Landtagspräsidentin zum Thema Dekolonialisierung des afrikanischen Kontinents, der unter der europäischen Hegemonie in Sachen Wirtschaft immer noch leiden muss? Wie geht Ihre Partei mit den Strukturen des Neokolonialismus um? (...)

Soziale Sicherung
29. November 2019

(...) Neokolonialismus, die erzwungene Abhängigkeit Afrikas von Europa nach der offiziellen Beendigung des Kolonialismus, ist also real. (...)

Schleswig-Holstein
Portrait von Aminata Touré
Frage an
Aminata Touré
DIE GRÜNEN

(...) Pflegeberufekammer: Wir Pflegekräfte sind die größte und „ärmste“ Berufsgruppe in Schleswig Holstein. Die Politik hat durch den Verkauf der staatlichen Einrichtungen sich eines hohen Kostenfaktors entledigt und die Pflege damit privaten zum Teil sehr profitgierigen Investoren überlassen und ist für die Misere, in der wir uns befinden mit verantwortlich. (...)

Arbeit und Beschäftigung
04. Mai 2019

(...) Zu den Aufgaben einer Pflegeberufekammer gehört auch die Mitgestaltung von Fortbildungs- und Qualitätsstandards. Das bedeutet nicht, dass die Pflegenden ihre Erfahrung und ihr Wissen in die Weiterentwicklung bestehender Kriterien und Standards einbringen können. (...)

Schleswig-Holstein
Portrait von Aminata Touré
Frage an
Aminata Touré
DIE GRÜNEN

Welche Argumente sprechen aus Ihrer Sicht noch dafür, an einem ökonomisch und ökologisch höchst fragwürdigen Dinosaurier-Projekt wie dem Fehmarn-Belt-Tunnel festzuhalten, das Potenzial hat, Stuttgart 21 und Berliner Flughafen an negativem Kosten-Nutzen-Verhältnis spielend zu übertreffen. (...)

Verkehr
28. Dezember 2018

(...) Einzig und allein das Verkürzen des Weges für Güterzüge um rund 180 km könnte dem Projekt abgerungen werden. Aber dieses alleine rechtfertigt keineswegs die immensen Kosten und Probleme, die die FFBQ samt ihrer Hinterlandanbindung verursacht. (...)