Frage an Alois Karl von Eboreg Uvrey bezüglich Wirtschaft

28. April 2014 - 13:17

Sehr geehrter Herr Karl,

schön, dass Sie sich zur Verfügung stellen und mit uns Wählern in Kontakt treten, um unsere Anregungen und Wünsche an Sie als einflussreicher Politiker zu erfahren.
Meine Frage wäre:
Sehen Sie eine Möglichkeit, in Deutschland / Europa die Photo-Voltaic-Technologie zu fördern,
indem für jeden PV-Betreiber seine Strom-Lieferung und sein Strom-Bezug über einen „Energie-Geben-Nehmen-Zähler“ abgerechnet wird?
Was meine ich damit?
Jeder Haushalt, der eine PV-Anlage hat oder kaufen würde, bekommt einen
Energie-Geben-Nehmen-Zähler.
Jede kwh, die von der PV - Anlage an den Energie-Provider (Versorger EON usw.) geliefert wird, wird im Geben-Zähler gezählt.
Jede kwh, die wir als Kunden vom Netz beziehen, wird von Nehmen-Zähler wieder abgebucht. Im Prinzip wie bei einem Bank-Konto. Klingt einfach.
So wäre der Nutzen der PV-Anlagen unabhängig von Tag/Nacht sowie Sommer / Winter gegeben.
Die positive Folge wäre: Die Menschen würden wieder mehr PV-Anlagen kaufen, die Wirtschaft hätte wieder mehr PV-Arbeit, die PV-MA hätten wieder Arbeit, die Endkunden würden durch die Geben-Nehmen-Zählung selbstverantwortlich Ihren Energie-Eigenbedarf erzeugen und zu guter Letzt, es bräuchte keine Einspeisungs-Vergütung mehr bezahlt werden, weil durch die Nutzung des eigenen produzierten Stromes ja die eigenen Stromkosten kompensiert wären, also 25-30 Cent je Kwh eingespart wären. Das wäre ein internationales Energie-Spar-Image-Highlight in Europa.

Lieber Herr Karl,
könnten Sie sich die Unterstützung dieses Gedankens vorstellen?
Was könnte geben die folgenden 3 Gegenargumente gesagt werden:
1.) Geht nicht, weil Strom bisher nicht wirtschaftlich gespeichert werden kann
2.) Da machen die Energie-Versorgungs-Unternehmen nicht mit, weil Sie ja Geschäft verlieren würden
3.) Die Energieversorgungs-Unternehmen müssten ja mindesten eine Strom-Durchleitungsgebühr bekommen.

Ich würde mich sehr über Ihre Antwort freuen.

Freundlicher Gruß

Ihr

Robert Hierl
Leadership-Services GmbH
Hofleite 5
92272 Freudenberg
E-Mail: Robert.Hierl@T-Online.de

Frage von Eboreg Uvrey

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.