Albrecht Pallas
SPD
Profil öffnen

Frage von Ibyxre Rvfragenhg an Albrecht Pallas bezüglich Umweltpolitik

# Umweltpolitik 13. Aug. 2009 - 13:45

Wie sehen Sie die zukünftige Entwicklung im Nationalpark Sächsische Schweiz? Insbesondere geht es um das immer mehr eingeschränkte Wegenetz, wo insbesondere im hinteren Bereich der Sächsischen Schweiz bedeutende historische Wegeführungen (z. B. Fremdenweg, Grenzweg) gesperrt worden sind. Es geht hier nicht gegen den Naturschutz, aber Naturschutz für wen, wenn weiträumig Gebiete mit wunderbarer Natur gesperrt sind. Etwa nur für Nationalparkangestellte und entsprechend honorige Jäger??? Und bedeutet Naturschutz im Nationalpark etwa auch, dass große, gesunde Buchen gezielt gefällt werden, damit Wegeführungen der oben genannten Wege "unsichtbar" werden. Was wird und künfig da erwarten? Werden wir fürs Waldbetreten zukünftig auch noch Eintritt bezahlen müssen? Wann erfolgt ein Wandergrenzübergang im Bereich des Großen Zschand?

Von: Ibyxre Rvfragenhg

Antwort von Albrecht Pallas (SPD)

Sehr geehrter Herr Eisentraut,

vielen Dank für Ihr Interesse an der SPD und für Ihre Frage.

Zunächst muss ich Sie dafür um Verzeihung bitten, dass ich die von Ihnen benannten konkreten Probleme (Wandergrenzübergang, gesperrte Wege) bis jetzt nicht kannte. Ich empfehle Ihnen daher, Ihre Frage auch an unsere Landtagskandidaten in der Sächsischen Schweiz, Ralf Wätzig und Karlheinz Petersen, zu richten, die bei diesen konkreten Fragen sicher auskunftsfähiger sind.

Dennoch will ich Ihnen meine grundsätzliche Meinung zum Nationalpark Sächsische Schweiz und dem Naturschutz nicht vorenthalten. Ich bin, wie Sie, der Meinung, dass der besondere Naturraum des Nationalparks aus Naturschutzgründen erhalten werden muss. Gleichwohl nützt es niemandem, wenn man den Naturraum nicht erleben kann. Deshalb darf die Kernzone auf den gekennzeichneten Wegen betreten werden. Als jemand, der selbst regelmäßig zum Wandern und Boofen in der Natur ist, weiß ich welche Auswirkungen eine zu lockere Handhabung haben kann. Leider gibt es einige Menschen, die für sich das Recht auf Erleben der Natur in Anspruch nehmen, aber ihren mitgebrachten Müll einfach zurück lassen. Solange ich solche Dinge wahrnehmen und bei jedem Besuch in der Sächsischen Schweiz säckeweise Müll aus dem Wald schleppen muss, befürworte ich auch die Regelung, in der Kernzone des Nationalparks nur auf den gekennzeichneten Wegen laufen zu dürfen.

Für weitere Fragen, auch zu anderen Themen, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Weitere Informationen zu mir und den politischen Inhalten, für die ich stehen, finden Sie auf meiner Homepage http://www.albrechtpallas.de.

Herzliche Grüße

Ihr Albrecht Pallas

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.