Fragen und Antworten

Sachsen Wahl 2019
Einsatz für Dresden
Frage an
Albrecht Pallas
SPD

(...) Als Projekt hierzu nennt das Programm der SPD Sachsen die gesetzliche Einführung des Angebots einer Gemeinschaftsschule neben den bestehenden Schulformen. Meine Fragen: Wie soll die Einführung der Gemeinschaftsschule konkret in der Bildungslandschaft umgesetzt werden? Sehen Sie in der Gemeinschaftsschule auch Vorteile für die Entwicklung des ländlichen Raums? (...)

Wissenschaft, Forschung und Technologie
22. August 2019

(...) Es ist mir zunächst wichtig, dass in Sachsen der Schulfrieden gewahrt bleibt. Die Einführung der Gemeinschaftsschule ist keine Revolution, wie von der CDU unterstellt, sondern ist eine sinnvolle Weiterentwicklung der sächsischen Schullandschaft. Die Gemeinschaftsschule soll neben Gymnasium und Oberschule als weitere Schulart etabliert werden, mit genau den gleichen Abschlüssen, die auf eben genannten Schularten erworben werden können, der Hauptschulabschluss, der Realschulabschluss und das Abitur. (...)

Sachsen Wahl 2019
Einsatz für Dresden
Frage an
Albrecht Pallas
SPD

(...) Sehen Sie sich durch Ihren persönlichen Hintergrund als geeigneten Vermittler? Daraus abgeleitet würde mich auch interessierten, wo Sie Schnittmengen und Differenzen Ihrer Positionen zu "konservativen" Parteien sehen. (...)

Innere Sicherheit
16. August 2019

(...) Die SPD will, dass die Polizei so viele Beschäftigte hat, dass sie ihre Aufgaben erfüllen kann. (...) Demgegenüber will die SPD der Polizei alle notwendigen Befugnisse geben, ohne zu stark in Freiheitsrechte einzugreifen. (...)

Abstimmverhalten

Über Albrecht Pallas

Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Berufliche Qualifikation
Polizist
Geburtsjahr
1980

Albrecht Pallas schreibt über sich selbst:

Einsatz für Dresden

Mein Name ist Albrecht Pallas. Ich bin 39 Jahre alt. Aufgewachsen in der Südvorstadt lebe ich heute mit meiner Familie in Dresden-Plauen. Mein eigentlicher Beruf ist Polizist. Ich habe zuletzt als Ermittler in der Kripo Dresden gearbeitet. Seit 2014 bin ich SPD-Abgeordneter im Sächsischen Landtag.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Albrecht Pallas:
Abgeordneter Sachsen

Ich kümmere mich um bezahlbare Mieten. Seit 2017 werden jährlich 40 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt. Das möchte ich gern langfristig fortsetzen und ausbauen. Zusätzlich werden wir mit einem sächsischen „Mietendeckel“ in belasteten Wohnungsmärkten die Preistreiberei durch die Wohnungskonzerne stoppen. Zusammen mit der WiD, den Genossenschaften und den vielen kleinen Vermietern sorgen wir für bezahlbares Wohnen in Dresden. Ich kümmere mich um längeres gemeinsames lernen.  Eine stabile Lernumgebung ist gut für den Bildungserfolg. Das längere gemeinsame Lernen ist mir deshalb ein wichtiges Anliegen. Denn die Trennung nach der vierten Klasse ist viel zu früh. Gemeinschaftsschulen ermöglichen allen Kindern den längeren Verbleib im gewohnten Umfeld und führen zu besserer und gerechterer Bildung. Ich kümmere mich um einen sicheren und vielfältigen Dresdner Süden. Wir haben es geschafft und bilden wieder mehr Polizisten aus. Ab diesem Jahr sorgen in Dresdens Stadtteilen wieder mehr Ordnungshüter für Sicherheit. Aber das reicht noch nicht für ein gutes Zusammenleben. Unsere Stadt ist so vielfältig und bunt. Damit das so bleibt, brauchen wir wieder mehr Achtsamkeit, Verständnis und Solidarität untereinander. Das werde ich im Landtag und vor Ort weiter unterstützen und ich setze mich mit voller Kraft für unser schönes Dresden ein. Kontakt: Wenn Sie Fragen haben oder mit mir reden wollen, melden sie sich gern unter: Mail: albrecht-pallas@spd-sachsen.de Telefon: 0351/2199 9696
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Sachsen
Aktuelles Mandat

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dresden 3
Wahlkreisergebnis:
11,56 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
10

Politische Ziele

Ich kümmere mich um bezahlbare Mieten. Seit 2017 werden jährlich 40 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt. Das möchte ich gern langfristig fortsetzen und ausbauen. Zusätzlich werden wir mit einem sächsischen „Mietendeckel“ in belasteten Wohnungsmärkten die Preistreiberei durch die Wohnungskonzerne stoppen. Zusammen mit der WiD, den Genossenschaften und den vielen kleinen Vermietern sorgen wir für bezahlbares Wohnen in Dresden. Ich kümmere mich um längeres gemeinsames lernen.  Eine stabile Lernumgebung ist gut für den Bildungserfolg. Das längere gemeinsame Lernen ist mir deshalb ein wichtiges Anliegen. Denn die Trennung nach der vierten Klasse ist viel zu früh. Gemeinschaftsschulen ermöglichen allen Kindern den längeren Verbleib im gewohnten Umfeld und führen zu besserer und gerechterer Bildung. Ich kümmere mich um einen sicheren und vielfältigen Dresdner Süden. Wir haben es geschafft und bilden wieder mehr Polizisten aus. Ab diesem Jahr sorgen in Dresdens Stadtteilen wieder mehr Ordnungshüter für Sicherheit. Aber das reicht noch nicht für ein gutes Zusammenleben. Unsere Stadt ist so vielfältig und bunt. Damit das so bleibt, brauchen wir wieder mehr Achtsamkeit, Verständnis und Solidarität untereinander. Das werde ich im Landtag und vor Ort weiter unterstützen und ich setze mich mit voller Kraft für unser schönes Dresden ein. Kontakt: Wenn Sie Fragen haben oder mit mir reden wollen, melden sie sich gern unter: Mail: albrecht-pallas@spd-sachsen.de Telefon: 0351/2199 9696

Kandidat Sachsen Wahl 2019

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Dresden 3
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dresden 3
Wahlkreisergebnis:
11,56 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
10

Politische Ziele

Ich kümmere mich um bezahlbare Mieten. Seit 2017 werden jährlich 40 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt. Das möchte ich gern langfristig fortsetzen und ausbauen. Zusätzlich werden wir mit einem sächsischen „Mietendeckel“ in belasteten Wohnungsmärkten die Preistreiberei durch die Wohnungskonzerne stoppen. Zusammen mit der WiD, den Genossenschaften und den vielen kleinen Vermietern sorgen wir für bezahlbares Wohnen in Dresden. Ich kümmere mich um längeres gemeinsames lernen.  Eine stabile Lernumgebung ist gut für den Bildungserfolg. Das längere gemeinsame Lernen ist mir deshalb ein wichtiges Anliegen. Denn die Trennung nach der vierten Klasse ist viel zu früh. Gemeinschaftsschulen ermöglichen allen Kindern den längeren Verbleib im gewohnten Umfeld und führen zu besserer und gerechterer Bildung. Ich kümmere mich um einen sicheren und vielfältigen Dresdner Süden. Wir haben es geschafft und bilden wieder mehr Polizisten aus. Ab diesem Jahr sorgen in Dresdens Stadtteilen wieder mehr Ordnungshüter für Sicherheit. Aber das reicht noch nicht für ein gutes Zusammenleben. Unsere Stadt ist so vielfältig und bunt. Damit das so bleibt, brauchen wir wieder mehr Achtsamkeit, Verständnis und Solidarität untereinander. Das werde ich im Landtag und vor Ort weiter unterstützen und ich setze mich mit voller Kraft für unser schönes Dresden ein. Kontakt: Wenn Sie Fragen haben oder mit mir reden wollen, melden sie sich gern unter: Mail: albrecht-pallas@spd-sachsen.de Telefon: 0351/2199 9696

Abgeordneter Sachsen 2014 - 2019

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dresden 3
Wahlkreisergebnis:
17,30 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
7

Politische Ziele

EINSATZ FÜR DRESDEN - Sicher leben in Sachsen Kriminalität ist ein gesellschaftliches Phänomen. Das Sicherheitsbedürfnis vieler Bürgerinnen und Bürgern wächst, aber auch die Sorge vor zu vielen Eingriffen in die Freiheitsrechte Unbescholtener. Sicherheit und Freiheit sind für Sozialdemokraten keine Gegensätze, sofern Rechtstaatlichkeit ge-wahrt bleibt. Für Sicherheit sorgt die Polizei. Sie leistet unverzichtbare Arbeit für unser Gemeinwohl. Die derzeitige sächsische Landesregierung will die Anzahl der Beschäftigten bei der Polizei kontinuierlich abbauen. Die verbleibenden Polizistinnen und Polizisten müssen immer weitere Wege zu ihrem Dienstort und zwischen einzelnen Einsätzen zurücklegen. Sie sind durch Überlastung, fehlende Aufstiegschancen und unattraktive Besoldung demotiviert. Wir brauchen gut geschulte Polizistinnen und Polizisten. Die sächsische SPD fordert einen Stopp des Stellenabbaus. Durch nachhaltige Personalentwicklung muss die Leistungsfähigkeit der Polizei ge-währleistet werden. Letztlich muss sich die Dienststellenstruktur an den Kriterien Fläche, Bevölke-rung und Kriminalitätsbelastung orientieren.

Kandidat Sachsen Wahl 2014

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Dresden 3
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Dresden 3
Wahlkreisergebnis:
17,30 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
7

Politische Ziele

EINSATZ FÜR DRESDEN - Sicher leben in Sachsen Kriminalität ist ein gesellschaftliches Phänomen. Das Sicherheitsbedürfnis vieler Bürgerinnen und Bürgern wächst, aber auch die Sorge vor zu vielen Eingriffen in die Freiheitsrechte Unbescholtener. Sicherheit und Freiheit sind für Sozialdemokraten keine Gegensätze, sofern Rechtstaatlichkeit ge-wahrt bleibt. Für Sicherheit sorgt die Polizei. Sie leistet unverzichtbare Arbeit für unser Gemeinwohl. Die derzeitige sächsische Landesregierung will die Anzahl der Beschäftigten bei der Polizei kontinuierlich abbauen. Die verbleibenden Polizistinnen und Polizisten müssen immer weitere Wege zu ihrem Dienstort und zwischen einzelnen Einsätzen zurücklegen. Sie sind durch Überlastung, fehlende Aufstiegschancen und unattraktive Besoldung demotiviert. Wir brauchen gut geschulte Polizistinnen und Polizisten. Die sächsische SPD fordert einen Stopp des Stellenabbaus. Durch nachhaltige Personalentwicklung muss die Leistungsfähigkeit der Polizei ge-währleistet werden. Letztlich muss sich die Dienststellenstruktur an den Kriterien Fläche, Bevölke-rung und Kriminalitätsbelastung orientieren.

Kandidat Sachsen Wahl 2009

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Dresden I
Wahlkreis:
Dresden I
Wahlkreisergebnis:
13,40 %

Politische Ziele

Als Polizeibeamter liegt mir natürlich die Innen- und Sicherheitspolitik besonders am Herzen. Ich möchte mich deshalb für eine bessere Kriminalprävention in Sachsen einsetzen. Die Schaffung eines Landespräventionsrates war dabei schon ein Schritt in die richtige Richtung. Ich möchte erreichen, dass der Rat mit mehr Mitteln für konkrete Projekte ausgestattet wird und statt beim Innenministerium beim Sächsischen Landtag angebunden wird. Denn Prävention hat nicht nur mit Innenpolitik zu tun. Es ist eine Querschnittsaufgabe. Gleichwohl muss der Staat in der Lage sein, seine Bürger vor Bedrohungen, sei es von innen oder von außen, zu schützen. Dafür braucht er eine funktionierende hoch motivierte Polizei. Im sächsischen Landtag werde ich mich dafür einsetzen, dass der Beschluss zum pauschalen Stellenabbau bei der Polizei rückgängig gemacht wird und zu allererst einmal definiert wird, welche Aufgaben die Polizei meistern muss und welche verzichtbar sind. Erst danach können verlässliche Angaben dazu gemacht werden, ob die Personalstellen bei der Polizei verändert werden müssen. Die blinde Stellenstreichung, wie sie durch die CDU durchgesetzt wurde, gefährdet das Betriebs- Klima und damit die Arbeitsleistung in der sächsischen Polizei und damit die innere Sicherheit in Sachsen.