Jahrgang
1980
Wohnort
Dresden
Berufliche Qualifikation
Polizist
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Sächsischen Landtag
Wahlkreis

Wahlkreis 43: Dresden 3

Liste
Landesliste, Platz 10
Parlament
Sachsen

Sachsen

In der Lausitz haben der Erhalt des Industriestandortes und der Arbeitsplätze Vorrang vor Klimaschutzzielen.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Lehne ab
Wir müssen unser Klima schützen, um unsere Lebensgrundlage zu erhalten. Gleichzeitig unterstützen wir die Menschen in den Braunkohlerevieren bei dem anstehenden Kohleausstieg. Das kann durch bessere Anbindung der Reviere an Ballungsräume und neu geschaffene gut bezahlte Arbeitsplätze geschehen.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Unsere Gesellschaft wird älter. Deshalb brauchen wir einen Ausbau der Pflege. Den Fachkräftebedarf decken wir absehbar nicht selbst. Dafür benötigen wir Zuwanderung. Die darf aber nicht zu einer Verschlimmerung der Situation in den Heimatländern führen.
Kommunen sollen städtische Wohnungen nicht mehr verkaufen dürfen.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Wohnungen in öffentlicher Hand stabilisieren Mieten und ermöglichen eine sozial gerechte Stadtentwicklung. Der Totalverkauf der Dresdner Woba war ein Riesenfehler und hat zu Raubtierkapitalismus auf dem Dresdner Wohnungsmarkt geführt. Dazu darf es nie mehr kommen.
Es soll kein Wahlrecht ab 16 bei Landtagswahlen geben.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Lehne ab
Jugendlich sind bereits geschäftsfähig. Warum sollen sie dann nicht auch wählen dürfen? Aktuelle Aktionen und Bewegungen wie "Fridays for future" zeigen, dass die jungen Leute sich mit ihrem Standpunkt einbringen wollen. Wahlrecht ab 14 ist die richtige Antwort darauf.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Es ist ein Skandal, dass Menschen in der Grundsicherung landen, die ihr Leben lang gearbeitet haben. Nach wenigstens 35 Arbeitsjahren muss mehr drin sein. Insbesondere im Osten wäre das ein deutliches Zeichen des Respekts vor der Arbeits- und Lebensleistung Vieler.
Bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sollen soziale und ökologische Aspekte künftig stärker beachtet werden, auch wenn es am Ende mehr kostet.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Die öffentliche Hand sollte Unternehmen bzw. Auftragnehmer bevorzugen dürfen, die gute Arbeitsbedingungen und Tariflöhne haben. Das geht z.B. durch Tarifbindung als Bedingungen bei der Ausschreibung öffentlicher Aufträge.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und der Politik veröffentlicht werden.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Interessenvertretung, also Lobbyismus, ist in der Demokratie legitim und notwendig. Es sollte aber transparent sein, welche Interessenvertreter mit Politiker/innen gesprochen haben, damit deren Entscheidungen nachvollziehbarer sind.
Wer sich verpflichtet, für mindestens 10 Jahre auf dem Land zu praktizieren, soll bevorzugt zum Medizinstudium zugelassen werden (Landarztquote).
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Lehne ab
Wir brauchen jetzt mehr Landärzt/innen und nicht erst in 10 Jahren. Deshalb bringt die Landarztquote nichts. Wir brauchen jetzt praktische Unterstützung bei der Niederlassung, neue Polikliniken in den Landkreisen mit angestellten Ärzten, Arztassistenz und Tandempraxen. Das hilft wirklich.
In Sachsen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Der "Sachsenmonitor" zeigt, dass wir bedenkliche Einstellungen zu Demokratie in allen gesellschaftlichen Gruppen haben. Deshalb müssen wir alles dafür tun, um Demokratiebildung und Toleranzprogramme weiter zu stärken.
Abgelehnte Asylbewerber*innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Neutral
Wer kein Bleiberecht hat, muss das Land verlassen, freiwillig oder unter Zwang. Abgelehnte Asylbewerber mit Arbeit oder in Ausbildung sollten über den "Spurwechsel" bleiben dürfen. Die Behörden sollten diejenigen zuerst abschieben, die sich beharrlich nicht integrieren wollen oder kriminell sind.
Die Listen der Parteien zu Landtagswahlen müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Wer es mit der Gleichberechtigung ernst meint, muss dafür sorgen, dass beide Geschlechter in den Parlamenten gleichmäßig repräsentiert sind. Das ist für mich Normalität.
Auf öffentlichen Flächen sollen weiterhin Herbizide wie Glyphosat eingesetzt werden können, solange es keine effektiven Alternativen gibt.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Lehne ab
Ich möchte, dass die Anwendung des Insektizids eingeschränkt und möglichst schnell beendet wird, sobald Alternativen verfügbar sind.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Das Verbot und die Kriminalisierung von Cannabis bringt gar nichts. Wir sollten Cannabisprodukte entkriminalisieren und die Abgabe an Volljährige unter strenger staatlicher Kontrolle organisieren. So entziehen wir Cannabis den kriminellen Kreisen. Wir müssen auch mehr für Prävention und Therapie tun
Der sächsische Verfassungsschutz wird aktuell seinen Aufgaben nicht gerecht.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Lehne ab
Das Landesamt für Verfassungsschutz erfüllt im Wesentlichen seine Aufgaben im Kampf gegen Extremismus und bei der Spionageabwehr. Natürlich ist noch vielLuft nach oben. Wir brauchen aber mehr Transparenz und öffentliche Kontrolle. Der neue Landtag sollte einen Verfassungsschutzausschuss einrichten.
Beim Ausbau von WLAN-Netzwerken und beim Breitbandausbau sollen Unternehmen Vorrang vor Privatpersonen haben.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Lehne ab
Der Breitbandausbau ist Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Die ist für Privatpersonen genauso da wie für Unternehmen. Nebenbei ist es Unsinn, das zu trennen. Der Anschluss ist da oder eben nicht.
Die Wiederansiedelung des Wolfs ist ein Erfolg für den Naturschutz in Sachsen, er sollte deshalb auch weiterhin nicht abgeschossen werden dürfen.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Neutral
Sobald der Wolf eine stabile Population in Sachsen hat, sollte er leichter abgeschossen werden dürfen. Dieser gute Erhaltungszustand könnte bald erreicht sein. Wir müssen das weiter intensiv beobachten.
Kitagebühren sollen vollständig abgeschafft werden.
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Kitas sind Bildungseinrichtungen. Der Zugang zu Bildungseinrichtungen sollte kostenfrei sein. Nachdem wir schrittweise den Betreuungsschlüssel verbessert und Vor- und Nachbereitungszeiten für Erzieher/innen anerkannt haben, sollten jetzt schrittweise die Gebühren abgeschafft werden.
Menschen mit besonders großem Vermögen sollen mehr Steuern zahlen (Vermögenssteuer).
Einsatz für Dresden
Position von Albrecht Pallas: Stimme zu
Die Vermögenssteuer ist ein wichtiges Instrument, um unser Steuersystem gerechter zu machen. Spitzenverdiener und Menschen mit sehr hohem Vermögen würden so angemessen mehr zur öffentlichen Daseinsvorsorge beitragen. Starke Schultern können mehr tragen als schwache.

Die politischen Ziele von Albrecht Pallas

Ich kümmere mich um bezahlbare Mieten.

Seit 2017 werden jährlich 40 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt. Das möchte ich gern langfristig fortsetzen und ausbauen. Zusätzlich werden wir mit einem sächsischen „Mietendeckel“ in belasteten Wohnungsmärkten die Preistreiberei durch die Wohnungskonzerne stoppen. Zusammen mit der WiD, den Genossenschaften und den vielen kleinen Vermietern sorgen wir für bezahlbares Wohnen in Dresden.

Ich kümmere mich um längeres gemeinsames lernen. 

Eine stabile Lernumgebung ist gut für den Bildungserfolg. Das längere gemeinsame Lernen ist mir deshalb ein wichtiges Anliegen. Denn die Trennung nach der vierten Klasse ist viel zu früh. Gemeinschaftsschulen ermöglichen allen Kindern den längeren Verbleib im gewohnten Umfeld und führen zu besserer und gerechterer Bildung.

Ich kümmere mich um einen sicheren und vielfältigen Dresdner Süden.

Wir haben es geschafft und bilden wieder mehr Polizisten aus. Ab diesem Jahr sorgen in Dresdens Stadtteilen wieder mehr Ordnungshüter für Sicherheit. Aber das reicht noch nicht für ein gutes Zusammenleben. Unsere Stadt ist so vielfältig und bunt. Damit das so bleibt, brauchen wir wieder mehr Achtsamkeit, Verständnis und Solidarität untereinander.

Das werde ich im Landtag und vor Ort weiter unterstützen und ich setze mich mit voller Kraft für unser schönes Dresden ein.

Kontakt:

Wenn Sie Fragen haben oder mit mir reden wollen, melden sie sich gern unter:

Mail: albrecht-pallas@spd-sachsen.de
Telefon: 0351/2199 9696

Über Albrecht Pallas

Mein Name ist Albrecht Pallas. Ich bin 39 Jahre alt. Aufgewachsen in der Südvorstadt lebe ich heute mit meiner Familie in Dresden-Plauen. Mein eigentlicher Beruf ist Polizist. Ich habe zuletzt als Ermittler in der Kripo Dresden gearbeitet. Seit 2014 bin ich SPD-Abgeordneter im Sächsischen Landtag.

Alle Fragen in der Übersicht
# Sicherheit 16Aug2019

(...) Sehen Sie sich durch Ihren persönlichen Hintergrund als geeigneten Vermittler? Daraus abgeleitet würde mich auch interessierten, wo Sie Schnittmengen und Differenzen Ihrer Positionen zu "konservativen" Parteien sehen. (...)

Von: Znk Fpunyyre

Antwort von Albrecht Pallas
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

- Welche Maßnahmen planen Sie, um die aktuellen Mietsteigerungen bei den großen privaten Wohnungsunternehmen zu begrenzen (die nach meiner...

Von: Zngguvnf Wnua

Antwort von Albrecht Pallas
SPD

(...) Als Wohnungspolitischer Sprecher der SPD im Landtag habe ich erreicht, dass seit 2017 jährlich 40 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Wiedereinstieg Sachsens in den sozialen Wohnungsbau ist uns eine echte Kehrtwende gelungen, denn nun können wir Wohnungsbau direkt bezuschussen. (...)

# Frauen 7Aug2019

(...) Eine ganz einfache Frage. Wie wichtig ist Ihnen ein neues sächsisches Gleichstellungsgesetz, wenn sie die Chance erhalten wieder in eine Koalition einzutreten? Würden Sie das Thema "opfern"? (...)

Von: Firawn Zvpunry

Antwort von Albrecht Pallas
SPD

(...) Ein modernes Gleichstellungsgesetz hat unsere Ministerin Petra Köpping gemeinsam mit dem Gleichstellungsbeirat erarbeitet. Es wurde aber durch die CDU in dieser Form nicht mitgetragen, stattdessen sollte es noch hinter das bestehende Frauenfördergesetz zurückfallen. Das Gesetz wurde blockiert, obwohl wir es bereits gemeinsam im Koalitionsvertrag vereinbart hatten. (...)

Befürworten Sie in Sachsen eine Koalition der SPD mit den Grünen und den Linken?

Von: Senax Tögmr

Antwort von Albrecht Pallas
SPD

(...) Auch mit andere Parteien gibt es inhaltliche Schnittmengen und keine unüberbrückbaren Hindernisse. Generell sollten demokratische Parteien dazu in der Lage sein, zusammenzuarbeiten. (...)

# Soziales 17Juli2019

(...) Wie engagiert sich die SPD für unsere Erzieherinnen und Erzieher?

Von: Naavxn Frggretera

Antwort von Albrecht Pallas
SPD

(...)

%
4 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
5 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.