Einsatz für Dresden
Albrecht Pallas
SPD

Frage an Albrecht Pallas von Ora Orufpuavgg bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

22. August 2019 - 12:17

Sehr geehrter Herr Pallas,

Sie setzen sich für "Länger gemeinsames Lernen" in Sachsen ein. Dies entspricht den seit Jahren bestehenden Erkenntnissen der Bildungswissenschaft und ist in einigen Bundesländern bereits etablierter Standard. Als Projekt hierzu nennt das Programm der SPD Sachsen die gesetzliche Einführung des Angebots einer Gemeinschaftsschule neben den bestehenden Schulformen. Meine Fragen: Wie soll die Einführung der Gemeinschaftsschule konkret in der Bildungslandschaft umgesetzt werden? Sehen Sie in der Gemeinschaftsschule auch Vorteile für die Entwicklung des ländlichen Raums?

Vielen Dank für die Antwort

Mit besten Grüßen

Ora Orufpuavgg

Frage von Ora Orufpuavgg
Antwort von Albrecht Pallas
23. August 2019 - 09:56
Zeit bis zur Antwort: 21 Stunden 38 Minuten

Sehr geehrter Herr Orufpuavgg,

danke für ihre Frage, auf die ich Ihnen gern antworte. Sie fragen nach der Einführung der Gemeinschaftsschule in die sächsische Schullandschaft. Es ist mir zunächst wichtig, dass in Sachsen der Schulfrieden gewahrt bleibt. Die Einführung der Gemeinschaftsschule ist keine Revolution, wie von der CDU unterstellt, sondern ist eine sinnvolle Weiterentwicklung der sächsischen Schullandschaft. Die Gemeinschaftsschule soll neben Gymnasium und Oberschule als weitere Schulart etabliert werden, mit genau den gleichen Abschlüssen, die auf eben genannten Schularten erworben werden können, der Hauptschulabschluss, der Realschulabschluss und das Abitur. Der Gesetzesvorschlag des Bündnisses "Gemeinschaftsschule in Sachsen" sieht des Weiteren vor, dass nur da Gemeinschaftsschule entstehen, wo Schulträger und Eltern dieses gemeinsame Bestreben haben. Ich halte das für klug.
Die Vorteile für den ländlichen Raum liegen auf der Hand: Die Schulwege werden kürzer, was gerade für 5. Bis 7. Klässler von Vorteil ist, erst danach werden die meisten Schülerinnen und Schüler unabhängiger. Wir stellen zur Zeit fest, dass gerade im ländlichen Raum die Lehrkräfte fehlen, wäre es da nicht gut, wenn Oberschullehrer und Gymnasiallehrer unter einem Dach unterrichten? Genau das ist ein weiter Vorteil dieser Schulart.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen Einblick in meinen Standpunkt gewähren.

Weiter Informationen zu unseren bildungspolitischen Ideen finden Sie in unserem Wahlprogramm: https://www.spd-sachsen.de/wp-content/uploads/2019/07/190705_Regierungsprogramm-2019-2024_kurzknapp-1.pdf

Für weitere Fragen stehe ich sehr gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Albrecht Pallas