Fragen an Hans-Christian Ströbele

DIE GRÜNEN | Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 613 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 613 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Lieber Hans-Christian Ströbele,

ich habe den Eindruck gerade Opfer der unverstandenen Gesetzesänderung („RAF-Zeit“; 1.Mai 1976 wurde §126...

Von: Pnefgra Pbegr

An:

Sehr geehrter Herr Corte.

Sie erwarten von mir, daß ich einen Strafvorwurf und das Urteil eines Strafprozesses beurteile, an dem ich nicht...

Hallo Herr Ströbele,

die Grünen haben sich in der Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ihre Partei verriet ihre eigene Ideologie...

Von: Whyvn Enhuhg

An:

(...) Und Sie haben auch Recht damit, daß die Verhältnisse, unter denen Roma und zurückgekehrt Roma-Flüchtlinge aus Deutschland heute im Kosovo leben müssen, unmenschlich und unerträglich sind. Deshalb dürfen Abschiebungen dorthin nicht stattfinden. (...)

Sehr geehrter Herr Ströbele,

in 2000 Zeichen versuche ich ein Bild aufzuzeigen welches die Grundlage meiner Gedanken und Fragen bildet....

Von: Hjr Fgrtznaa

An:

(...) Recht haben Sie auch damit, daß die Finanzierungsmöglichkeiten des Wahlkampfes von Direktkandidaten für Bundestag oder Landtag, die von keiner Partei aufgestellt und unterstützt werden, verbessert werden sollten, um auch solchen ohne größere Eigenmittel eine faire Chance zu geben. Schon vor Jahren hatte ich versucht, dazu Vorstellungen zu entwickeln. (...)

# Wirtschaft 17Jan2013

Sehr geehrter Herr Ströbele,

wie ist Ihr Standpunkt zum Gesetzentwurf bzgl. Leistungsschutzrecht für Verlage.

Mfg Andreas Schumann

Von: Naqernf Fpuhznaa

An:

(...) Den Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht habe ich soeben abgelehnt und im Bundestag mit NEIN gestimmt. (...)

Warum verwaltet unser Staat das Geld nicht selbst.?
In einem echten demokratischen Staat, in dem alle Macht vom Volk ausgeht, müssten die...

Von: Hjr Fpunregy

An:

(...) Immerhin hatten wir das ja schon mal 40 Jahre lang in der DDR. Der Preis für Brot und Mieten wurde politisch vom Staat festgelegt weitgehend unabhängig vom Herstellungsaufwand und den Kosten etwa für die Umwelt. Ihr Vorschlag hat was von sozialistischer Planwirtschaft. (...)

Hallo Herr Ströbele,

war die sogenannte Wehrpflicht ein Bruch des GG? Niemand darf aufgrund seines Geschlechtes benachteiligt werden heißt...

Von: Abeoreg Jrore

An:

(...) In der Regelung der Wehrpflicht nur für Männer wurde kein Bruch des Grundgesetzes gesehen, weil das Grundgesetz selbst diese Verpflichtung in Artikel 12 a vorgesehen hat. Die Wehrpflicht für Männer konnte somit nicht gegen das Grundgesetz - also quasi gegen sich selbst - verstoßen. (...)

# Sicherheit 7Jan2013

Herr Ströbele, ich habe da mal ein paar Fragen!

1. Warum verhalten sich die Bundestagsabgeordneten in der Frage Krieg und Frieden völlig...

Von: Thragre Unffxrey

An:

(...) Allerdings teile ich Ihre Besorgnis, daß mit der Unterstützung von Rebellen in Syrien wie vor Jahren in Afghanistan auch islamistische Gruppen wie El Kaida oder Taliban stark gemacht werden. Denn richtig ist wohl, daß in Syrien einige tausend Kämpfer, die El Kaida und anderen islamistischen Gruppen zugerechnet werden und überwiegend aus dem Irak und Mali vielleicht auch aus Pakistan kommen, gegen die Armee von Assad und das Regime im Einsatz sind. (...)

Guten Tag Herr Ströbele,
ich habe eine einfache Frage, die Antwort darauf ist vermutlich schwierig: warum kann man nicht die Spekulation mit...

Von: Jvysevrq Ubssre

An:

(...) Die Spekulation mit Nahrungsmitteln ist ein Übel. Da gebe ich Ihnen Recht. (...)

# Sicherheit 30Dez2012

Sehr geehrter Herr Ströbele,

was halten Sie von dem Gesetzesentwurf zur Neuregelung der Bestandsdatenabfrage der im Jahr 2013 zur...

Von: Crgre Wnrxry

An:

(...) Ich setze mich dafür ein, dass diesen Bedenken in der anstehenden Beratung des Gesetzentwurfs im Bundestag noch durch Änderungen des Entwurfs entsprochen wird. (...)

Sehr geehrter Herr Ströbele,

im Artikel "Kritik am Gesetzesentwurf zu Beschneidungen" auf der Startseite Ihrer Homepage fand ich diesen...

Von: Wüetra Obpxunpxre

An:

(...) Die Frage- und Problemstellung bei der Abtreibung ist eine andere. Da geht es nicht um das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes versus das Recht der Eltern auf elterliche Sorge, sondern um das Grundrecht des ungeboren Kindes auf Leben und Würde versus die Recht der Mutter auf Selbstbestimmung und gegebenenfalls auch ihre Rechte auf Leben und körperlicher Unversehrtheit. (...)

# Internationales 14Dez2012

Sehr geehrter Herr Ströbele,

ich sehe, dass Sie -anders als Ihre Fraktion- gegen den Patriot-Einsatz in der Türkei gestimmt haben. Das...

Von: Unegzhg Jüyyare

An:

(...) Auch jetzt haben nicht alle für die Stationierung der Patriot-Raketen der Bundeswehr in der Türkei gestimmt. Vor allem aber lassen Sie unberücksichtigt, daß gerade meine Positionen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr wie etwa zum Afghanistan-Krieg von großen Teilen der grünen Partei nicht nur in meinen Bezirksverband Kreuzberg/Friedrichshain geteilt werden. Auch die Mehrheit der Bevölkerung in meinem Wahlkreis Berlin-Kreuzberg-Friedrichshain-Prenzlauer Berg Ost, die mich bereits dreimal mit steigender Prozentzahl direkt in den Deutschen Bundestag gewählt hat, hat dafür offensichtlich mindestens Verständnis oder stimmt mir zu. (...)

Sehr geehrter Herr Ströbele,

gestern habe ich mit Freunden in größerer Runde darüber diskutiert, ob Handel mit nicht-demokratischen...

Von: Fbcuvr Fpuzvqg

An:

(...) Generell und allgemein gültig läßt sie sich nicht beantworten. Mit anderen Worten: Es kommt auf die jeweilige Situation und die gehandelten Güter an. Jedenfalls halte ich ein allgemeines allumfassendes Handelsembargo grundsätzlich außer in seltenen Ausnahmefällen nicht für richtig. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.