Konstantin Wecker
Ich unterstütze abgeordnetenwatch.de, weil unsere Demokratie die bürgernahe Transparenz, durch massiven Lobbyismus extrem gefährdet, niemals aufgeben darf und wir gerade jetzt in diesen unruhigen Zeiten umso intensiver alle basisdemokratischen Möglichkeiten der Meinungsbildung und Kontrolle ausschöpfen müssen.
Konstantin Wecker ist eines von 3.596 Fördermitgliedern von abgeordnetenwatch.de

Michael Fuchs berät privaten Nachrichtendienst

Veröffentlicht am
24.07.2013 um 12:01
von
Martin Reyher
in
Lobbyismus, Nebeneinkünfte

Von der Öffentlichkeit unbemerkt hielt der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Fuchs jahrelang  Vorträge für die von ehemaligen MI6-Mitarbeitern gegründete Firma "Hakluyt & Company". Jetzt wird bekannt: Der Unions-Fraktionsvize berät den privaten Nachrichtendienst auch.

Über die Geschäftstätigkeit von "Hakluyt & Company" (H&C) ist nicht allzu viel bekannt - aber immerhin so viel: Die Londoner Firma betreibt Informationsbeschaffung für Großunternehmen und Private Equity Gesellschaften ("Heuschrecken"), ist also so etwas wie ein privater Nachrichtendienst für Big Business. Zahlreiche Unternehmen des britischen Aktienindexes FTSE 100 und weitere internationale Großkonzerne sollen zum Kundenkreis von H&C gehören.

Seit kurzem können die Nachrichtendealer auf die Expertise eines einflussreichen Bundestagsabgeordneten bauen. Nach Informationen von abgeordnetenwatch.de wird Hakluyt & Company vom stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, beraten. Vergangene Woche wurde dessen Tätigkeit als neues Beiratsmitglied auf der Bundestagshomepage eingetragen.

Der jüngste Nebenjob von Fuchs ist äußerst pikant: Ein einflussreicher Koalitionspolitiker, der über einen privilegierten Zugang zu Informationen der Bundesregierung verfügt, steht ausgerechnet im Dienst eines privaten Nachrichtenbeschaffers mit zahlungskräftigen Klienten u.a. aus der internationalen Finanzwirtschaft. Einer der Gründer von Hakluyt & Company, der frühere MI6-Agent Christopher James, umschrieb die Geschäftstätigkeit seines Unternehmens einmal so: "Die Idee war, das für die Industrie zu tun, was wir früher für die Regierung taten." "Spionagefirma" ist deswegen die Bezeichnung, die die Organisation Lobbycontrol für Hakluyt & Company verwendet.

Sieht Fuchs einen Interessenkonflikt in seiner Beratertätigkeit für den privaten Nachrichtendienst? Erhält er eine Vergütung und wenn ja in welcher Höhe? Steht er mit seiner Expertise auch den Klienten von Hakluyt & Company beratend zur Seite?  abgeordnetenwatch.de-Anfragen vom Mittwoch vergangener Woche ließ der Unions-Vize unbeantwortet.

Seit Jahren schon unterhält Michael Fuchs eine Geschäftsbeziehung zu der auf äußerste Diskretion bedachten Firma mit Büros in London, New York und Singapur - doch das kam erst im Januar durch Recherchen von abgeordnetenwatch.de ans Licht. Bis dahin war auf der Bundestagshomepage des Koblenzer Abgeordneten jahrelang der Eindruck erweckt worden, als hätte er 13 Honorarvorträge für mindestens 57.000 Euro bei einer harmlosen Geographen-Vereinigung namens "Hakluyt Society" gehalten. Doch der Eintrag war nachweislich falsch, das Geld kassierte Fuchs von "Hakluyt & Company". Der CDU-Politiker bestreitet, für die falschen Angaben auf der Bundestagshomepage verantwortlich zu sein. Gegen die Berichterstattung von abgeordnetenwatch.de ging er juristisch vor.

Die vom Unions-Fraktionsvize beratene Hakluyt & Company steht in einem zweifelhaften Ruf. In den neunziger Jahren sorgte die Firma für Schlagzeilen, weil sie im Auftrag des Ölmulti Shell einen ehemaligen Geheimagenten bei der Umweltschutzorganisation Greenpeace eingeschleust haben soll - getarnt als linker Aktivist.

2012 tauchte Hakluyt & Company im Zusammenhang mit dem in China ermordeten britischen Geschäftsmann Neil Heywood in den Medien auf. Heywood war Mitarbeiter von H&C und soll nach Zeitungsberichten einen chinesischen Spitzenpolitiker im Auftrag des britischen Geheimdienstes MI6 ausspioniert haben.

Nach abgeordnetenwatch.de-Recherchen stand Hakluyt & Company zumindest zeitweise im direkten Kontakt mit der britischen Regierung. Laut einer Auflistung des Verteidigungsministeriums fand im August 2011 ein Treffen zwischen dem hochrangigen Beamten ("Chief of Defence Materiel") Bernard Gray und H&C-Mitarbeitern statt. Normalerweise trifft Gray als Chef für Rüstungsgüter mit Vertretern von Waffenschmieden zusammen. Bekannt sind mehrere Treffen u.a. mit BAE Systems, einem der weltgrößten Rüstungsunternehmen, das sich auch im Bereich "Cyber and Intelligence" betätigt, ein in diesen Tagen gefragtes Geschäftsfeld.

Offenbar gehören Rüstungsfirmen auch zum Kundenkreis von Hakluyt & Company. Im Mai 2006 soll nach einer Durchsuchung der Firmengebäude von EADS Verbindungen zwischen dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern und Hakluyt & Company aufgetaucht sein, heißt es in der Lobbypedia der Organisation Lobbycontrol. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten demnach Rechnungen an EADS über 1.8 Mio. Euro.

Michael Fuchs, daran lässt er keinen Zweifel, hält "Hakluyt & Company" für eine "höchst seriöse, höchst honorige Firma", in deren Gremien "so Leute wie der BDI-Präsident sitzen".


 

Lesen Sie auch:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Ich würde sagen, der Mann macht sich strafbar:

http://dejure.org/gesetze/StGB/99.html

Da steht nämlich nicht, daß es sich um einen staatlichen Geheimdienst handeln muß, sondern nur um eine "fremde Macht" - und nichts anderes ist die Finanzbranche, speziell in London.

Hat Abgeordnetenwatch einen Juristen, der das mal abklopfen und ggf. Anzeige erstatten könnte?

Hallo Ihr Vollposten, wieso soll es denn strafbar sein, wenn jemand eine Firma berät? Es steht in keinem Gesetz einer freiheitlichen Demokratie geschrieben, dass man sein erworbenes Wissen bis zum Tod für sich behalten muss. Natürlich gibt es für die Art von Wissen Ausnahmen; aber die sehe ich hier nicht berührt. Diese seltsame Abgeordnetenwatch-Page ist nur auf Spenden aus; in jedem angeblichen Newsletter steht mindestens ein Aufruf zur Spende. Wenn also ein anderer Geld verdienen will als diese bigotten Betrieber der Hompage, schreien diese sofort nach dem Richter und nach dem Henker.

Ob es strafbar ist, kann ich nicht entscheiden, aber aufgrund des eindeutigen Interessenkonflikts zwischen Wirtschafts- und Wählerinteressen sieht das für mich nach massiver Korruption aus.

Sein Wissen sollte ein MdB nicht mit ins Grab nehmen, sondern dem zur Verfügung stellen, dem er es verdankt: Bei Nebentätigkeit für die eigene Partei bestünde wahrscheinlich kein Interessenkonflikt. Richtig, diese Seite ist nur auf Spenden aus. Der Bundestag muß Abgeordnetenwatch endlich Konkurrenz machen und so das Wasser abgraben!

Ihre Argumentation verstehe ich nicht: Der, dem er das Wissen verdankt, hat das Wissen doch offenbar schon. Warum sollte er also demjenigen einen Vortrag halten über das, was er von ihm gelernt hat?

Sie Vollpfosten, bevor Sie hier Ihre dummerhaften Sätze geschrieben haben, hätten Sie sich über die eigentliche Aufgabe eines MdB informieren sollen und dann diesen Kommentar neu schreiben. Solchen Bundesbürgern wie Sie, haben wir es zu verdanken, dass Deutschland zur Bananenrepublik verkommt. Mittlerweile haben wir ein kleines elitäres Kastensystem aus Wirtschaft und Politik, das ohne Kontrolle den Menschen ausbeutet. Wenn es abgeordnetenwatch.de nicht gäbe, dann wäre keine Instanz vorhanden, die den Mächtigen auf die Finger schaut und Verfehlungen anprangert. Leute wie Sie, die leider auch noch ein Wahlrecht haben, verhalten sich wie das Sinnbild der drei Affen: „nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) sagen“!

Ich kann dem Beitrag von Klaus Petersen 25.07.2013 um 18:15 uneingeschränkt zustimmen.
Wobei die Anrede "Vollpfosten" doch sehr dezent und harmlos ausgedrückt scheint.
Schade nur, dass die Presse ihrer Aufgabe nicht gerecht wird und sich aufgrund 400-Euro-Journalismus solchen Enthüllungen verschließt.
Die angebliche "Unabhängigkeit der Justiz" - ein Sommer-Märchen, erlaubt es, gegen die Veröffentlichung vorzugehen. Sehr schnell wird da der Täter zum Opfer und der Enthüller zum Straftäter abgestempelt. Das nennt man dann "Pressefreiheit". Wie der Fall Mollath zeigt, tut de parteihörige und mit der Richterschaft vollkompatible Staatsanwalltschaft dazu ihr Übriges.
Am stets wohl informierten Bild-Zeitungsleser und mammo-ick-hau-de-eene-inne-fresse-maan-Glotzen-Publikum geht das kilometerweit vorbei, die machen ihr Kreuzchen ohnehin seit Generationen in der 1.Zeile, weil sie nicht mal bis 2 zählen können.
Auch "Bananenrepublik" ist harmlos ausgedrückt, man müsste das Konstrukt wohl eher "Schurkenstaat" nennen.

Anmerkung der Redaktion: Kommentar aufgrund von respektlosem Inhalt gelöscht

Die erleuchtung ist bei dir auch noch nicht angekommen du bist nicht besser mit deinem denke als die mach dir mal gedanken über dein ego dan wirst du erkennen wiso wir in so einerer welt leben...

Anmerkung der Redaktion: Kommentar aufgrund von respektlosem Inhalt gelöscht

Anmerkung der Redaktion: Kommentar aufgrund von respektlosem Inhalt gelöscht

Moinsen Vollpfosten, Das Du die korrupte Schmirmichpartei (CashDealerUnion) verteidigst, beweist ja, dass du von der Idee einer parlamentarischen Demokratie meilen weit entfernt bist. Aber vielleicht vergisst man ja im Laufe der tausend Skandale, dass wir hier so was mal hatten. Heute rekelt sich so manch einer im tiefen Sumpf des Lobbyismus und kommt sich schon fast vor wie Berlusconi. Den verteidigst Du ja wahrscheinlich auch als aufrechten Geschäftsmann!
Armes Deutschland

Lieber Hartmut,
du bist nicht zufällig Mitglied der JU Koblenz, Mitarbeiter im Büro von Fuchs oder einer seiner Praktikanten? Falls ja, solltest du vielleicht nochmal PR-Nachhilfe nehmen, denn statt nur geistbefreit rumzulärmen, sollte man durch eine nachvollziehbare Argumentation überzeugen.

Abgeordnetenwatch aufgrund seiner Spendenaufrufe zu verdammen ist ähnlich sinnvoll, wie das Atmen in Frage zu stellen. Anders als Herr Fuchs wird diese Seite als NGO eben nicht staatlich alimentiert, sondern ist auf Spenden zur Finanzierung angewiesen.

Mir dreht sich jedenfalls der Magen um, wenn ich lesen muss, dass ein Abgeordneter den willfährigen Mietbüttel für ein derart zwielichtiges Unternehmen spielt. Herr Fuchs hat sich schließlich mit seiner Wahl dazu verpflichtet, seine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen.

Es bleibt zu hoffen, dass dieser Raffzahn, der den Hals nun wirklich nicht vollkriegt, im Herbst seine Quittung dafür erhält. Schließlich darf angesichts der zahlreichen Nebentätigkeiten von Herrn Fuchs als Berater und Immobilienunternehmer auch mal gefragt werden, wann er den mal seinen Pflichten als Abgeordneter nachkommt. Und damit meine ich nicht die Vernichtung von Büffet und Champagner auf hochkarätigen Netzwerk-Veranstaltungen im politischen Berlin.

Die Politiker sind vom Volk gewählt um die Interessen DES VOLKES zu vertreten und nicht ihre eigenen. Dazu werden sie von uns bezahlt und haben auch ausschließlich für uns zu arbeiten. Jeder kleine Arbeitssklave muss seinen Chef fragen, ob er einen Nebenjob annehmen darf. Warum sollte das für Politiker nicht genauso gelten? UNS BLEIBT NUR DAS GANZE PACK RAUSZUSCHMEISSEN!

Und wir brauchen einen VOLKSENTSCHEID darüber, ob es Politikern künftig noch gestattet sein sollte, überhaupt einen anderen Job zu tun, als den, zu dem wir sie eingestellt haben.

Richtig. Die Politiker werden von uns für einen Vollzeitjob bezahlt - im Grunde sogar schon für 2 Vollzeitjobs. Wer da noch Zeit hat, nebenher anderweitig zu arbeiten, gehört fristlos gekündigt. Viele sieht man auf ihrer "Arbeitsstelle" ja auch gar nicht mehr. Bequemen sich nicht einmal mehr dazu, ihren Hintern auf dem Sessel im BT plattzusitzen...

Hallo Sie VollPFOSTEN! [..... Anmerkung der Redaktion: Satz aufgrund von respektlosem Inhalt gelöscht ] Bigott erscheint mir bestenfalls Ihr Demokratieverständnis, und anstatt die ( Betrieber ) BETREIBER!!! von Abgeordnetenwatch so massiv zu beschuldigen, sollten Sie diesen Leuten dankbar sein, die diesen korrupten Sumpf austrocknen wollen.

Sie haben nichts verstanden.

Ohne auf den Inhalt einzugehen, wobei das Eine oder Andere sicher kritisch zu diskutieren wäre, alleine deine "Ansage" disqualifiziert dich für ein ernsthaftes Gespräch!

Hier noch eine Rat aus dem Talmund:
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zur Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.

Der Rat aus dem Talmud gefällt mir ausnehmend gut. Er trifft auf uns alle zu. Aber ich glaube, dass dieser gute Rat dem Herrn Fuchs auch nicht mehr helfen wird.

Noch eine Anmerkung zur unserer Politikergilde: Unsere regierenden Parteien weigern sich seit vielen Jahren beharrlich, das Gesetz zur Abgeordnetenbestechung zu ratifizieren. Das sagt doch alles, oder?

Anmerkung zu diesem irrwitzigen Kommentar von Hartmut. Wie kann man nur so blauäugig und weltfremd sein! Diese Abgeordneten missbrauchen nach meiner Einschätzung Ihre Vertrauensstellung, die sie von uns Wählern bekommen haben. Gierig und ohne Skrupel betreiben sie die Mehrung ihres Eigentums.Dass sie offensichtlich etwas zu verbergen haben, zeigt die Tatsache, dass dieser Herr juristisch gegen abgeordnetenwatsch vorgeht und auf entsprechende Fragen zu diesem Vorgang beharrlich schweigt. Wenn er nichts zu verbergen hätte, könnte er doch auf diese Fragen einfach antworten,oder?
Es sind Gott sei Dank nicht alle Politiker so, sonst wäre es schlimm um unsere Demokratie bestellt. Es reicht schon, wenn eine Reihe von schwarzen Schafen in der Politikergilde ihr Unwesen treibt. Noch einmal, wenn also dieser Herr Fuchs vertrauliches Wissen, das ihm aufgrund seiner Stellung bekannt ist, für private Zwecke nutzt, um Geld zu verdienen, ist das, gelinde ausgedrückt ein unverzeihlicher Vertrauensbruch. Und das nächste ist, dass dieser Herr auch noch einen einflussreichen Posten in seiner Partei bekleidet. Sonst käme er wohl auch an diese Informationen nicht heran, die er bei seiner Beratung dieser obskuren Unternehmen zu Geld macht.
So habe ich die Recherchen von Abgeordnetenwatch verstanden.
Ich appeliere an den Verstand des Verfassers dieses Berichts, dass er vielleicht vorher mal seinen Grips einschaltet, bevor er solche Kommentare vom Stapel lässt.

Hallo Hartmut, ich bin mir nicht sicher ob es sinnvoll ist, Kraftausdrücke zu verwenden um recht zu bekommen. Beschimpfungen und Unterstelungen helfen nicht weiter. Man soll sich doch an Fakten handeln. Sicherlich ist es nicht strafbar neben seinem Job als Abgeordneter andere Firmen zu beraten. Ab sehen Sie hier keinen Interessenkonflikt? Haben Sie sich einmal die Firmenphilosphie der Beratungsfirma angesehen?. Bekommen Sie hier keine Bedenken, dass Herr Fuchs sein Wissen (auch geheimes Wissen) zum Schaden der Bürger und Nutzen der Unternehmer, weitergibt? Ich bin froh dass es Abgeordnetenwatch gibt und ich habe festgestellt, dass die Abgeordneten diese Plattform überhaupt nicht mögen. Endlich schaut man den Politikern einmal auf die Finger. Ich werde bei Ihnen den Eindruck nicht los, dass Sie der CDU/CSU mehr als nahe stehen. Und (verzeihen Sie mir) solche Leute mit der Denkweise wie Sie, machen mir Angst.

Hallo Hartmut,

Sie sind ein VOLLPFOSTEN

Huhu Hartmut, ich habe gerade eben 5 Euro an die Seite gespendet, nur aufgrund Ihres Kommentars :-)

wir haben doch genug Schlafmützen in Berlin. Da freue ich mich, wenn da mal einer ist, der auch solche Kontakte pflegt. Woher sollen denn die Beschlüsse kommen, wenn der Informationsfluss nicht klappt.
Schmalspuriges Denken ist mir ein Graus!
Es können doch nicht Alle nur an Bäume, an die Einbürgerung von Wölfen und Luchsen denken.
Sehen Sie sich doch um, was wirklich in der Welt passiert!
Wer weiß denn, dass Bürger aus dem russischen Reich ganz bestimmte Regionen im In- und Ausland aufkaufen, für jeden Preis. Sehen Sie, wo 3 Zimmer mit kleinem innenliegenden Bad 1.500 € kosten, oder 1,2 Mio. € zu kaufen.
Da laufen die Einheimischen weg!
Sehen Sie doch mal, wo Geschäft gemacht wird!
Bei St. Petersburg hat MAN seit 18 Monaten ein fertiges Werk stehen und bekommt eine bestimmte Zulassung nicht unterzeichnet.
Warum denn wohl nicht ?
Diese Jagd ist ein "Blindfisch"!
+

Das Gleiche gilt für Sie, Herr Dirksen. Ihre Nebelkerzen zünden nicht. Russen, die angeblich alles zu jedem Preis kaufen und damit den Anwohner schaden? In welchem Jahrzehnt leben Sie denn? Seit wann geht davon das Abendland unter?

Lassen Sie mal die Kirche im Dorf und legen Sie dar, warum es gut ist, dass ein deutscher Abgeordneter sich an ein BRITISCHES Geheimdienstunternehmen verkauft. Um in Ihrer Logik zu bleiben, hätte Herr Fuchs sich dafür doch ein deutsches Unternehmen aussuchen müssen, oder? Der besagte Informationsfluss ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Einbahnstraße.

Lassen Sie sich weiterhin für dumm verkaufen oder arbeiten Sie weiterhin für Herrn Fuchs. Ich könnte das jedenfalls nicht. Da würde mir ja jeden Morgen schlecht werden. Abgesehen davon habe ich erfahren, dass der Fuchs das Regiment eines wahnsinnigen Feldwebels in seinem Büro führt und die vom deutschen Volk bezahlten Mitarbeiter nur zu gern für private Angelegenheiten nutzt. Soviel zu diesem "Volkstreter" aus Koblenz.

Das Problem ist, dass die Abgeordneten keinen Amtseid leisten müssen. Deshalb sind sie weder haftbar, noch geschäftsfähig. Hängt auch mit ihren Vereinen CDU/ CSU/ FDP/ SPD/ LINKE e.V. zusammen. Sie sind weder zuständig, noch rechtsfähig, noch haften sie für irgend Etwas.

Die Vermögen des Volkes werden in Mantelgesellschaften und Stiftungen geparkt. Siehe auch CAFR - Comprehensive Annual Financial Report / Umfassender Jährlicher Finanz-Bericht - Sie können alles Geld im CAFR verschwinden lassen und zeigen uns dann ihren Haushaltsplan und erklären uns, sie seien pleite. Es gibt Fonds für schlechte Zeiten, Notfall-Fonds, Sicherheits-Fonds, Spar-Fonds, Renten-Fonds, frei verfügbare Fonds - diese sind 3-4 Mal so hoch wie das BIP und könnten uns mit einem Schlag sanieren.

Wer sich mal so etwas anschauen will: Hier ein Link der HSBC-BANK
http://www.removingtheshackles.blogspot.ca/2013/08/looky-looky-what-hsbc...
Und es gibt noch mehr solcher Schwarzgesellschaften, die sich die ERDE unter den Nagel reissen, da mutet dieses kleine Geplänkel hier wie Sandkastenspiele.

Und das sind sie auch. Solange es nicht Deutsche gibt die sagen: Wir spielen nicht mehr mit EUCH - werden die Menschen in diesem Land böse aufwachen - denn der CRASH kommt nach dieser komischen Wahl - ihr solltet besser WAHLBEOBACHTER bestellen und stellen - in jedem Wahllokal der 222 Kommunen 3-5 EHRENBÜRGER als Wahlbeobachter - denn eins ist schon jetzt sicher: DIE WAHL WIRD GETÜRKT!

[Satz wg. respektlosem Inhalt gelöscht]

interessanter Artikel, lange Lebensdauer zu diesem Blog!

Fuchs Du hast die Gans gestohlen

Mein Gott, wenn da so honorige Personen wie ein BDI-Präsident dabei sind, dann ist doch nichts dabei, oder?

Interessenskonflikte sieht Herr Fuchs nicht. Vertritt er doch nur und immer seine eigenen Interessen.

Ob §99 StGB hier greift, bezweifle ich, da leider kein echtes Beweismittel existiert :-/

Der Großteil der Korruptionsseuche dürfte doch aus den etablierten Lobby-Parteien CDU/FDP stammen. Erstaunlich, dass manche Vollpfosten die trotzdem wählen. Interessant wäre dann doch, solche Fakten beim nächsten Walhkampf gegen die CDU zu verwenden.

Herr Michael Fuchs ist bekannt dafür, dass er in seine eigene Tasche arbeitet. Deshalb reagiert er auch sehr unwirsch auf Nachfragen über Nebentägkeiten und verweist auf Peer Steinbrück oder andere. Dem Mann ist nicht zu helfen - außer man überweist auf sein Konto.
Arme Bananenrepublik - armes Deutschland - reiche korrupte / käufliche Abgeordnete.
Lässt sich nachweisen, ob Herr Fuch irgend etwas für den gemeinen Bürger tut? Dazu hat er wohl keine Zeit. ... .

Chrissy

Also mir fehlen die Worte.

Wie kann jemand der sich als Volksvertreter wählen lässt derart korrupt verhalten. Die gesamte Politik ist für mich mittlerweile ein Sumpf aus schlechter Moral und stinkendem Fisch. Die Bürger werden immer mehr zur Kasse gebeten und die Herren und Damen (die wollen wir ja nicht vergessen) in der Politik haben vergessen was sie dort tun. Ich sage dazu nur PFUI TEUFEL!!!!
Und ob abgeordnetenwatch.de Spendengelder sammelt oder nicht geht ja diesen Miesepeter garnichts an, jeder muss sich finanzieren und alles hat seinen Preis. Und wenn jemand nicht will oder kann dann spendet er eben nicht.

Trotzallem um nochmal das Thema aufzugreifen, da unsere Politiker (egal welcher) es nicht begreifen die Wahlen auch nur eine Farce sind, wird es wohl oder übel schon irgendwann mal zu einem Aufstand der Bürger kommen müssen. Ich wäre dabei.

Und Herrn Fuchs gebe ich einen Rat, gehen Sie lieber heute gleich aus der Politik raus denn dort haben sie nichts verloren und vergraben sich in ihrem Haus, denn die Bevölkerung hat es bei Christian Wulff gezeigt und sie wird es wieder zeigen, die Bürger in diesem Lande haben die Schnauze (entschuldigung) gestrichen voll von dieser verlogenen Politik.

Birgit

Hallo Namensschwester,
ich bin ganz Ihrer Ansicht. Ihr Beitrag hätte von mir sein können. Auch ich sage immer PFUI TEUFEL!!! zu solchen Machenschaften, und auch ich habe die Nase gestrichen voll von dem ganzen Pack.
Ich probe schon den kleinen Aufstand, indem ich an Demonstrationen teilnehme, mich dem Hartz IV System verweigere, Petitionen im Bundestag und bei NGOs mitzeichne, meine Tage damit zubringe Bundestags-, Bundesrats-, Ausschuss- und Enquetekommisionssitzungen im Internet zu verfolgen oder ich lade sie als Audiodatei auf meinen MP3 Player herunter, damit ich sie beim Radfahren, spazieren gehen oder bei der Hausarbeit anhören kann. Das ist ein Fulltimejob, und von Menschen, die im System der Sklavenarbeit stecken, Familie haben etc. gar nicht zu leisten. Gerade die Menschen aber, die durch Information und Teilnahme an den Wahlen am meisten für ihr Leben profitieren könnten, indem sie das jetzige Regime entlassen, gehen nicht hin, weil sie sich lieber mit verblödendem TV-Schwachsinn berieseln und ruhigstellen lassen.
Solange es den Menschen noch gut genug geht, sich Riesenflachbildschirme anzuschaffen, wird es wohl keinen Aufstand geben. Dazu müsste man ja vom Sofa aufstehen!

Wulff ist doch das beste Beispiel, dass es den ganzen korrupten Heuchlern völlig egal sein kann, was das Volk über sie denkt. Einmal gewählt und an die Macht gesetzt und sie haben für immer ausgesorgt. Und da niemand von denen offenbar ein Gewissen zu haben scheint, ist ein volles Bankkonto das einzige, was dort zu zählen scheint.

Herr Fuchs ist aber wirklich vor nichts fies. Solche "Politiker" treiben immer mehr Wähler in die Gruppe
der Nichtwähler.
ABWÄHLEN kann ich da nur sagen. Und zwar schnell.

Obwohl es an sich sinnlos ist hier noch ein paar Worte zu HARTMUT:
Wahrscheinlich ziemlich gestört der arme Kerl. Wünsche gute Besserung.
Oh Mann müssen das Schmerzen sein.

Fuchs ist zerfressen von Macht-und Geldgier. [....] Anmerkung der Redaktion: Satz aufgrund von respektlosem Inhalt gelöscht

Fuchs ist zerfressen von Macht-und Geldgier. [....] Anmerkung der Redaktion: Satz aufgrund von respektlosem Inhalt gelöscht [....] - Anmerkung Bürger/ kann man tatsächlich löschen den Fuchs, denn Respekt muss man sich verdienen. Da liegt das WORT - DIENEN drin. [Satz wg. respektlosem Inhalt gelöscht] Sie haben uns zu vertreten und nicht uns zu zertreten. Sie sind so voller DÜNKEL - und wo kommt denn diese SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT her? Wer gibt ihnen denn das RECHT, auf uns MENSCHEN herumzutreten? Ein SYSTEM, für das ich nur noch den DELETE-Knopf suche. Und die Menschen in diesem LAND suchen ihn auch!

Diese Wahl ist schon im Vorfeld BETRUG! Ich könnte die Prognosen machen und sie werden so kommen, denn wir sind kein STAAT, kein VOLK. Wir sind eine KOLONIE!

An alle Geheimdienste dieser Welt, in erster Linie, der Deutsche.
Ich hab ein Stethoskop und bin ohne Arbeit, kann ich bei euch anfangen?
Da ich stark gehbehindert bin, kann ich euch auch nicht so schnell davonlaufen, ich kann auch nicht mehr so gut sehen und mein Kurzzeitgedächtnis ist auch betroffen, das heißt, EURE Geheimnisse sind vor mir sicher.
Und da ich ja schwerbehindert bin, bekommt ihr vom Staat auch noch einen großen Zuschuss für mein Gehalt.
Das würde euer Image, in der Öffentlichkeit gut tun, wenn einen Schwerbehinderten einstellt.

Hochachtungsvoll (würg, kotz, das ist nicht respektlos, mir war nur gerade übel, das liegt natürlich auch an meiner Krankheit) Andy

Das Finanzministerium hat es umgekehrt gemacht. Der damalige Staatssekretär und Netzwerker Jörg Asmussen mit SPD Parteibuch und unter CDU Regierung (so begehrt war sein Netzwerk), könnte Einiges dazu berichten. Hat doch das Ministerium sich von privaten Steuerberatungsunternehmen, im wahrsten Sinne beraten lassen. Das ging fast bis zu lesungsreifen Gesetzestexten. Düsseldorf war dabei eine Hochburg.
Vermutlich haben sich die Tipgeber dabei jedoch für ihre Klientel ein paar Hintertürchen darin versteckt.
manus manum lavat

Hallo Abgeordnetenwatch Team,

eventuell könntet ihr eine Petition lostreten, ähnlich wie bei Change.org, um sehr viele Stimmen gegen Abgeordnetenbestechung und Nebentätigkeiten zu sammeln. Eventuell nehmen unsere Politiker ja dann die Situation etwas ernster. Vielleicht gibt es auch den ein oder anderen Politiker welcher sich dies auf seine Agenda schreibt, zumindest wenn man noch träumen darf.

Falls dies schon geschehen ist, auch gut.
Daniel

Lieber Daniel Reschke,
es gibt bei der Uno eine Konvention gegen Korruption. Diese wurde von mehr als 180 Staaten unterzeichnet.
Nur ungefähr 20 davon haben aber in ihren Staaten dieses noch nicht zur Gestzmäßigkeit erhoben; also noch nicht ratifiziert.
Zu diesen Staaten zählt neben Saudi Arabien und Syrien, auch Deutschland. Unsere Regierung blockiert diese Resolution seit Jahren, indem sie vorgibt, es läge kein Handlungsbedarf vor.
Mit diesen 20 Verweigerern, zu denen neben den zuvor angeführten, auch noch andere Krisenstaaten und quasi-Diktaturen gehören, befinden wir uns doch in guter Gesellschaft . . . . . . oder?

deutsche volk ist hoffnungslos, schlafen sie weiter....Viktor

Wo bleibt die Information darüber in den öffentlich-rechtlichen Medien? Zumindest im Radio höre ich darüber nichts! Vom Fernsehen ist ohnehin nichts zu erwarten.
Da seit diesem Jahr von jedem Wohnungsinhaber zwangsweise 18 Euro Rundfunkbeitrag im Monat abkassiert werden, verlange ich, über solche WESENTLICHEN Tatsachen informiert zu werden!

Im übrigen schließe ich mich der Meinung an, daß ein solcher "Volksvertreter" im Bundestag nichts zu suchen hat.

Fiktives Gespräch bei Hakluyt & Company

Agent 00Gray: M, wir müssen mehr über die Wehrkraft der Bundeswehr und der eingesetzten Technolgie in Erfahrung bringen.

M: Ok, ich werde unseren besten Agenten in Deutschland darauf ansetzen. Miss Moneypenny, verbinden Sie mich mit 00Fuchs

Ms Moneypenny: 00Fuchs? Mit der Lizenz zum Dummschwätzen?

M: Ja, genau der!

Ms: Moment bitte....(telefoniert)....Good morning 00Fuchs, M möchte Sie sprechen.

00Fuchs (nimmt Habachtstellung hinter seinem Schreibtisch an): Jawoll, zu Befehl....Good morning M.

M: 00Fuchs, wir müssen mehr über die Wehrkraft der Bundeswehr und der eingesetzten Technolgie in Erfahrung bringen.

00Fuchs: No problem sir. Ich werde einen Erkundungsauftrag zusammen mit IM CoC [Cousin of Czerny http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13501875.html] unternehmen und mich am 4. August unter einem Vorwand beim Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) einschleichen. [http://www.cdu-fuchs.de/termine.html]

M: Great, aber bitte seien Sie vorsichtig, dass Ihre Deckung nicht schon wieder auffliegt

Na das erklärt wohl, warum so wirtschafstfreundliche Gesetze gemacht wurden, die uns in die Finanzkrise hineingeritten haben, warum, statt die eine oder andere Bank pleite gehen zu lassen (bis 30.00 (?) Euro sind Einlagen in D abgesichert, es schmerzt also nur Leute, die mehr haben), auch banalen gerettet wurden, die nicht systemrelevant waren, kurz: warum der Steuerzahler Milliarden zahlen muss, die "unterm Strich" die nachträgliche Finanzierung von Milliardengewinnen (an wen???) der früheren Jahre sind.

Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn radikale Parteien, hauptsächlich die auf der braunen Seite, solchen Zulauf haben, denn nur die waren in der Vergangenheit in der Lage solchen korrupten Landesverrätern den Kopf dahin zu hängen wo er hingehört !

Private Sicherheitsdienste haben durch Politiker Narrenfreiheit für jedes Verbrechen erhalten. Die Praxis vieler krimineller Sicherheitsdienste entspricht der organisierten Kriminalität. Somit ist der beratende Bundestagsabgeordnete indirekt oder direkt in organisierte Kriminalität verwickelt. Dies erfordert den sofortigen Rücktritt des verantwortunglsosen Bundestagsabgeordneten.

Wer eine Stimme durch das Volk erhält ist in der höchsten Pflicht seinen Job im Sinne und zum Wohl des gesamten Volkes zu machen. Wer dazu nicht in der Lage ist, der darf seine Kündigung einreichen. (Vielleicht sollte so etwas wie einen Betriebsrat, oder einen Verwaltungsbeirat von Bürgern ins Leben gerufen werden ...)

Mein Mitgefühl für eine solch arme Seele, von der ich mich verraten und verkauft fühle!

Allerdings trägt eine einzelne Person auch nicht alleine zu diesem Dilemma bei. Wir Wähler ermöglichen so etwas schließlich auch. Ich für meinen Teil habe die Konsequenzen aus den letzten Jahren gezogen. Und das werde ich auch bei der Wahl deutlich machen. Die Verantwortung beginnt bei dem Wähler. Und was das Thema Alternativen betrifft. Keine Partei scheint mir in der Lage zu sein dieses Land pro Leben zu führen und Verantwortung zu übernehmen zu können. Schlimmer und gefährlicher kann es jedoch mit kein anderer machen ... Was im Moment läuft, was sich Figuren wie unser werter Herr Fuchs (und einige andere, aber um die geht es hier ja nicht) raus nimmt, ist in keinster Weise akzeptabel.

Wie schon vorher geschrieben, ist der ehrenwerte Herr Fuchs wieder als Direktkandidat für die nächsten 4 Jahre bis 2017 seines Wahlkreises in den Bundestag gewählt worden. Sogar mit Stimmenzuwachs gegenüber der Wahl 2009. Man kann heutzutage machen was man will, wenn man die Mainstream-Presse nicht wie auch immer gegen sich aufgebracht hat, kann einem nichts passieren. Die Menschen lassen sich offensichtlich alles gefallen. Und Herr Fuchs wird süffisant lächelnd in seinem Abgeordnetenbüro in Berlin sitzen und abgeordnetenwatch als irrelevant ad acta legen.

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

abgeordnetenwatch.de ist eine unabhängige und überparteiliche Internetplattform, auf der Bürgerinnen und Bürger die Abgeordneten im Bundestag, dem Europäischen Parlament sowie in zahlreichen Landesparlamenten öffentlich befragen können. Neben den Fragen und Antworten dokumentieren wir u.a. auch das Abstimmungsverhalten bei wichtigen Parlamentsentscheidungen. Außerdem widmen wir uns in einem Rechercheblog Themen wie Nebentätigkeiten der Abgeordneten, Parteispenden und Lobbyismus.