Wolfram Günther

| Kandidat Sachsen
Wolfram Günther
Frage stellen
Jahrgang
1973
Wohnort
Königsfeld
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt, Kunsthistoriker
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Landtages, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN-Landtagsfraktion
Wahlkreis

Wahlkreis 22: Mittelsachsen 5

Wahlkreisergebnis: 5,2 %

Liste
Landesliste, Platz 2
Parlament
Sachsen

Sachsen

In der Lausitz haben der Erhalt des Industriestandortes und der Arbeitsplätze Vorrang vor Klimaschutzzielen.
Position von Wolfram Günther: Lehne ab
Für mich gehen die Ziele des Klimaschutzes und der ohnehin ökonomisch anstehende Strukturwandel in der Lausitz zusammen. Wir müssen jetzt neue Arbeitsplätze in innovativen Branchen in der Lausitz schaffen, um schnellstmöglich von der Braunkohle wirtschaftlich unabhängig zu sein.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Wir haben in der Pflege einen erheblichen Fachkräftemangel. Nur wenn wir gleichwertige Fachabschlüsse aus dem Ausland schneller anerkennen und beispielsweise geflüchtete Menschen schneller auf hohem Niveau qualifizieren, bekommen wir den Fachkräftemangel im Pflegebereich mittelfristig in den Griff.
Kommunen sollen städtische Wohnungen nicht mehr verkaufen dürfen.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Ja, in Sachsen wurden in den letzten zwanzig Jahren in hohem Maße Wohnungsbestände privatisiert und so wichtige Steuerungsinstrumente der Kommunen für ihre Wohnungsmärkte ohne Not aus der Hand gegeben. Wir brauchen deutlich mehr Sozialwohnungen, genossenschaftliche Wohnungen und auch neue Wohnformen
Es soll kein Wahlrecht ab 16 bei Landtagswahlen geben.
Position von Wolfram Günther: Lehne ab
Nein. Bei Fridays for Future wird beispielhaft deutlich, dass auch junge Menschen eine starke Stimme haben und politisch gehört werden wollen. Daher sollten auch junge Menschen politisches Mitspracherecht bekommen. Daher wollen wir das Wahlalter bei Landtags- und Kommunalwahlen absenken.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Ja, allerdings ist das Modell der Garantierente der GRÜNEN zukunftsfester. Angesichts häufig gebrochener Erwerbsbiographien in Ostdeutschland brauchen wir eine Garantierente, die bereits nach 30 Beitragsjahren greift, keine bürokratische Bedürftigkeitsprüfung verlangt und nicht angerechnet wird.
Bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sollen soziale und ökologische Aspekte künftig stärker beachtet werden, auch wenn es am Ende mehr kostet.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Ja, denn ökologische und soziale Kriterien üben auch eine Lenkungswirkung hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft aus. Nur wenn nicht das billigste, sondern das am nachhaltigsten wirtschaftende Angebot den Zuschlag erhält, kann auch bei öffentlichen Aufträgen ein Innovationswettbewerb einsetzen.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und der Politik veröffentlicht werden.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Ja, es braucht ein Lobbyregister auf allen Ebene der Politik. Daher wollen wir GRÜNEN ein Lobbyregister für den Landtag einführen, mit dem mögliche Interessenskonflikte offengelegt werden.
Wer sich verpflichtet, für mindestens 10 Jahre auf dem Land zu praktizieren, soll bevorzugt zum Medizinstudium zugelassen werden (Landarztquote).
Position von Wolfram Günther: Lehne ab
Wir haben im medizinischen Bereich einen generellen Fachkräftemangel, nicht allein bei den Landärzten. Ich halte die Ausweitung von Studienplätzen, zugehörigen Stipendienprogrammen und attraktiven Arbeitszeitmodellen, die Beruf und mögliche Familiengründung vereinbaren lassen, für zielführender.
In Sachsen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Ja, in Sachsen haben wir noch immer in vielen Regionen ein enormes Problem mit Rassismus und Antisemitismus. Wir brauchen Unterstützung für Aufklärungsarbeit und die Zivilgesellschaft. Dafür setze ich mich ein.
Abgelehnte Asylbewerber*innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Position von Wolfram Günther: Lehne ab
Die Durchführung schneller Asylverfahren darf nicht zu Lasten der Gründlichkeit gehen. Als GRÜNE verfolgen wir einen "Fast-and-Fair"-Ansatz, der neben einem schnellen Verfahren auch eine unabhängige Rechtsberatung der Betroffenen sicherstellt.
Die Listen der Parteien zu Landtagswahlen müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Ja, denn die Hälfte der sächsischen Bevölkerung besteht aus Frauen. Daher gehört auch die Hälfte der Macht den Frauen. Wir GRÜNE wollen daher eine verfassungskonforme Änderung des Wahlrechts, die die paritätische Repräsentanz von Frauen im Landtag zum Ziel hat.
Auf öffentlichen Flächen sollen weiterhin Herbizide wie Glyphosat eingesetzt werden können, solange es keine effektiven Alternativen gibt.
Position von Wolfram Günther: Lehne ab
Nein, denn Glyphosat ist ein Totalherbizid, welches nicht-selektiv wirkt, also alle damit behandelten Pflanzen sterben ab. Wir wollen zudem zusammen mit der sächsischen Landwirtschaft eine Pestizidausstiegsstrategie schaffen und die in der Landwirtschaft eingesetzten Pestizide bis 2030 halbieren.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Aus verschiedenen Gründen sollte die Kriminalisierung von Cannabisprodukten beendet werden. Denn mit einer Legalisierung unter Auflagen würde eine staatliche Kontrolle des Marktes ermöglicht werden. Mit unserem Cannabiskontrollgesetz im Bundestag würde der straffreie Eigengebrauch bis 15 g möglich.
Der sächsische Verfassungsschutz wird aktuell seinen Aufgaben nicht gerecht.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Die Beispiele um den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) haben belegt, dass das Landesamt für Verfassungsschutz so nicht mehr haltbar ist. Wir wollen daher die Auflösung des Landesamtes und die Schaffung einer Behörde für Terrorabwehr, die klar abgegrenzte und kontrollierbare Befugnisse erhält.
Beim Ausbau von WLAN-Netzwerken und beim Breitbandausbau sollen Unternehmen Vorrang vor Privatpersonen haben.
Position von Wolfram Günther: Lehne ab
Nein, aus meiner Sicht muss eine flächendeckende Breitbandversorgung schnellstmöglich in ganz Sachsen umgesetzt werden, unabhängig von Privathaushalten oder Unternehmen.
Die Wiederansiedelung des Wolfs ist ein Erfolg für den Naturschutz in Sachsen, er sollte deshalb auch weiterhin nicht abgeschossen werden dürfen.
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Der Wolf ist eine europäisch streng geschützte Art, für deren Schutz wir GRÜNE uns weiterhin einsetzen. Der Abschuss von auffälligen Wölfen kann nur eine "ultima ratio", ein allerletztes Mittel sein. Bei vorgenommenen Schutzmaßnahmen sollen Schäden an gerissenen Tieren vollständig übernommen werden.
Kitagebühren sollen vollständig abgeschafft werden.
Position von Wolfram Günther: Neutral
So gut die vollständige Gebührenfreiheit bei Kitas klingt, so wenig ist sie in den nächsten fünf Jahren finanzierbar. Wir GRÜNE setzen uns dafür ein, dass der Betreuungsschlüssel an den Kitas endlich verbessert und so die Qualität an den Kindertagesstätten weiter erhöht wird.
Menschen mit besonders großem Vermögen sollen mehr Steuern zahlen (Vermögenssteuer).
Position von Wolfram Günther: Stimme zu
Ja, denn eine grundgesetzkonforme, ergiebige und umsetzbare Vermögenssteuer würde dazu führen, dass enorme Vermögen einen größeren Beitrag zu unserem Gemeinwesen leisten würden und unsere Gesellschaft stabilisieren. Auch ein einfaches und gerechtes Erbschaftssteuermodell wäre diesem Ziel dienlich.
Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 11Aug2019

(...) Die vorbereitenden Erschließungsarbeiten haben bereits begonnen. Diese Erweiterungen führen zu einer Vervielfachung der Überflüge und des Emissions-, vor allem des CO2- Ausstoßes. im direkten Umfeld des Flughafens Leipzig- Halle. (...)

Von: Yhgm Jrvpxreg

Antwort von Wolfram Günther
DIE GRÜNEN

(...) Was wir GRÜNE allerdings tun werden: Alle politische Hebel zu nutzen, die die Landespolitik hergibt: Die Möglichkeit eines Nachtflugverbotes, die Neuaufstellung der Fluglärmkommission und des Fluglärmbeauftragten als Interessensvertretung der Bevölkerung, die vom Lärm betroffen ist, die Einschränkung der Triebwerkprobeläufe unter freiem Himmel, die preisliche Spreizung der Landeentgelte mit Anreizen zur Lärmreduzierung, eine gleichmäßigere Bedienung der Nord-und Südbahn und eine wirksame Lärmobergrenze, die konsequent durchgesetzt wird. (...)

(...) Werden die GRÜNEN, sollte es zu Koalitionsverhandlungen kommen, ihre Regierungsbeteiligung von der Einstellung der Ausbaupläne des Frachtflughafens und Deckelung der Nachtflüge auf das bisherige Niveau abhängig machen bzw. dies im Koalitionsvertrag festschreiben? (...)

Von: Zngguvnf Mvzzreznaa

Antwort von Wolfram Günther
DIE GRÜNEN

(...) Sehr geehrter Herr Zimmermann, ohne der Wahlentscheidung der Wählerinnen und Wähler in Leipzig und ganz Sachsen am Sonntag vorzugreifen, sage ich hier sehr klar: Ja, wir GRÜNE werden alles dafür tun, damit die durch den Flughafen bedingten Lärmimmissionen in Leipzig und den angrenzenden Städten und Gemeinden nicht weiter zunehmen. (...)

%
2 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
14 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.