Portrait von Wolfgang Reuther
Wolfgang Reuther
CDU

Frage an Wolfgang Reuther von Unenyq Oerzf bezüglich Recht

05. März 2011 - 20:45

Sehr geehrter Herr Reuther,

in den letzten Jahren werden immer mehr Fälle bekannt in denen Bürger mit modernen elektromagnetischen Waffen gefoltert werden. Diese Menschen werden in ihren Wohnungen und Häusern von Fremden mit modernster Mikrowellentechnologie besendet. Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit wurden Waffen entwickelt, die elektromagnetische Wellen nutzen, und die bei Menschen extreme Schmerzen auslösen können. Diese Wellen dringen problemlos durch Hauswände und massives Material wie Beton und Stein. Die verschossene Strahlung ist unsichtbar und geruchlos. Als Folge der Besendung mit den elektromagnetischen Feldern können starke Schmerzen, Hitze, Druck, Verdauungsstörungen, Schlaflosigkeit, Nervosität, Konzentrationsstörungen und viele andere Effekte eintreten. Je nach Wellenform, Frequenz und Pulsrate der verschossenen Strahlung treten ganz spezifische Wirkungen auf. Auch deutsche Firmen sind an der Herstellung solcher Waffen beteiligt. Zusätzlich werden viele Betroffene durch organisiertes Stalking belästigt. Zur Vorgehensweise der Täter gehören auch Einbrüche, Computermanipulation (Hacking), Telefon- und Wohnraumüberwachung, Verleumdung, und weitere Delikte. Die Täter gehen mit geheimdienstlichen Mitteln gegen die Betroffenen vor.

Quellen:
http://media.de.indymedia.org/media/2010/04//278517.pdf

Viele der Betroffenen haben sich an die Behörden gewandt, wo ihnen aber jegliche Hilfe verweigert wurde. Die Betroffenen werden als Spinner und Geisteskranke abgestempelt. Zahlreiche Beweise, die von den Betroffenen gesammelt und eingereicht wurden, wurden von den Behörden ignoriert. Eine ernsthafte Untersuchung des Problems fand bisher nicht statt. Es scheint so als würden die Täter von staatlichen Stellen geschützt.

Was werden Sie tun um diese Verbrechen zu stoppen wenn Sie als Abgeordneter des Landtags in Baden-Württemberg gewählt werden?

Mit freundlichen Grüßen,
Harald Brems

Frage von Unenyq Oerzf

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, kannst Du Dich leider auch nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.