Frage an Wolfgang Kubicki von Wbu Pnefgrafra bezüglich Finanzen

02. September 2009 - 13:13

Guten Tag Herr Kubicki,
setzen Sie sich für eine Mehrwertsteuer-Erhöhung nach dem 27.09.09 ein ?
Vielen Dank für Ihre Antwort
Jo Carstensen

Frage von Wbu Pnefgrafra
Antwort von Wolfgang Kubicki
02. September 2009 - 14:48
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 35 Minuten

Sehr geehrter Herr Carstensen,

Ich habe keine Erhöhung der Mehrwertsteuer gefordert.

Wir brauchen Steuersenkungen bei der Lohn- und Einkommensteuer und bei wachstumsinduzierten Unternehmenssteuern, um das wirtschaftliche Wachstum anzukurbeln und zu steigern. Unsere gegenwärtige Krise verbietet auch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer.

Niemand in der FDP will Steuererhöhungen. Im Gegenteil. Die Vorschläge der FDP hierzu sind solide. Wir sind die einzige Partei, die in einem umfassenden Katalog die Möglichkeit zur Streichung von Subventionen in einer Größenordnung von 20 Mrd. Euro dokumentiert hat.

Etwas anderes ist die Frage, zu der ich mich bei N24 auf Nachfrage geäußert habe, wie ein zukünftiges wachstumsförderndes Steuermodell oder Steuersystem aussehen könnte.

Hierbei müsste der Anteil am Steueraufkommen aus direkten Steuern (u.a. Lohn- und Einkommensteuer) zu Gunsten der indirekten Steuern (u.a. Mehrwertsteuer) gesenkt werden. Im Idealfall würde das gesamte staatliche Steueraufkommen über indirekte Steuern erzielt werden. Was wäre dies für eine Steuervereinfachung, für ein Bürokratieabbau und für eine Entlastung des Faktors Arbeit!

Ich bedaure es sehr, aber ich vermute, ich werde dieses ideale Steuersystem(!) nicht mehr erleben. Das ideale Steuermodell ist in der FDP übrigens seit 1982 "ständige Rechtsprechung".

Ihr Wolfgang Kubicki