Walter Taubeneder
CSU
Profil öffnen

Frage von Znevba Jnaqy an Walter Taubeneder bezüglich Gesundheit

# Gesundheit 26. Juni. 2013 - 15:13

Sehr geehrter Herr Taubeneder,

vielen lieben Dank für die zeitnahe und umfangreiche Beantwortung meiner Frage.

Zu einem Satz möchte ich mich aber noch einmal an Sie wenden:
"Viel mehr erkennt die Kommission einen Trend dahingehend, dass Tabakerzeugnisse (auch rauchlose), die durch Zusatzstoffe o.ä. den charakteristischen Tabakgeschmack unterdrücken, zu einer erleichterten Aufnahme des Rauchens führen können (siehe Drucksache 820/12 des Deutschen Bundesrates, 20.12.2012, Seite 20). Um Nicht-Raucher vor der Aufnahme des Rauchens unter falschen Voraussetzungen zu schützen"

Diese Aussage trifft leider nicht die Tatsachen. Es ist in vielen Studien nachgewiesen worden, daß nur eine verschwindend geringe Anzahl der E-Zigaretten-Nutzer aus dem Nichtraucherlager kommen, bzw. Raucher umgestiegen sind, in der irrigen Annahme jetzt plötzlich "supergesund" zu leben.

Jeder von uns ist sich dessen bewußt, daß Aufhören die beste Alternative wäre. Aber 4000 Stoffe (von denen wir bei vielen wissen, wie schädlich sie sind) gegen 4 Stoffe zu tauschen, die bereits jetzt in vielen Dingen des täglichens Lebens vorkommen, kann man beim besten Willen nicht als Rückschritt bezeichnet werden.

Bitte lesen Sie dazu auch:
http://blog.rursus.de/2013/04/einstiegsdroge-ezigarette-pustekuchen/
http://blog.rursus.de/2013/03/nikotin-wirklich-so-schlecht-wie-sein-ruf/

Mit der Regulierung des Nikotingehalts nimmt man Rauchern die Chance erwiesernermaßen weniger schädlich zu leben und spielt ein böses Spiel mit Menschenleben.

Werden Sie diese Informationen noch in Ihre Einstellung und die daraus resultierenden Stellungnahmen einfliesen lassen ???

Mit bestem Gruß

Marion Wandl

Von: Znevba Jnaqy

Antwort von Walter Taubeneder (CSU) 02. Juli. 2013 - 18:38
Dauer bis zur Antwort: 6 Tage 3 Stunden

Sehr geehrte Frau Wandl,

ich danke Ihnen erneut für die informativen Artikel.
Sofern ich mit der Materie in Berührung kommen werde, greife ich gerne auf die vielen Informationen, die Sie mir bereit gestellt haben, zurück.
An dieser Stelle möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass es für Sie wahrscheinlich ergiebiger wäre, Ihre Frage an einen Europa- oder Bundestagsabgeordneten zu richten, da ich als Mitglied des Bayerischen Landtags bisher nichts mit diesem Gesetzgebungsprozess zu tun hatte.

Sofern Sie noch weitere Fragen haben, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren!

Mit den besten Grüßen,

Ihr Walter Taubeneder