Ulrich Hampel
SPD
Profil öffnen

Frage von Ubefg Fryytr an Ulrich Hampel bezüglich Umwelt

# Umwelt 07. März. 2016 - 15:08

Werter Herr Hampel,

„Mehrheit im Bundestag für Glyphosat“, so titelt die Online-Zeitschrift „topagraonline“
und beschreibt, dass die Groko mit einer Mehrheit von 446 Stimmen den Antrag der Grünen, die „Voreilige Neuzulassung von Glyphosat stoppen“, abgeschmettert hat. Lediglich die CDU Abgeordneten Göppel und Brähmig und Sascha Raabe, SPD haben dafür gestimmt.

Als politisch interessierter und dem Umweltschutz zugetaner Bürger überrascht mich Ihr Abstimmungsverhalten Herr Hampel. Sie haben den Antrag abgelehnt! War das der Fraktionsloyalität und damit dem Regierungsgehorsam geschuldet oder haben Sie so abgestimmt, weil die Groko bisher alle Anträge der Opposition mit ihrer 80% Mehrheit abgeschmettert hat oder sind sie von ihrer Entscheidung überzeugt? In Erwartung Ihrer Antwort verbleibt mit dem bekannten „Glück Auf“

Horst Sellge

Von: Ubefg Fryytr

Antwort von Ulrich Hampel (SPD)

Lieber Horst,

die EU-Neuzulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ist durch eine vorläufige Enthaltung Deutschlands vertagt worden. Grund für die deutsche Enthaltung sind Bedenken von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) zu einer einfachen Wiederzulassung, während CSU-Landwirtschaftsminister Christian Schmidt das Pestizid möglichst schnell freigeben will. Hendricks will erst weitere anstehende Untersuchungen abwarten. Voraussichtlich im Mai wird die WHO einen weiteren Untersuchungsbericht zu den Auswirkungen von Glyphosat auf die Umwelt und den Menschen vorlegen. Mit der Enthaltung erweist sich auch der Antrag der Grünen „Voreilige Neuzulassung von Glyphosat stoppen“ als überflüssig, da die Bundesregierung von sich aus einer voreiligen Neuzulassung von Glyphosat nicht zugestimmt hat.

Mit den besten Grüßen und Glückauf

Ulrich Hampel

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.