Thomas Lutze
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Robert Glassen an Thomas Lutze bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

# Städtebau und Stadtentwicklung 23. Jun. 2016 - 15:20

Sehr geehrter Herr Lutze.

Saarlouis baut Autobahnnetz und Zubringer gemäß der tollen Planung, die vor einiger Zeit vorgestellt wurde, über mehrere Jahre um. Verkehrschaos inklusive. Wie stehen Sie zu diesem Projekt? Wissen Sie vielleicht wieviel Geld dort verbrannt werden wird?

Von: Robert Glassen

Antwort von Thomas Lutze (LINKE) 26. Jun. 2016 - 13:15
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 2 Tage 21 Stunden

Sehr geehrter Herr Glassen,

„wer Straßen baut, wird Verkehrs ernten“, so ein weiser Spruch aus den Siebzigern. Würden wir nur ein Teil des Geldes, das für den Straßenbau verwendet wird in Projekte des ÖPNV investieren, könnten viel Menschen ihr Auto stehen lassen. Es gäbe weniger Staus, weniger Umweltverschmutzung. Aber solange gerade in der Kreisstadt Saarlouis eine Busfahrt vom Bahnhof in Roden in die Innenstadt (vier bis fünf Haltestellen) durch zwei Waben geht und damit teurer ist, als der gesamte Buslinienverkehr in der Landeshauptstadt Saarbrücken, solange kann ich jeden gut verstehen, der sich in sein Auto setzt. Demnächst muss die Brücke am Autobahndreieck A620/A8 über die Saar erneuert werden. Dies ist sicher auf Grund des Zustandes der Brücke dringend notwendig. Für den Berufsverkehr in Saarlouis und Dillingen rund um Ford, Dillinger Hütte und den Zuliefererbetrieben wird das weitreichende negative Konsequenzen haben. Der bestehende Busverkehr ist hier keine ausreichende Alternative.

Freundliche Grüße,
Thomas Lutze