Thomas Lutze
DIE LINKE

Frage an Thomas Lutze von Trbet Svfpure bezüglich Landwirtschaft und Ernährung

12. Januar 2020 - 16:39

Sehr geeehrter Herr Lutze,

was unternimmt die Politik gegen multiresistente Keime (MRSA)?

Massentierhaltung forciert deren Verbreitung (https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-11/antibiotika-resistenzen-bakterien-massentierhaltung-medizin-keime) .
Laut einer aktuellen Berechnung sterben europaweit etwa 33.000 Menschen pro Jahr infolge von Antibiotika-Resistenzen (https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(18)30605-4/fulltext ).

Viele der Keime sind für Menschen mit einem intakten Immunsystem harmlos (https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/multiresistente-keime-verursachen-in-europa-33-0000-todesfaellen-pro-jahr-a-1236984.html ).
Menschen mit einem schwachen, gar supprimiertem Immunsystem wie Organ/Gewebeempfänger sind den Keimen ausgeliefert, wie im Fall Wilhelm Beckmann.
Eine Lungentransplantation gab Hoffnung für den Bruder des Moderators. Bereits ein Jahr später stieß sein Körper das Organ ab und er musste in die Klinik zurück. ( https://www.bunte.de/stars/star-life/schicksalsgeschichten-der-stars/reinhold-beckmann-da-bricht-alles-sich-zusammen.html )

„Damit begann das Warten von vorn. Bis er die zweite Lunge erhielt, dauerte es wieder fast drei Monate“, erzählte Reinhold Beckmann der „Bild“-Zeitung. Weiter: Wilhelm fing sich sogenannte multiresistente Keime ein. „Mein Bruder besaß einfach keine Kraft mehr, den Keim zu besiegen. Die Ärzte sahen keine Chance, weil kein Antibiotikum anschlug." so Beckmann zur Bildzeitung ( https://www.bild.de/unterhaltung/leute/spricht-ueber-den-tod-seines-bruders-wilhelm-10727398.bild.html ).

Wilhelm verstarb.

Meine Fragen:
Sehen Sie die Ausbreitung von MRSA als Pest des 21. Jahrhunderts?
Wie hoch ist die Anzahl von Transplantierten in Deutschland, die im Schnitt an MRSA versterben
Werden Sie insb. Immunschwache (Alte) und Immunsupprimierte (Transplantierte) über die Risiken für ihr Leben im Detail informieren?

Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung?

Vielen Dank.

Frage von Trbet Svfpure
Antwort von Thomas Lutze
20. Februar 2020 - 10:36
Zeit bis zur Antwort: 1 Monat 1 Woche

Sehr geehrter Herr Svfpure,

ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Anfrage und entschuldige mich vorab für die erst einen Monat später erfolgte Antwort.

Zu Ihrer ersten Frage: Klar ist, dass jeder nicht durch Altersschwäche bedingte Tod einer zu viel ist, so auch bei Toden durch multiresistente Keime. Jedoch gibt es reichlich Todesursachen in der heutigen Welt. Es gibt Kriegstote, es gibt Menschen, die während ihrer Flucht im Mittelmeer ertrinken. Allein an der Grippe starben im Jahr 2018 25.100 Menschen in Deutschland. An multiresistenten Keimen starben im Jahr 2018 „lediglich“ 2.400 Menschen in Deutschland.

Zu Ihrer zweiten Frage: Dazu gibt es leider keine Zahlen. Sicher ist eben nur, dass im Jahr 2018 2.400 Menschen in Deutschland an multiresistenten Keimen starben. EU-weit lag die Anzahl bei 33.000 Todesfällen.

Zu Ihrer dritten Frage: Natürlich bin ich in die Politik gegangen, um für ein gutes Leben für alle Menschen zu kämpfen. Dazu gehört es auch, die Verbreitung von multiresistenten Keimen, welche potenziell lebensgefährlich sein können, nach meinen Möglichkeiten (ich bin immerhin kein Gesundheitspolitiker) einzudämmen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Lutze