Portrait Sven Heinemann MdA
Sven Heinemann
SPD
92 %
11 / 12 Fragen beantwortet

Werden Sie sich im Abgeordnetenhaus für einen Ernährungscampus für Berlin einsetzen, auf dem die Bevölkerung die Ernährungswende als ihr ureigenes Anliegen verfolgen kann?

Der Ernährungscampus Berlin steht im Konzept des Berliner Ernährungsrats für die Gestaltung eines klimagerechten und sozial fairen Ernährungssystems. Er ist Experimentierfeld und Möglichkeitsraum, sich gemeinsam ernährungspolitisch auszurichten. Zugleich werden dort Forscher*innen, Expert*innen, Politiker*innen und Praktiker*innen eingebunden. So sollen zeitnah konkrete und vor allem breit akzeptierte Antworten auf die große, drängende Frage gefunden werden: Wie schaffen wir es bis 2030, in Berlin klimagerecht zu essen? Wie können künftig Produktion und Konsum aller Lebensmittel die planetaren Grenzen wahren und zugleich sozial fair sein? Wie organisieren wir eine gute Ernährung, die allen schmeckt? Wie ermöglichen wir den Zugang aller zu guten Lebensmitteln, wie gehen wir mit Fleischproduktion und -konsum um?
Mehr unter https://ernaehrungsrat-berlin.de/ernahrungscampus-berlin-konzeptvorschlag/

Frage von Frank N. am
Portrait Sven Heinemann MdA
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 1 Tag

Sehr geehrter Herr N.,

vielen Dank für Ihre Frage und Ihr Interesse an meiner Position.

Die Idee eines Ernährungscampus begrüße ich ausdrücklich.

Wichtig beim Thema Ernährung ist für mich auch, gegen Ernährungsarmut vorzugehen. Meine Partei will den Verbraucher*innen eine gesunde und nachhaltige Wahl bei der Ernährung erleichtern und dabei auch die Wirtschaft in die Verantwortung nehmen. Um die Lebensmittelverschwendung einzudämmen, will es die SPD den Produzenten und dem Handel untersagen, genießbare Nahrungsmittel wegzuwerfen. Und wir wollen den Wildwuchs an selbst kreierten Labeln von Unternehmen zur Nachhaltigkeit ihrer Produkte beenden und ein verbindliches staatliches Label entwickeln. Die SPD will die Lebensmittelsicherheit durch mehr Kontrollen verbessern und es den Verbraucher*innen durch die Einführung eines Hygienebarometers ermöglichen, sich über die Kontrollergebnisse zu informieren. Ich stehe für ein Nein zu gentechnisch veränderten Pflanzen.

Mit freundlichen Grüßen
Sven Heinemann

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait Sven Heinemann MdA
Sven Heinemann
SPD