Susanne Glahn
FDP

Frage an Susanne Glahn von Hyv Fgrvaonpu bezüglich Frauen

11. Februar 2006 - 11:52

Liebe Frau Glahn, bei keiner Partei ist der Frauenanteil im Landtag so niedrig wie bei der FDP, sind sie nicht so etwas wie das "schmückende Beiwerk", bei Ihnen wird doch die Politik nur von den Männern gemacht?

Grüße

Frage von Hyv Fgrvaonpu
Antwort von Susanne Glahn
16. Februar 2006 - 16:34
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 4 Stunden

Sehr geehrter Herr Steinbach,

ich hoffe, auf diesem Weg kann ich Ihnen die Antwort auf Ihre Frage zukommen lassen.

Bitte erlauben Sie dass ich Ihre Frage in zwei Aspekte teile.

Es ist richtig dass von derzeit 8 Abgeordneten der FDP-Fraktion nur eine Frau vertreten ist, allerdings vergessen Sie dabei noch eine sehr kompetente Staatsekretärin im Justizministerium, Frau Stefanie Lejeune, die auch Ihren Platz im Plenum hat. Setzt man dies ins Verhältnis der Fraktionsgröße, so beträt der Frauenanteil 23%. Die Abgeordnete Nicole Morsblech ist zudem stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Wie Sie sehen, füllen beide Damen in der FDP verantwortungsbewusste Positionen aus, die ihren politischen Zielen auch Einfluss verleihen. Von "Quotenfrauen" kann hier nicht gesprochen werden. Sollten Sie die Gelegenheit haben beide Damen kennen zu lernen, so werden Sie schnell feststellen, dass es sich hier nicht um "schmückendes" Beiwerk handelt, sondern um Frauen die kompetent und durchsetzungsfähig sind.

In der kommenden Landtagswahl tritt die FDP mit vier Bezirkslisten an. Bitte sehen Sie sich die Listen an. Sie werden feststellen, dass in der vorderen Position viele Frauen kandidieren, so dass die nächste Fraktion der FDP aus wesentlich mehr Frauen bestehen wird als bisher.

Bezüglich Ihrer Ansicht, dass Politik nur im Plenum bzw. von Männern gemacht wird, muss ich Ihnen entschieden widersprechen. Die Inhalte der liberalen Politik werden in den verschiedenen Arbeitkreisen erarbeitet und auf den Parteitagen verabschiedet. Insbesondere in den Arbeitskreisen bringen sich viele Frauen ein und vertreten gleichermaßen engagiert Ihre Positionen auf den Parteitagen. Sie sehen, da wo liberale Politik gemacht wird, sind die Frau stark!

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten und bedanke mich für Ihr
Interesse.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Glahn