Frage an Steeven Bretz von Znegva Urpxre bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

05. September 2014 - 10:29

Politisch haben das Land Brandenburg und der OBM deutlich gemacht, dass sie Zugang der Bürger zu den Seen im Land und in Potsdam anstreben, aber rechtlich haben sie versagt, d.h. keine gerichtsbeständigen Bebauungspläne erarbeitet.

Was ist Ihre Haltung in dieser Frage?

Es besteht der Eindruck, daß in der Frage der Öffnung des ehemaligen BuGa Weges Sie bisher nicht hilfreich waren. Oder ist mir etwas entgangen?

Wir haben inzwischen ein Haus auf dem Fischland gekauft, sind deshalb häufiger mit Kindern, Enkelkindern und Freunden dort, nachdem die Uferlandschaft an der Potsdamer Seite des Griebnitzsees zerstört ist.

MfG Dr. Martin Hecker Botschafter a.D.

Frage von Znegva Urpxre
Antwort von Steeven Bretz
05. September 2014 - 11:27
Zeit bis zur Antwort: 57 Minuten 36 Sekunden

Sehr geehrter Herr Dr. Hecker,

vielen Dank für Ihre Mail.

Da Sie mich bereits auch auf anderem Wege angeschrieben und erreicht haben, habe ich Ihre Fragen bereits beantwortet.

Selbstverständlich ist die CDU für offene Uferwege. Das haben wir immer wieder betont und geäußert. Auch Ihnen habe ich hierzu bereits vor einiger Zeit eine persönliche Stellungnahme zukommen lassen. Das, was wir in der Tat kritisieren und kritisiert haben, ist die Art und Weise, wie die LH Potsdam in dieser Frage vorgegangen ist. Und bei dieser Überzeugung bleibe ich auch. Wir hätten uns eben eine andere Vorgehensweise, Taktik und Strategie gewünscht.

Darüber hinaus ist es dem Landtag Brandenburg nicht möglich, Bebauungspläne zu erstellen.

Sollten Sie Interesse haben, stehe ich Ihnen selbstverständlich - wie bereits angeboten - für ein Gespräch zur Verfügung.

Beste Grüße

Steeven Bretz