Sonja Lattwesen

| Kandidatin Hamburg
Sonja Lattwesen
Frage stellen
Jahrgang
1975
Wohnort
Hamburg
Ausgeübte Tätigkeit
selbstständig Musikbranche
Wahlkreis

Wahlkreis 2: Billstedt-Wilhelmsburg-Finkenwerder

Liste
Landesliste, Platz 23
Parlament
Hamburg

Hamburg

Der HVV soll langfristig kostenfrei werden.
Position von Sonja Lattwesen: Neutral
Der HVV muss dringend ausgebaut werden, und das kostet Geld. Geld, das sich viele Leute leisten können - und derzeit für andere Verkehrsmittel ausgeben. Klar ist auch: Schüler*innen, Azubis, Rentner*innen, Familien müssen mit preiswerten Tickets entlastet werden.
Mit überschüssigen Steuereinnahmen soll die Stadt Hamburg vorrangig Schulden zurückzahlen.
Position von Sonja Lattwesen: Neutral
Die Schuldenbremse ist ein sinnvolles Instrument, um die Ausgaben des Staates nicht als Hypothek auf den St. Nimmerleinstag zu schieben. Gleichzeitig ist vernachlässigte Infrastruktur eine ebenso große Hypothek - sparen und sanieren müssen sich die Waage halten.
Im Kampf gegen steigende Mieten soll Hamburg dem Vorbild Berlins folgen und eine Mietobergrenze gesetzlich festlegen.
Position von Sonja Lattwesen: Lehne ab
Die Mietobergrenze in Berlin geht nach hinten los. In Hamburg gehört die SAGA der Stadt, hier muss stärker dämpfend auf den Mietenspiegel eingewirkt werden. Grund und Boden müssen durch Erbpacht in der Hand der Stadt bleiben, die soziale Erhaltungsverordnung muss ausgeweitet werden.
Das Nachtflugverbot soll aufgeweicht werden, um mit mehr Flügen die internationale Bedeutung des Hamburger Flughafens zu steigern.
Position von Sonja Lattwesen: Lehne ab
Lärm in der Nacht ist gesundheitsschädlich und Auslöser für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Anwohner*innen des Flughafens haben ein Recht auf wenigstens ein Minimum an Nachtruhe. Auch die ist mit 23-6 Uhr noch gering bemessen.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Sonja Lattwesen: Neutral
Demographisch kommen wir daran gar nicht vorbei. Noch wichtiger ist es aber, den Beruf attraktiver zu machen, besser und mehr auszubilden. Und es ist zynisch, dass Menschen abgeschoben werden, die in Pflegeausbildung sind und bereits deutsch gelernt haben.
Volksentscheide auf Bezirksebene sollen verbindlich werden.
Position von Sonja Lattwesen: Lehne ab
Uff, zu komplex für 300 Zeichen: In Hamburg als Einheitsgemeinde ist es a ein Verfassungsproblem. B) ist das Problem oft die (schlechtere) Ausstattung der Bezirksverwaltung, die Dinge gar nicht umsetzen können. Ich bin für verbindlichere Bürger*innenbeteiligung und Aufwertung der Bz-Verwaltung.
Großevents wie der Schlagermove und Harley Days haben überhandgenommen, deswegen soll die Zahl deutlich reduziert werden.
Position von Sonja Lattwesen: Stimme zu
Hamburg ist eine attraktive Großstadt mit über 88.000 Menschen, die mit oder vom Tourismus leben. Allerdings ballen sich alle Großereignisse in Hamburg-Mitte in den Stadtteilen St. Pauli und Neustadt und belasten die Anwohner*innen. Das muss deutlich entzerrt werden.
Der Hafen soll in der Wirtschaftspolitik stets Vorrang haben, um Arbeitsplätze und die internationale Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern.
Position von Sonja Lattwesen: Lehne ab
Der Hafen ist wichtig, aber wichtiger als der Hafen ist, Realität und Planung in Übereinstimmnug zu bringen: Köhlbrandquerung planen, Kooperation mit Niedersachsen, insbesondere bei der Hinterlandanbindung. Flächen effektiver planen, Moorwerder als Stadtteil erhalten. Außerdem: Klimafolgenanpassung.
Um effektiv lernen zu können, sollen die Schulklassen deutlich verkleinert werden.
Position von Sonja Lattwesen: Neutral
Das ist im Schulstrukturfrieden geregelt. Viel wichtiger. Bessere Ausstattung mit Sozialpädagog*innen, Schulbegleiter-Stellen etc., damit Inklusion gelingen kann. Bessere Nachmittagsbetreuung beim Ganztag und noch besseres Schulessen.
Die Rote Flora sollte geschlossen werden.
Position von Sonja Lattwesen: Lehne ab
Hamburg kann sich freie und selbstverwaltete Räume leisten, und das ist auch gut so.
Zur Entlastung des Verkehrs soll die Stadtbahn gebaut werden.
Position von Sonja Lattwesen: Stimme zu
Ja klar! Ich bin seit 1996 für eine Stadtbahn. 2001 wurden die Pläne von der CDU gestoppt, 2008 hat die SPD die Stadtbahn auf Eis gelegt. In einer Straßenbahn können pro Wagen bis zu 150 Menschen transportiert werden, also 300-550 pro Bahn, im größten Gelenkbus, der auf der Linie 5 fährt, max 105.
Die Listen der Parteien zur Bürgerschaftswahl müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Sonja Lattwesen: Stimme zu
Die Hälfte der Welt den Frauen - die Hälfte der Listen auch. Das diszipliniert Parteien zur Frauenförderung - also dazu, Menschen unabhängig vom Geschlecht fortzubilden. Die Wähler*innen können sich selbstverständlich entscheiden, wen sie wählen wollen.
Der Besitz und Konsum von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Sonja Lattwesen: Stimme zu
Der Trick bei der Legalisierung von Cannabis ist, dass Schwarzmarkt und Kriminalität ausgetrocknet werden und stattdessen für den Verkauf Steuern abgeführt werden. Jugendschutz ist so besser leistbar, denn der Verkauf an Minderjährige bleibt selbstverständlich verboten.
Bürger:innen sollen auch weiterhin mit dem Auto in die Innenstadt fahren können.
Position von Sonja Lattwesen: Neutral
Wir Grünen haben ein durchdachtes Konzept für autofreie Bereiche der Innenstadt und für eine Beruhigung des Verkehrs innerhalb des Ring 1. Wer unbedingt mit dem Auto in die Stadt muss (Lieferverkehr, Menschen mit Behinderung) der soll dafür Zonen, Zeiten und Möglichkeit bekommen.
Damit Schüler:innen das notwendige Schulwissen erlernen können, muss das Wiederholen (Sitzenbleiben) wieder eingeführt werden.
Position von Sonja Lattwesen: Neutral
Auf Antrag und Wunsch ist eine Klassenwiederholung bis heute auch weiterhin möglich. Es ist manchmal wichtiger, dass Kinder nicht aus ihrem gewohnten sozialen Zusammenhang gerissen werden. Für eine so wichtige individuelle Frage sollte es kein generelles "das muss jetzt so" geben.
Die Politik muss dafür sorgen, dass Fachärzt:innen besser über das Stadtgebiet verteilt werden.
Position von Sonja Lattwesen: Stimme zu
Rein rechnerisch ist Hamburg mit Ärzt*innen überversorgt - allerdings ballen sich die Praxen um die Alster herum. In den äußeren Stadtteilen fehlen Kinderärzte, Psychotherapeut*innen, Orthopäden und viele mehr. Hamburg braucht ein Steuerungsinstrument, die Stadtteile besser zu versorgen.
Radwege sollen bei der Stadtplanung Vorrang vor Investitionen in das Autostraßennetz haben.
Position von Sonja Lattwesen: Stimme zu
Straßen sind Fahrradwege, die nur falsch genutzt werden. Es wird wichtig, gerade bei den vielspurigen Straßen dem motorisierten Verkehr Spuren wegzunehmen und diese gesichert an den Nichtmotorisierten Verkehr zu geben. Dafür müssen diese komfortabel, sicher und einfach zu nutzen sein.
Strafverfolgungsbehörden sollen Onlinedurchsuchungen durchführen und das Nutzungsverhalten von Privatpersonen im Internet überwachen dürfen ("Staatstrojaner").
Position von Sonja Lattwesen: Lehne ab
Wenn es Sicherheitslücken gibt, die die Strafverfolgungsbehörden nutzen, dann können Kriminelle diese Lücken ebenfalls nutzen. Ich bin für eine gute Ausstattung der Polizei mit aktueller Soft- und Hardware und für gute Polizeiarbeit. Ich bin für den Schutz digitaler Grundrechte.

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.