Sabine Bangert
DIE GRÜNEN

Frage an Sabine Bangert von Qe. Yvrauneq Jnjemla bezüglich Verkehr

17. August 2016 - 12:00

Was haben Sie BISHER getan, um die Verkehrssituation für Radfahrer und BVG bzw. S-Bahnbenutzer in Zehlendorf zu verbessern? Haben Sie sich proaktiv für den zweiten Ausgang am Bahnhof Zehlendorf eingesetzt? Haben Sie Verbesserungsvorshläge gemacht, um die Sitation der Radfahrer in der Machnower Straße zu optimieren? Was haben Sie sonst getan? Haben Sie eine Bürgersprechstunde?

Frage von Qe. Yvrauneq Jnjemla
Antwort von Sabine Bangert
22. August 2016 - 07:41
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 19 Stunden

Sehr geehrter Herr Dr. Jnjemla,
Sie dürfen zurecht von uns erwarten, dass wir uns besonders stark für den Radverkehr und den ÖPNV einsetzen. Auf unsere Initiative hin wurden viele Beschlüsse in der BVV gefasst, damit Radstreifen und sicherere Kreuzungen geschaffen werden. Vieles davon an Hauptverkehrsstraßen in Zuständigkeit der Landesbehörde Verkehrslenkung Berlin. Diese hat fast alles jahrelang nicht bearbeitet. Das ist ein Problem, das es dringend in der nächsten Legislatur zu lösen gilt, dafür freue ich mich über jede Unterstützung. Es kann nicht sein, dass die Umsetzung wichtiger bezirklicher Maßnahmen von der Landesebene blockiert werden. Vor allem, wenn es um die Sicherheit von Radfahrer*innen geht.

Zum 2. Ausgang am S-Bahnhof Zehlendorf: Wir haben erfahren, dass ein zweiter Ausgang auf den schmalen Bürgersteig unter der Brücke münden sollte. Das hätte zu vielen gefährlichen Konflikten zwischen Radfahrer*innen und Fußgänger*innen geführt. Deshalb haben wir im Rahmen einer Arbeitsgruppe den Alternativ-Vorschlag zweiter Ausgang mit Unterführung zwischen Postplatz und Machnower Straße entwickelt und diesen der Senatsverwaltung, BVV und Bahn vorgestellt. Zusätzlich haben wir eine Unterschriftensammlung gestartet. Viele Läden am Teltower Damm und in der Machnower Straße haben die Listen ausgelegt. Über 2.000 Bürger*innen haben unterschrieben. Im Bali Kino haben wir eine Diskussion mit den Zuständigen aus Senatsverwaltung und Bahn veranstaltet. Inzwischen hat sich noch eine sehr aktive Initiative gebildet und die Entscheidung im Senat ist entsprechend unseres breit getragenen Vorschlages erfolgt. Die Umsetzung dauert bis 2020-2022, so die Auskunft der zuständigen Senatsverwaltung. Wir werden das weiter begleiten und auch sehen, ob die Maßnahme nicht auch zeitnaher umgesetzt werden kann. Wir sind auf dem von Ihnen nachgefragten Gebiet also sehr aktiv und auch erfolgreich unterwegs.

Weiter setzen wir uns mit mehreren Beschlüssen für einen neuen S-Bhf. Kamenzer Damm ein. Wir wollen die Tram bis Rathaus Steglitz. Einiges mehr finden Sie noch in unserem bezirklichen Wahlprogramm, das ich Ihnen - falls gewünscht sehr gerne zusende. Sie finden es aber auch auf unserer Honepage: https://gruene-suedwest.de/wahl-2016/unser-wahlprogramm-fuer-steglitz-zehlendorf/
In unserem Landesprogramm haben wir Tramstrecken eingebracht, die viele zusätzliche Fahrgäste zu gewinnen versprechen und damit wirtschaftlich sind und die Straßen von Autolärm, Stau, Feinstaub und mehr entlasten. Das gilt auch für unser umfassendes S-Bahn Konzept:
https://gruene.berlin/sites/gruene.berlin/files/b90g_berlin_vollprogramm2016.pdf

Die Machnower Straße - hier Einmündung zum Teltower Damm hat bzw. beschäftigt uns immer noch intensiv. Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, sind hier zwei Radfahrer*innen ums Leben gekommen. Deshalb besteht dringender Handlungsbedarf. Einige Vorschläge, die für mehr Sicherheit sorgen sollen, wurden bereits vor einiger Zeit umgesetzt, doch nach dem zweiten tödlichen Unfall hat die Verkehrslenkung Berlin unverständlicherweise ihre Arbeit im Bezirk eingestellt - ein unglaublicher Vorgang. Hier besteht nach wie vor dringender Handlungsbedarf und wir werden nicht locker lassen, bis dieses Problem gelöst ist.

Und ja, selbstverständlich habe ich eine Sprechstunde für Bürger*innen. Sie findet regelmäßig an jedem 3. Mittwoch im Monat von 16 bis 18 Uhr statt. Sie können aber auch gerne jederzeit mit mir einen gesonderten Termin vereinbaren. Da ich bedingt durch den Wahlkampf gerade viel unterwegs bin, erreichen Sie mich am besten per Mail: sabine.bangert@gruene-fraktion-berlin.de. Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen.
Viele Grüße
Sabine Bangert