Frage an Ruprecht Polenz von Ervauneq Ehcfpu bezüglich Innere Sicherheit und Justiz

14. September 2009 - 14:19

Sehr geehrter Herr Polenz,

in Münster-Hiltrup soll auf Initiative eines Verbandes ein "Gedenkstein für Zwangsarbeiter des Zweiten Weltkriegs in Hiltrup-Ost" auf dem ehemaligen Gelände eines Lagers für Zwangsarbeiter aus der NS-Zeit errichtet werden. Das Projekt findet mein Interesse und das Ziel meinen Beifall: Menschen, die unter einem totalitären System gelitten haben - gleich welcher Nationalität - verdienen unser Mitgefühl; auch soll die Erinnerung an das Unrecht uns vor Wiederholung schützen. Schade nur, dass es erst jetzt passiert.

Träger dieses Projektes ist der VVN - BdA. Bei dem VVN - Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten - handelt es sich um eine seit Jahrzehnten äußerst umstrittene Formation. Der Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz ( Bundesverfassungsschutzbericht 2005, Seite 176, Ziff. 2.2.2 ) beschrieb die VVN - BdA als "linksextremistisch beeinflusst" und führt an, dass Mitglieder von DKP und Linkspartei wichtige Leitungspositionen besetzen. Die "Antifa" ist zudem als militant bekannt (eigenes Motto: "Antifa heißt Angriff!"). Es ist aufschlussreich, sich deren Selbstdarstellung auf ihren Internet-Seiten anzusehen, z.B.: http://www.antifa.de/cms/content/view/797/1/ Von diesem Personenkreis werden laut o.g. Verfassungsschutzbericht kommunistische Verbrechen konsequent relativiert, ignoriert oder gar geleugnet. Dabei tritt zu Tage, dass der designierte Künstler für die Schaffung des Gedenksteins Bodo Treichler nicht nur Bildhauer, sondern auch aktives Mitglied der DKP in Münster ist ( http://muenster-links.org/aktionen/kunst2005.htm http://www.dkp-ms.de/aktionen/HHH2007.htm ).

Bemerkenswert ist, dass von Seiten der CDU-dominierten Bezirksvertretung Hiltrup keinerlei Widerstand gegen die Trägerschaft des VVN laut geworden ist.

Wie stehen Sie zu der VVN - BdA und wie sehen Sie deren Qualifikation, für einen Gedenkstein zu sammeln?

Mit freundlichem Gruß
Reinhard Rupsch

Frage von Ervauneq Ehcfpu
Antwort von Ruprecht Polenz
18. September 2009 - 11:59
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 21 Stunden

Sehr geehrter Herr Rupsch,

für Ihr Schreiben danke ich Ihnen.

Ich teile die von Ihnen geäußerten Bedenken gegenüber der VVN-BdA und werde den Vorgang weiterleiten an die Bezirksvertretung Münster-Hiltrup. Diese ist bereits in der Angelegenheit tätig geworden.

Mit freundlichen Grüßen

Ruprecht Polenz