Robert Drumm
DIE LINKE

Frage an Robert Drumm von Uryzhg Fpuzvqg bezüglich Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben

Sehr geehrter Herr Drumm,

als Steuerzahler muss ich 16 "Landesfürsten" mit allen damit verbundenen Zusatzkosten finanzieren. Trotz der hohen Steuerbelastung steigen die Schulden bei Bund und Ländern ins Unermessliche.
Besonders unwirtschaftlich sind so kleine Bundesländer wie Rheinland-Pfalz oder das Saarland.
Frage:
Was haben Sie in der Vergangenheit unternommen und was wollen Sie nach der Wahl unternehmen, damit es endlich zu einer Länderneugliederung kommt (Art. 29 GG)?
Für Rheinland-Pfalz wäre eine Fusion mit Hessen und dem Saarland mit Mainz-Wiesbaden als gemeinsame Hauptstadt naheliegend.
Es geht hierbei aus meiner Sicht nicht nur um betriebswirtschaftliche Kostensynergien, sondern auch um eine bessere Personalauswahl für Spitzenposten zur Sicherstellung einer effektiven Verwaltung, die nur in einem größeren Land möglich ist.
Mit einer mittelmäßigen Verwaltung wären wir künftig einem Wettbewerb der Regionen in Europa nicht mehr gewachsen und wir müssten Wohlstandsverluste hinnehmen.

Selbstverständlich werde ich bei der anstehenden Wahl nur eine Partei oder einen Kandidaten unterstützen, der Bürgerinteressen vor Parteiinteressen stellt.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schmidt

Frage von Uryzhg Fpuzvqg

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.