Portrait von Reem Alabali-Radovan
Reem Alabali-Radovan
SPD
92 %
60 / 65 Fragen beantwortet
Frage von Irene R. •

Wie wird die Regierung die versprochenen 400.000 neuen Wohnungen im Jahr erreichen?

Sehr geehrte Frau Alabali-Radovan,

das beste Mittel gegen steigende Mieten und Wohnungsnot sind der nachhaltige und soziale Neubau von Wohnungen, die auch bezahlbar sind. Wie wird die Regierung die versprochenen 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr erreichen?

Portrait von Reem Alabali-Radovan
Antwort von
SPD

Sehr geehrte Frau R.,

vielen Dank für Ihre Frage und Ihr Interesse.

Der Wohnungsbau ist eine zentrale soziale Frage. Wie sie bereits erwähnt haben, hat die Bundesregierung sich das Ziel gesetzt, jährlich 400.000 Wohnungen zu errichten, davon 100.000 Sozialwohnungen. Uns ist es besonders wichtig, dass dies vor allem bezahlbar und klimafreundlich geschieht. Aus diesem Grund soll bis zum Jahr 2027 der soziale Wohnungsbau mit der bisher höchsten Summe von 18 Milliarden Euro gefördert werden. 3,15 Milliarden Euro stehen allein für 2024 zur Verfügung und etwa 6 Milliarden Euro investiert der Bund in diesem Jahr in die Wohnungsbau- und Städtebaubeförderung.

Ein Baustein ist zudem das Bund-Länder-Programm „Junges Wohnen“. Mit diesem Programm sind 500 Millionen Euro für neue Wohnheimplätze reserviert. Auf diese Weise möchten wir Studierende, Auszubildende und andere junge Menschen auf ihrem Weg in die Unabhängigkeit unterstützen.

Ein weiteres Element ist das KfW-Förderprogramm „Altersgerecht Umbauen“. Aufgrund des demographischen Wandels wird es zunehmend zum Problem, dass ältere Menschen sich in ihren Häusern und Wohnungen nicht mehr alstergerecht leben können. Mit diesem Programm unterstützen wir die Bürgerinnen und Bürger dabei, ihre Wohnungen barrierefrei umzubauen und zu modernisieren. Hierfür sind 75 Millionen Euro reserviert. Dies ist uns besonders wichtig, um ein würdevolles und sorgenfreies Altern zu ermöglichen.

Die Bedeutung des Klimaschutzes beim Bauen ist ebenfalls ein maßgeblicher Bestandteil. Zu diesem Zweck haben wir das staatliche Gütesiegel „QNG: Qualitätssiegel nachhaltiges Bauen“ eingeführt, um die Qualität und den Klimaschutz von Gebäuden garantieren zu können.

Diese sind nur einige Beispiele wie wir versuchen, der Wohnungsknappheit entgegenzuwirken. Gern empfehle ich Ihnen für weitere Details die Seite des Bundesministeriums für Bauen, Stadtentwicklung und Wohnen (BMWSB): www.bmwsb.bund.de

Mit freundlichen Grüßen

Reem Alabali-Radovan

Was möchten Sie wissen von:
Portrait von Reem Alabali-Radovan
Reem Alabali-Radovan
SPD