Ralf Christoffers
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Whqvgu Fpubym an Ralf Christoffers bezüglich Umwelt

# Umwelt 19. Juli. 2019 - 21:05

Sehr geehrter Hr. Christoffers,

in einer Zeit, in der Schüler massenweise in den "Fridays for Future" Demonstrationen dafür kämpfen, dass Politiker endlich anfangen, sich wirklich für die Belange der zukünftigen Generation einzusetzen:

inwieweit haben Sie sich dafür bereits eingesetzt und werden Sie sich einsetzen, dass wirklich endlich etwas gegen den Klimawandel unternommen wird?
Also konkret:
- gegen den sehr umweltschädlichen, massenhaften Konsum von Fleisch (einer der größten Ursachen des Klimawandels)
- für den zügigen Kohleausstieg Brandenburgs (Kohlekraftwerke sind ebenfalls einer der größten Ursachen des Klimawandels)
- für eine Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien
- für den Ausbau und die Vergünstigung des ÖPNVs
- für den Ausbau von Fahrrad-(Fern-)Wegen

Von: Whqvgu Fpubym

Antwort von Ralf Christoffers (LINKE) 23. Juli. 2019 - 13:04

Sehr geehrte Frau Fpubym,
mit der Energiestrategie 2030 wurde 2010 die Voraussetzung auch dafür geschaffen, dass das Land Brandenburg zu einem der größten Erzeuger alternativer Energien geworden ist.
Die 2020 dadurch erzeugte Energiemenge würde rein rechnerisch ausreichen um Brandenburg und Berlin zu versorgen. Darüber hinaus wurden unter meiner Verantwortung als Wirtschaftsminister Projekte für industrielle Großspeicheranlagen eingeleitet und zum bereits umgesetzt.
In dieser Legislaturperiode wurden durch das Land zusätzliche Mittel zum Ausbau des ÖPNV zur Verfügung gestellt und das AZUBI Ticket in Brandenburg eingeführt.
Für die Fernfahrradwege standen 40 Millionen Euro für Instandsetzung und Lückenschluss zur Verfügung. Beides muss weiter fortgeführt werden.
In Bezug auf den Fleischkonsum werden Verbote nichts bringen. Hier setze ich auf Information und Aufklärung.
Mit freundlichen Grüßen
Ralf Christoffers