Petra Pau
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Zngguvnf Fbzra Rpxreyr an Petra Pau bezüglich Wirtschaft

# Wirtschaft 07. Aug. 2016 - 08:49

Guten Morgen Frau Pau,

warum setzt man ökonomisch schwach mit sozial schwach gleich? Sind nicht die, die Übermengen an Geld horten, die sozial Schwachen und sollte Wohlstand nicht für alle gelten und auf alle gleichmässig verteilt sein?
Braucht es einen Generationenausgleich, der nur mit dem Schuldkomplex als Antrieb funktioniert? Wäre es nicht an der Zeit die Wirtschaft sozial auszurichten?

Mit herzlichem Gruss,

Matthias Somen Eckerle

Von: Zngguvnf Fbzra Rpxreyr

Antwort von Petra Pau (LINKE)

Sehr geehrter Herr Eckerle,

Sie haben recht: jede engagierte Altenpflegerin ist sozialer, als all die Milliardäre mit ihrem gezockten Reichtum. Und natürlich sollte der gesellschaftliche Reichtum gerechter verteilt werden, als es weltweit Usus ist. Dazu bedarf es aber Zweierlei: den politischen Willen und die politische Kraft. Unter den aktuell im Bundestag vertretenen Parteien ist bislang nur DIE LINKE. dafür, endlich eine Umverteilung von Oben nach Unten einzuleiten. Und das Primat der Politik wird zunehmend an Banken und Konzerne verscherbelt, die ihrerseits diktieren, was geht und was nicht.
TTIP würde dieser Entwicklung übrigens noch einen fatalen Schub geben, weswegen ich dieses so genannte Freihandelsabkommen auch strikt ablehne.

Mit solidarischen Grüßen
Petra Pau