Portrait von Petra Pau
Petra Pau
DIE LINKE
96 %
25 / 26 Fragen beantwortet

Sie lehnten die Impfpflicht gegen SARS-CoV-2 ab. Was werden Sie tun, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern? Wie werden Sie vulnerable Mitmenschen schützen, alte, immungeschwächte?

Frage von Anneke S. am
Portrait von Petra Pau
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 3 Stunden

Sehr geehrte Frau S.,

vielen Dank für Ihre Frage. Anlässlich der ersten Orientierungsdebatte im Deutschen Bundestag habe ich einen Artikel veröffentlicht, in dem ich meine Gedanken dargelegt habe, warum ich gegen eine Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen das Corona-Virus bin: "Impfpflicht? Schlimmer!". Sie finden ihn unter https://petra-pau.eu/wahlkreiszeitung.

Fest steht: Impfungen gegen das Coronavirus sind sinnvoll, weil sie vor schweren Krankheitsverläufen und Tod in jedem Fall für eine bestimmte Zeit schützen. Sich impfen zu lassen, ist ein Akt der Solidarität. Denn wer sich impfen lässt, hilft, das Gesundheitssystem zu entlasten und andere Menschen zu schützen. Der Fokus sollte vermehrt auf einer Kommunikationsstrategie der Bundes- und Landesregierungen liegen, die zielgerichtet die Bevölkerungsgruppen mit den größten Impflücken erreicht und vorhandene Ängste abbaut.

DIE LINKE. im Bundestag sieht außerdem die Aufrechterhaltung verschiedener Schutzmaßnahmen sowie die entsprechenden Investitionen in unser Gesundheitssystem, aber auch in Schulen, Kindergärten und andere öffentliche Begegnungsstätten als notwendig um alle Menschen, aber insbesondere vulnerable Gruppen, zu schützen.

Dafür brachte die Fraktion auch einen eigenen Entschließungsantrag zu dieser Thematik eingebracht (Drucksachennummer 20/1086 vom 16.3.2022), der abgelehnt wurde. Sie finden ihn hier https://dserver.bundestag.de/btd/20/010/2001086.pdf. Wir sind nämlich der Meinung, dass die Bundesregierung eine Reihe von Fehlern in der Pandemiebekämpfung gemacht hat. Dabei meine ich natürlich auch die Maskendeals, aber insbesondere die noch immer fehlenden Luftfilter in den Schulen, eine klare und eindeutige Kommunikation und nachvollziehbare, transparente Regeln, niedrigschwellige Impfangebote, Maßnahmen zur Vermeidung, besseren Erforschung und Behandlung von Long COVID, Mitbestimmung bei betrieblichem Infektionsschutz, weiter kostenfreie und gut erreichbare Bürgertests und eine Stärkung individueller Rechtsansprüche.

Wenn Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, schauen Sie bitte auf meine Webseite unter www.petra-pau.eu.

Mit solidarischen Grüßen,

Petra Pau

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Petra Pau
Petra Pau
DIE LINKE