Jahrgang
1959
Wohnort
Reuterstadt-Stavenhagen
Berufliche Qualifikation
Elektronikfacharbeiter;Offizier der NVA, Diplom Philosoph
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Landtags von Mecklenburg- Vorpommern
Wahlkreis

Wahlkreis 16: Greifswald - Demmin - Ostvorpommern

Wahlkreisergebnis: 29,2 %

Liste
, Platz 4
Parlament
Bundestag 2009-2013

Die politischen Ziele von Peter Ritter

Ich will eine starke Linke für ein soziales Land.

Ich will, dass für Banken und große Konzerne die Steuern steigen und zugleich für kleine und mittlere Unternehmen sinken.

Ich bin für den gesetzlichen Mindestlohn und die Einführung einer Millionärssteuer.

Ostdeutsche Interessen spielen im Bundestag immer noch eine untergeordnete Rolle. Das möchte ich ändern.

Ich mache mich stark für öffentliches Eigentum und Investitionen an Schulen und in Krankenhäusern.

Ich bin für Chancengerechtigkeit für Kinder und Familien und ich bin für Rentengerechtigkeit.

Ich bin für eine Wirtschaft, die für die Menschen da ist und nicht auf Kosten von Umwelt und Natur agiert.

Das alles ist möglich, wenn es politisch gewollt ist. Den Banken hat die Große Koalition viele Milliarden Euro zur Verfügung gestellt und zwar schnell wie der Blitz. Dagegen wird die Kindergelderhöhung von 10 bzw. 16 Euro bei Hart-IV-Empfängern vom Arbeitslosengeld II einfach abgezogen. Das ist ein Skandal und muss geändert werden.

Aus diesen Gründen will ich in den Bundestag. Ich werbe um ihre Stimme.

PS: Im Bundestagswahlkreis 16 agierte 19 Jahre lang der Adam-Schelsky-Spendenclan. Ich finde, die Region hat etwas Besseres verdient, nämlich mich!

Deshalb am 27. September Ihre Stimme für Peter Ritter und DIE LINKE.

Über Peter Ritter

Ich bin Peter Ritter.
Vor ein paar Wochen bin ich 50 geworden. Seit 1981 lebe ich in der schönen Reuterstadt Stavenhagen. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Susanne, unsere Tochter, studiert in Sachsen. Unser Sohn Sebastian absolviert eine Ausbildung in Neubrandenburg.

Ich bin seit 1991 Abgeordneter im Kreistag Demmin, war dort viele Jahre Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses und bin jetzt Fraktionsvorsitzender. Seit 1994 gehöre ich dem Landtag von Mecklenburg-Vorpommern an.

Eine lange Zeit, um zu lernen, zu arbeiten, Erfahrungen zu machen, Erfolge und Niederlagen zu erleben.

Aber vor allem habe ich mich dafür interessiert, wie die Menschen hier denken, was sie wollen und welche Erwartungen sie haben. Ich kenne die Probleme vor Ort, die der jungen Menschen und die der älteren.

Das gilt nicht nur für den Landkreis Demmin, wo ich zu Hause bin, sondern auch für den Landkreis Ostvorpommern und die Universitäts- und Hansestadt Greifswald.

Seit 2006 ist diese Region mein Landtagswahlkreis. Der Landstrich von der Sonneninsel Usedom entlang der Peene bis hin zum Kummerower See ist mir ans Herz gewachsen.

Aus vielen Gesprächen mit Menschen in dieser lebens- und liebenswerten Region weiß ich, dass viele voller Sorge ihrer Zukunft entgegensehen.

Sie berichten darüber in unseren Hartz-IV-Sprechstunden in Anklam, bei Gesprächen an Informationsständen in Greifswald, als DIE LINKE gegen den Verkauf der kommunalen Wohnungsgesellschaft mobil machte, bei Veranstaltungen im Arbeitslosenverband in Malchin, bei der "Tafel" in Altentreptow, in Jugendklubs, Bürgerinitiativen oder Sportvereinen.

Diese Gespräche sind wichtig, um Bodenhaftung zu bewahren und um das eigene Tun stets kritisch zu hinterfragen.

Deshalb gehört in den Deutschen Bundestag mehr Kompetenz, die Kompetenz derer, die die Sorgen und Nöte, Interessen und Erwartungen der Menschen von hier in das Bundesparlament bringen.

Dieser Aufgabe will ich mich stellen. Mein Motto ist: "Original Sozial".

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Her Ritter,

Zwar wohne ich nicht in Ihrem Wahlkreis, jedoch habe ich dort noch Familie, Freunde, Bekannte und auch daher...

Von: Sevgm Roreg

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) Dieses Programm beschreibt Aufgaben und Verantwortungen verschiedenster Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Denn das Streiten für mehr Demokratie und Toleranz, der Kampf gegen Rechtsextremismus kann und darf nicht nur Aufgabe eines Einzelnen oder einer einzelnen Partei sein. Ich bin daher auch froh, dass es im Landtag ein übergreifendes Bündnis aller demokratischen Fraktionen in der Auseinandersetzung mit der NPD gibt. (...)

# Außenpolitik 21Sep2009

und innere Sicherheit:

Sehr geehrter Herr Ritter!

Deutschland beteiligt sich seit über 20 Jahren militärisch an Konflikten weltweit...

Von: Wna Jrore

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) Herzlichen Dank für Ihre Anfragen, die ich gern beantworte. Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan ist ein Kriegseinsatz und muss beendet werden. Ein konkreter Zeitplan für ein baldmöglichsten Abzug der Bundeswehr muss umgehend erarbeitet werden. (...)

Hallo Herr Ritter,

während des Wahlkampfes haben sie einmal sinngemäß gemeint, dass Sie froh wären, dass Ihr Heimatort Stavenhagen noch...

Von: Treuneq Jvyxr

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) in meiner Antwort auf Herrn Begemann zur Bahnpolitik habe ich schon einige meiner Auffassungen dargelegt. Zusätzlich zu dem bereits geschriebenen muss festgestellt werden, dass sich die Bahn, vor allem im Nahverkehr, mehr und mehr zu einer Service-Wüste entwickelt hat. (...)

# Finanzpolitik 21Sep2009

Sehr geehrter Herr Ritter,

darf ich Sie fragen?: Was hat Ihr Wahlkampf eigentlich bisher gekostet? Welche Summe haben/hatten Sie dafür...

Von: Naan Xeütre

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) in der Antwort auf die ähnliche Fragestellung von Herrn Bergemann finden Sie einige Aussagen zu meinen Wahlkampfkosten. Hinzufügen will ich allerdings, dass ich Geld nicht nur für meinen Wahlkampf einsetze. (...)

Herr Ritter,

Mecklenburg-Vorpommern ist ein Flächenland. Die Menschen, die hier leben, sind darauf angewiesen von A nach B zu kommen. Wenn...

Von: Wöet Oretrznaa

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) Privatisierung und Börsengang der DB- AG sind für mich untaugliche Mittel den Schienenpersonenfern- und Nahverkehr zu erhalten und fahrgastfreundlich auszubauen. Marktmechanismen dürfen hier nicht das alles Entscheidende sein. (...)

# Arbeit 12Sep2009

Hallo Herr Ritter,

in Ihrer Vita kann man lesen, dass sie ausgebildeter Elektronikfacharbeiter, ehemaliger Soldat als auch Diplomphilosoph...

Von: Uraavat Neaqg

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) Zu Lubmin ganz klar: Lubmin darf nicht zum Atomklo der Bundesrepublik werden. Der Nutzung als Zwischenlager für atomare Abfälle aus Lubmin und Rheinsberg haben wir mitgetragen, alle weiteren Begehrlichkeiten lehnen wir ab. (...)

Herr Ritter:

Sollten Sie nach Berlin gehen, wie wollen Sie Ihre kommunalen Mandate (Kreistags Demmin und StV Stavenhagen) weiter ausfühlen...

Von: Wbret Oretrznaa

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) Mein kommunales Mandat werde ich nach der Wahl in den Bundestag auf alle Fälle beibehalten. Erstens macht mir die Arbeit als Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE/ Bündnis 90 Die Grünen ungeheuer viel Spass, zweitens hat mir dieses kommunalpolitische Anbindung geholfen, in meiner Arbeit als Landtagsabgeordneter nicht die Bodenhaftung zu verlieren. (...)

# Umweltpolitik 4Sep2009

Sehr geehrter Herr Ritter,

nachdem das Projekt Bombodrom gescheitert ist, suchen Verteidigungsministerium und Luftwaffe nach anderen...

Von: Ebzna Rafonpure

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) In einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Landesarbeitsgemeinschaft "Frieden und internationale Sicherheit" beim LV der Partei DIE LINKE M/V habe ich deutlich gemacht: Wir wollen keinen Krieg- und keine Plätze , wo man Krieg übt! Der Verzicht der Bundeswehr auf das "Bombodrom" kann daher nur als Teilerfolg betrachtet werden. Die im Konzept des Bundesverteidigungsministeriums "Zur Nutzung der Luft/Boden-Schießplätze in der Bundesrepublik" gepriesenen Vorzüge der Luftwaffenbasen Neubrandenburg-Trollenhagen und Rostock-Laage bilden immer noch Grundlage für Militärübungen. (...)

Hallo Herr Ritter,

wie stehen Sie eigentlich zum bedingungslosen Grundeinkommen? Ist es nicht auch aus Ihrer Sicht wünschenswert, dass so...

Von: Xnv-Hjr Fpuhym

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) DIE LINKE befürwortet eine bedarfsdeckeckende und sanktionsfreie Mindestsicherung, die Armut tatsächlich verhindert und die Bürgerechte der Betroffenen achtet. Dazu gehört auch, dass die soziale Ausgrenzung von Migrantinnen und Migranten beendet wird, die Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen gesichert wird, die gesetzliche Rentenversicherung zu einer solidarischen Erwerbstätigenversicherung umgebaut und die Rente ab 67 zurückgenommen wird. Ein gesetzlich fixierter, flächendeckender Mindestlohn gehört zur Sicherung der sozialen Gleichstellung ebenso dazu, wie die Abschaffung von Hartz-IV und die Umwandlung der "Ein-Euro-Jobs" in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse. (...)

Sehr geehrter Herr Ritter,

wie Sie sicher mitbekommen haben, gab es im Juni auch in Greifswald eine Demonstration im Rahmen des...

Von: Znegva Fpuzvqg

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) DIE LINKE kämpft weiter für eine grundlegende Bildungsreform" mit unterstützt. Keine Studiengebühren, wirkliche Verbesserung der Lern- und Lehrbedingungen, eine soziale und emanzipatorische Bildungsoffensive sind einige Schwerpunkte dieser Resolution, die sich mit den Forderungen des Bildungsstreiks decken. Um diese Forderungen durchsetzen zu können, bedarf es einer engen Verzahnung zwischen außerparlamentarischer Bewegung und parlamentarischer Arbeit. (...)

# Arbeit 27Aug2009

Herr Ritter !

Diese Gesellschaft ist ungerecht ! Mich berühren selbst solche Themen wie Hartz 4, die Benachteiligung Älterer,...

Von: Cnhy Yruznaa

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) Auch deshalb habe ich meinen Wahlkampf unter das Motto "Original sozial" gestellt. DIE LINKE fordert die Abschaffung von Hartz IV, Hartz IV ist Armut per Gesetz und muss deshalb überwunden werden. DIE LINKE fordert einen gesetzlich fixierten Mindestlohn , in Ost und West gleich. (...)

Sehr geehrter Herr Ritter,

oft wird in der Öffentlichkeit über die Frage diskutiert, warum sich Menschen von der Politik abwenden. Als...

Von: Unegzhg Oretznaa

Antwort von Peter Ritter
DIE LINKE

(...) Die Besetzung der Ausschüsse muss sicher in der künftigen Fraktion besprochen werden. Interesse hätte ich z.B. an der Mitarbeit im Verteidigungsausschuss. Nicht weil ich etwa, wie über andere jüngst zu lesen war, gute Beziehungen zur Rüstungslobby habe. (...)

%
15 von insgesamt
15 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.